Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Fischerhafen an der Krumminer Wiek: Neuendorf auf der Halbinsel Gnitz.

©
Neuendorf: Fischerhafen

Start > >

Neuendorf auf der Halbinsel Gnitz

Ursprünglich war Neuendorf der bedeutendste Ort auf der Usedomer Halbinsel Gnitz. Die vom Ostseebad Zinnowitz in südlicher Richtung verlaufende Kommunalstraße durchquert den hübschen Urlaubsort. Badefreunde erreichen auf dieser Straße das große Usedomer Seebad Zinnowitz mit seinem schönen Ostseestrand.

Neuendorf hat in den letzten Jahren eine für die Verhältnisse der Insel Usedom recht behutsame Entwicklung genommen, die Charakter und Authentizität des Ortsbildes weitgehend erhalten hat. Somit ist Neuendorf das wohl sehenswerteste Dorf auf der Usedomer Halbinsel Gnitz. Die attraktive Lage auf einem Steilufer verleiht dem Westen von Neuendorf eine besondere Note. In nordwestlicher Richtung liegen kleine Fischerhäfen an der Krumminer Wiek, auf die die kleinen Lauben und Ferienhäuser Neuendorfs herabschauen.

Mehrere große Bauernhäuser sind aufwändig und respektvoll saniert worden und in diesen werden nun Ferienwohnungen in besonders interessantem Umfeld angeboten.

Für Neuendorf war die seit den 70er Jahren stattfindende Erdölförderung auf der Usedomer Halbinsel Gnitz ein wichtiger Erwerbsfaktor. Auch heute wird Erdöl, allerdings nur noch in geringen Mengen, in der Nähe gefördert. Man sieht die Erdölpumpen arbeiten und bei Netzelkow sind die großen, zylindrischen Öltanks zu sehen.

Von Neuendorf aus lassen sich schöne Wanderungen durch eine überall ans Wasser grenzende Landschaft der Insel Usedom unternehmen. Während im Westen Wald die Küste säumt, trifft der Wanderer im Osten der Usedomer Halbinsel Gnitz ein weites Felder- und Wiesenland an. Ein Ausflug in Richtung Lütow nach Möwenort und zum Weißen Berg lohnen unbedingt.

Weitere Informationen über Neuendorf, einem Ortsteil von Lütow ...