Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Fischerhafen an der Krumminer Wiek: Neeberg auf der Halbinsel Wolgaster Ort.

©
Neeberg: Fischerhafen, Steg

Start >

Halbinsel Wolgaster Ort auf Usedom

Die Usedomer Halbinsel Wolgaster Ort liegt zwischen Peenestrom und Krumminer Wiek östlich der auf dem benachbarten Festland gelegenen Hafen- und Werftstadt Wolgast. Die abgelegene Lage am Peenestrom verleiht der harmonischen Usedomer Landschaft des Wolgaster Ortes eine sehr sanfte Note. Die Ferienorte Ziemitz, Sauzin, vor allem aber die an der Krumminer Wiek gelegenen Orte Neeberg und Krummin erfreuen sich wachsender Beliebtheit bei Usedom-Urlaubern, die Wert auf Ruhe, Abgeschiedenheit und Naturnähe legen und deshalb dort ihr Ferienhaus oder ihre Ferienwohnung mieten.

Zwischen Ziemitz und Neeberg erhebt sich eine Steilküste an Peenestrom und Krumminer Wiek, von der aus ein schöner Blick bis hin zum Weißen Berg auf der Usedomer Halbinsel Gnitz besteht. Das umgebende Wiesenland auf einem hügeligen Grund bildet ein wunderbares und für die Landschaft Usedoms typisches Landschaftsrelief.

Nördlich des Usedomer Dorfes Sauzin liegt die Sauziner Bucht am Peenestrom, eine unspektakuläre, ruhige Landschaft. Eine Erhebung, die Alte Schanze, bildet einen schönen Aussichtspunkt über den Peenestrom. Von hier aus lässt sich die Peenewerft in Wolgast gut betrachten. Manchmal dringen metallische Geräusche von der Werft über den Peenestrom auf die Insel Usedom.

Die Usedomer Halbinsel Wolgaster Ort kann bequem mit dem Auto oder dem Fahrrad erreicht werden. Zwei Kommunalstraßen erschließen die Orte des Wolgaster Ortes von Bannemin im Osten und von Wolgast im Westen. Der Reisende, der mit der Usedomer Bäderbahn unterwegs ist, muss sich indessen auf einen längeren Fußweg einlassen, um vom Bahnhof Bannemin in südlicher Richtung nach Krummin zu gelangen.

Die Küste zur Krumminer Wiek zwischen dem östlich von Krummin gelegenen Strumminsee und Neeberg ist landschaftlich sehr reizvoll und eine Wanderung entlang des Deiches lohnt sich unbedingt. Die über das Jahr wechselnden Farben des Schilfes, die ausgedehnten Wiesen, das im Sonnenlicht glitzernde Wasser der Wiek — die ästhetischen Eindrücke sind sehr typisch für das Usedomer Hinterland.

An der Sauziner Bucht befindet sich auch heute noch ein kleines, elektronisch bewachtes Sperrgebiet, dessen früherer Zweck mit der Entmagnetisierung der von der Wolgaster Peenewerft hergestellten militärischen Schiffe und Boote zusammenhängt.

Weitere Informationen zur Halbinsel Wolgaster Ort bei Wikipedia.