Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Januar 2019

Wieder beginnt ein neues Jahr. 2019 ist das elfte Jahr, mit dem das Fototagebuch von 1usedom.de seine Besucher zu allen Orten der Insel Usedom begleitet. Die erste Dekade hat eine beträchtliche Zahl von Fotos hervorgebracht. Sie machen mit der Ostseeinsel, ihren Küsten und Ufern, ihren Dörfern und Seebädern und ihren vielgestaltigen Landschaften vertraut. Ganz gleich, ob Rekordsommer mit monatelang anhaltendem Badewetter oder klirrendem Frost in einem eisigen Winter — eine große Auswahl von Fotos zeigt die verschiedensten Orte und Regionen Usedoms.
Mit einem wunderbaren Feuerwerk an den Ostseestränden aller Seebäder wird das Jahr 2019 auf Usedom begrüßt. Je nach Sichtverhältnissen lässt sich das Licht- und Farbspiel am Himmel längs der Ostseeküste verfolgen. Ganz ohne Einlasskontrollen, Betonbarrieren, Wachtürme und Suchscheinwerfer wird der Jahreswechsel im Nordosten Deutschlands sehr friedlich verbracht. Der Strand des Seebades Loddin ist prall gefüllt mit Schaulustigen und Feiernden; auf die farbigen Ornamente, die die Raketen des professionellen Feuerwerks an den Himmel malen, folgt stets ein Ah und Oh.

Blick gen Himmel: Auf Usedom wird das Jahr 2019 begrüßt.Ornamente am Himmel: Professionelles Feuerwerk auf Usedom.Für Augenblicke taghell: Silvesterfeuerwerk am Strand von Kölpinsee.
01.01.2019: Auch zum Jahreswechsel 2018/19 haben sich unzählige Menschen auf dem Ostseestrand des Seebades Loddin eingefunden. Die Urlaubsquartiere sind alle schon seit langem ausgebucht — Silvester am Meer ist beliebt. Usedom begrüßt das neue Jahr mit großem Feuerwerk in allen Seebädern der Insel.
Silhouette: Fischerboot am Ostseestrand von Kölpinsee.Bengalische Feuer: An der Strandpromenade des Seebades Loddin.Publikum auf dem Ostseestrand: Friedliche Silvesterfeier.
01.01.2019: Fast eine Stunde zieht sich das Feuerwerk von 0:00 Uhr an hin. Den Anfang macht traditionell ein professionelles Feuerwerk, dem dann die privaten Böller und Raketen folgen. Schon nach wenigen Minuten liegt Pulverdampf in der Luft. Zum Ende des Feuerwerkes hin scheint ein wenig Nebel über dem Usedomer Strand zu liegen.
Leichte Musik: Neujahrskonzert im Ostseebad Heringsdorf.Im Kaiserbädersaal auf Usedom: Operettenklänge zu Neujahr.Kultureller Start ins neue Jahr: Neujahr im Ostseebad Heringsdorf.
01.01.2019: Nach einer partybedingten Rekonvaleszenz haben sich viele Gäste, die ihren Urlaub auf Usedom verbringen, aufgemacht, ein Konzert im Kaiserbädersaal von Heringsdorf zu besuchen. Der Konzertsaal ist gut gefüllt und Operettenmelodien begeistern das Publikum.
Steilküste nach Ückeritz: Sturmflut an der Usedomer Küste.Von der Ostsee umtost: Treppe bei Stubbenfelde.Sturmflut: Brecher laufen auf die Usedomer Küste zu.
02.01.2019: Der Wind hat auf Nordwest gedreht und kräftig aufgefrischt. Mit Windgeschwindigkeiten von etwa 60 Stundenkilometern treibt der Wind ernst zu nehmende Wellen auf der Ostsee vor sich her. Obwohl der Wind noch an Kraft zunimmt, beginnen die ersten Teile der Steilküste zwischen den Usedomer Seebädern Loddin und Ückeritz abzurutschen.
Steile Abbruchkanten: Seebad Zempin nach der Sturmflut.Reparaturen nach der letzten Sturmflut: Während der Arbeit überrascht.Küstenverlust: Folgen unterlassenen Küstenschutzes.
03.01.2019: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren hat die Sturmflut einen Teil der Küste der Usedomer Inselmitte verwüstet. Im Seebad Zempin waren die Arbeiten an der Ostseeküste noch nicht abgeschlossen, als die nächste Sturmflut auf die Insel Usedom trifft. Zwar war die Flut weniger stark als jene im Januar 2017, aber die Schäden sind dennoch beträchtlich.
Tiefe Löcher: Abtrag an der Brandungsmauer des Streckelsbergs.Ausgerissene Buhne: "Strandgut" auf der Steinschüttung.Folgen der Sturmflut: Gestrüpp am Streckelsberg bei Koserow.
04.01.2019: Wie bei jeder Sturmflut wird der etwas vor die Küstenlinie Usedoms tretende Streckelsberg besonders getroffen. Sämtliches Volumen zurückliegender Vorspülungen ist verloren gegangen, die Steinschüttungen zu Füßen der Brandungsmauer sind freigelegt. Ausgerissene und abgedrehte Buhnen — immerhin etwa 20 Zentimeter starke Stämme — zeugen von der Wucht des Naturereignisses.
Krummin im Norden Usedoms: Die Dorfkirche im Winter.Durchblick: Fenster in der Kirche zu Krummin im Usedomer Norden.Warmes Sonnenlicht: im Kirchhof der Gemeinde Krummin.
05.01.2019: Im Norden der Insel Usedom liegt die Gemeinde Krummin an der Krumminer Wiek. Die backsteingotische Dorfkirche liegt im warmen Sonnenschein eines frühwinterlichen Mittags. Das Dorf Krummin ist unspektakulär und wird von Ferienhäusern ebenso geprägt, wie von sehr phantasievoll gestalteten Gaststätten.
Blick Richtung Loddiner Höft: Achterwasserhafen des Seebades Ückeritz.Januarsonne über dem Achterwasser: Im Seebad Ückeritz auf Usedom.Im Hafen des Bernsteinbades Ückeritz: Blick zum Achterwasser.
06.01.2019: Tief steht die Sonne Anfang Januar sogar zur Mittagszeit. Dennoch verzaubert sie den kleinen Achterwasserhafen des Usedomer Seebades Ückeritz. Verlassen liegt der Sportboothafen ohne Sportboote in der Stille eines Wintertages. Im Sommer ist der Hafen von Urlaubsgästen, die in Ückeritz ein Hotel oder eine Ferienwohnung haben, gut besucht.
Strandzugang: Abbruch an der Düne von Kölpinsee.Folgen der Sturmflut: Beschädigte Düne in Kölpinsee.Schäden an der Usedomer Küste: Nach der Sturmflut.
07.01.2019: Die sich an die Strandpromenade von Kölpinsee anschließenden Strandzugänge sind von der Sturmflut zunächst unbrauchbar gemacht worden. In der Mitte der Promenade, zwischen den Loddiner Ortsteilen Kölpinsee und Stubbenfelde, führte ein Steg aus Balken auf den Sandstrand. Einige Meter dieses massiven Weges sind völlig zerstört und unterdessen abtransportiert worden.
Verlorene Geheimnisse: Aufgebrochener Stahlschrank im Entwicklungswerk.Unterirdischer Leitungskanal: Im Entwicklungswerk Peenemünde-Ost.Spätere Nutzungsphase: Stahlgestell in einem Bombentrichter.
08.01.2019: Östlich der Ortschaft Peenemünde im Inselnorden Usedoms befand sich das Entwicklungswerk der Heereswaffenversuchsanstalt Peenemünde-Ost. An diesem Ort wurde die erste Großrakete, ein ehrgeiziges und ruinös teures militärische Unterfangen, entwickelt und optimiert. Alle Anlagen wurden in mehreren Wellen der Zerstörung fein granuliert, so dass nur noch Details Auskunft über die frühere Betriebsamkeit geben können.
Anfang der 60er Jahre: Fischerboote am Strand von Kölpinsee.Idyll am Ostseestrand: Historische Postkarte aus Kölpinsee.Alte Postkarte: Blick auf den Ostseestrand von Kölpinsee.
09.01.2019: Noch Anfang der 60er Jahre des letzten Jahrhundert lagen hölzerne Fischerboote auf dem Sandstrand von Kölpinsee. Netze wurden am Ende der Strandstraße des Seebades getrocknet. Die Fischer hatten am östlichen Ende der Strandstraße ihre Hütten und Schuppen. Damals war das heutige Seebad Loddin fast ausschließlich unter dem Namen Kölpinsee bekannt.
Teil 1 Teil 2 Teil 3