Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Zwischen Achterwasser und Ostsee: Die schmalste Stelle Usedoms.

©
Zempin: Inselmitte, Lütten Ort

Start > >

Usedom, Inselmitte: Die Bernsteinbäder

Usedom weist zwischen Zinnowitz und Pudagla die schmalste Stelle der Insel auf. Auf dieser recht schmalen Landbrücke liegen die Usedomer Bernsteinbäder Zempin, Koserow, Loddin (mit den Ortsteilen Kölpinsee und Stubbenfelde) sowie Ückeritz. Das mit einigen Erhebungen (Streckelsberg bei Koserow, Höftberg bei Loddin, Pageluns Berge zwischen Stubbenfelde und Ückeritz) versehene Mittelteil Usedoms wird durch die große Nähe von Achterwasser und Ostsee geprägt. So nimmt es nicht Wunder, dass die Inselmitte mit den Usedomer Bernsteinbäderns zu den schönsten und abwechslungsreichsten Landschaften der Insel Usedom gehört. Vor allem Menschen, die in ihrem Urlaub nicht nur eine perfekte Landschaft, sondern auch Ruhe und Nähe zur Natur suchen, werden hier ihren idealen Urlaubsort entdecken.

Die vier Bernsteinbäder der Insel Usedom besitzen reizvoll gelegene Achterwasserhäfen und sind eingebettet in eine äußerst interessante landschaftliche Lage. Zwischen Koserow und Zempin findet der Besucher die schmalste Stelle der Insel Usedom, Lütten Ort. Eingeschnürt von der Rieck, einem Arm des Achterwassers, werden Achterwasser und Ostsee nur durch eine wenige hundert Meter breite Landbrücke getrennt. Auf dieser Landbrücke finden gerade beide Deiche, die Strecke der Usedomer Bäderbahn und die Bundesstraße B111 Platz.

Im Osten des Ostseebades Koserows liegt der Streckelsberg, zusammen mit dem Langen Berg bei Bansin die höchste Erhebung an der Ostseeküste Usedoms. Zudem besitzt Koserow eine Seebrücke, die einen wunderbaren Blick vom Peenemünder Haken bis zum Streckelsberg bietet.

Das Usedomer Bernsteinbad Loddin besitzt eine selbst für Usedomer Verhältnisse reizvolle Lage. Die Halbinsel Loddiner Höft ragt in südlicher Richtung in das Achterwasser und der Höftberg gestattet einen atemberaubenden Blick über die spiegelnde Wasseroberfläche des Achterwassers oder in einen äußerst stimmungsvollen Sonnenuntergang. Im Osten wird die Halbinsel durch die Melle vom in Richtung Ückeritz weisenden Land der Insel Usedom abgegrenzt. Auch diese landschaftliche Situation ist sehr reizvoll.

Der Loddiner Ortsteil Kölpinsee trägt seinen Namen vom See, der unmittelbar hinter dem Ostseedeich liegt. So erstreckt sich zwischen den Loddiner Ortsteilen Kölpinsee und Stubbenfelde eine Usedomer Landschaft von besonderer Schönheit. Zusätzliche Abwechslung bewirkt der Teufelsberg in Stubbenfelde, von dem aus der Blick über den Kölpinsee und über die Ostsee geht.

Zwischen Stubbenfelde und dem Usedomer Bernsteinbad Ückeritz erheben sich Pageluns Berge. Südlich dieses hügeligen Waldgebietes liegt Ückeritz — ein kleines Seebad auf der Insel Usedom. Hinter der adretten Strandpromenade liegt der Wockninsee, ein verlandeter Restsee, der von einem großflächigen und interessanten Biotop umgeben ist. Sehenswert ist daneben der Achterwasserhafen des Bernsteinbades Ückeritz.

In Richtung des Usedomer Kaiserbades Bansin schließt sich ein größeres Waldgebiet an, Reimershorst, Fahrenhorst und Große Misse. Östlich dieser flachen Waldgebiete beginnt der Lange Berg. Diese Erhebung an der Usedomer Außenküste ist eine ebenso bewaldete Landschaft, von der aus immer wieder wunderbare Ausblicke auf die Ostsee möglich sind.

Die Usedomer Inselmitte verfügt über sehr empfehlenswerte Radwege und Routen zum Wandern, so dass sich diese Region für einen Urlaub mit viel Bewegung in einer unvergesslichen Landschaft anbietet.