Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Neverow am Oderhaff: Sanfte Landschaft im Haffland der Insel Usedom.

©
Neverow: Bauernhof

Start >

Usedoms Küste zum Stettiner Haff

Neben Achterwasser und Peenestrom ist das Stettiner Haff (auch Kleines Haff genannt) das wichtigste Boddengewässer der Insel Usedom. Die Küste Usedoms zieht sich von Karnin im Westen bis nach Kamminke im Osten. Unmittelbar neben Kamminke verläuft die Grenze zu Polen auf der Insel Usedom. Südlich der Hafenstadt Swinemünde (Swinoujscie) verläuft die Haffküste in südöstlicher Richtung zum Woitziger Haken und endet am Kanal Kaiserfahrt, der die Swine (Swina) auf kürzestem Wege mit dem Haff verbindet und neben der Swine Usedom von der Nachbarinsel Wollin (Wolin) trennt.

Die Landschaft an der Usedomer Haffküste ist recht abwechslungsreich, da es gelegentlich Steilküstenabschnitte (zwischen Neverow und Kamminke) gibt, kleine Orte fast bis an das Wasser reichen und sich Felder und Wiesen abwechseln. Auf der landeinwärts liegenden Erhebung, einem Ausläufer des Golms, befindet sich der Usedomer Flughafen Heringsdorf (HDF) zwischen Neverow, Zirchow und Garz.

Das Usedomer Haffland ist ideal zum Radfahren und Wandern im Urlaub. Einige kleine Häfen erlauben leichten Zugang zum Haff und zum Usedomer See, so dass Wassersportfreunde auf ihre Kosten kommen. Ferienwohnungen und Ferienhäuser haben oftmals einen schönen Blick auf das weite Haff. Urlaub im Haffland ist weniger ein Badeurlaub als Aktivurlaub.

Sehr idyllisch ist Ostklüne am Usedomer See gelegen. Von Welzin aus zieht sich eine schmale Landzunge um den südlichen Usedomer See und endet an der Kehle, einer Verbindung dieses Binnensees mit dem Oderhaff. Am Ende dieser Landzunge liegt die kleine Gemeinde Ostklüne und blickt auf Westklüne jenseits der Kehle herüber. Sanfte Uferlandschaft, kleine Sportboothäfen, hübsch sanierte Fischerhäuser und auch geschmackvolle, neue Ferienhäuser bilden ein sehenswertes Ensemble. Von Welzin aus gelangt man über eine Wiesenlandschaft an den Usedomer See, an dem man im Osten entlang wandern kann.

Ein historisch wichtiger Ort an der Küste Usedoms zum Haff ist Stolpe. Ein Schloss, das so nach und nach restauriert wird, erinnert an die bedeutung dieses frühen Klosterstandortes. Dargen bietet ein Zweiradmuseum und ein Wisentgehege. Letzteres ist im Frühjahr sehenswert, wenn die (auf der Nachbarinsel Wollin ausgewilderten) Tiere Kälber aufziehen.

Der wohl sehenswerteste Ort ist das an die Steilküste gebaute Kamminke mit Haffstrand und Hafen. Von hier aus können Schifffahrten über das Oderhaff unternommen werden. Mit einem ausgedehnten Sandstrand bietet Kamminke alles, was den Hafftourismus auf der Insel Usedom interessant macht. An die Steilküste schmiegen sich viele Fischer- und Ferienhäuser. Der Urlauber, der in dieser Lage eine Ferienwohnung mietet, wird mit einem grandiosen Blick über das Haff belohnt.

Weitere Informationen zum Stettiner Haff bei Wikipedia.