Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Dezember 2010

Ein wenig früh im Jahr hält auf Usedom der Winter mit Schneesturm und Temperaturen unter -10°C Einzug. Innerhalb von Stunden beginnt das Achterwasser zu gefrieren und eine Winterlandschaft lädt ein, die Ostseeinsel in einer für den Urlaub ungewöhnlichen Jahreszeit zu entdecken. Jetzt beginnt die Zeit, wo ein Urlaub, kurz entschlossen angetreten, ein phantastisches Wintererlebnis werden kann. Wenn das Wetter auf der Ostseeinsel passt, lassen sich beeindruckende Impressionen an den Küsten Usedoms finden. Spannend ist die Vorstellung, jene Strandlandschaft in Schnee und Eis zu sehen, an der man im Sommer schwitzend in der Sonne lag.

Weites, winterliches Wiesenland: Bernsteinbad Zempin auf der Insel Usedom.Schon fast zugefroren: Die Rieck, ein Arm des Achterwassers, an der schmalsten Stelle der Insel Usedom.Eine Reuse hängt zum Trocknen: Der Achterwasserhafen des Bernsteinbades Zempin.
01.12.2010: Nach der ersten Winternacht mit klirrendem Frost auf der Insel Usedom hat das Achterwasser im Hafen Zempin eine dicke Eisschicht bekommen. Das weite Wiesenland hin zur Rieck und zu Lütten Ort, der schmalsten Stelle Usedoms, ist verschneit und ein kalter Wind schafft erste kleine Schneewehen.
Fischerboot auf Eis: Der Winter hält Einzug auf der Insel Usedom.Eisornamente im Schilf: Winterurlaub im Bernsteinbad Zempin.Steife Brise: Bojenfahnen im Achterwasserhafen des Bernsteinbades Zempin auf Usedom.
01.12.2010: Das Farbspiel am Achterwasserhafen des Bernsteinbades Zempin ist auch im Winter wunderschön. Das tiefe Gelb des Schilfes, das blaue Weiß des Eises und die flatternden roten Fähnchen der Bojen bilden eine interessante Palette.
Der Kölpinsee: Verschneit sind Uferbäume, Wasserfläche und Schwaneninsel.Für einen kurzen Augenblick scheint die Sonne durch die dunklen Schneewolken.Winterliches Panorama: Die Schwaneninsel im Köpinsee.
02.12.2010: Vom strahlenden Sonnenschein des Vortages zu Dauerschnee aus dunklem Himmel. Nur für ein paar Sekunden scheint die Wintersonne durch dunkle Wolken und gibt der Schwaneninsel im Kölpinsee eine dramatische Beleuchtung.
Zugefrorenes Achterwasser: Das Loddiner Höft vom Bernsteinbad Ückeritz aus gesehen.Kleine Eisschollen: Noch konnte der heftige Wind die dünne Eisdecke des Achterwassers aufbrechen.Hinter der eisigen Fläche des Achterwassers ist das Bernsteinbad Loddin zu sehen.
03.12.2010: Nach ergiebigen Schneefällen und tiefen Nachttemperaturen ist das Achterwasser zwischen den Usedomer Bernsteinbädern Loddin und Ückeritz zugefroren. Eisaufschiebungen zeugen vom heftigen Wind, der die noch dünne Eisdecke aufbrechen konnte.
Hinter einer Eisgirlande: "Schwabes Hotel" im Ostseebad Zinnowitz auf Usedom."Baden verboten!" — und kalt: Warntafel auf der Seebrücke im Ostseebad Zinnowitz auf Usedom.Im Winter geschlossen: Papierkorb auf der winterlich geschmückten Zinnowitzer Seebrücke.
04.12.2010: Der eisige Ostwind, der in den letzten Tagen über die Insel Usedom zog, hat prachtvolle Eisornamente an der Seebrücke des Ostseebades Zinnowitz hinterlassen.
Ornamentiertes Geländer: Seebrücke im Ostseebad Zinnowitz auf Usedom.Nur bedingt eine Hilfe: Rettungsring am Ende der Zinnowitzer Seebrücke.Mit Fransen: Ein Anlegerpfosten der Seebrücke des Ostseebades Zinnowitz.
04.12.2010: Verzaubert scheinen viele Einzelheiten der Seebrücke des Ostseebades Zinnowitz. Ihre ursprünglichen Geländer, Pfosten, Rettungsringe, Papierkörbe usw. lassen sich meist nur noch unter einem dicken Panzer aus Eis erahnen.
Tief verschneit ist der Ostseestrand zwischen dem Bernsteinbad Ückeritz und dem Ostseebad Bansin.Am Kliffrand: Verschneite Steilküste zwischen Ückeritz und Bansin.Verschneit: Der Ostseestrand der Insel Usedom hat sich für die kommenden Feiertage vorbereitet ...
05.12.2010: Fast den ganzen Tag schneit es auf der Insel Usedom. Derweil der Winterdienst am Sonntag fleißig ist, herrscht am Ostseestrand eine perfekte Weihnachtsstimmung. Es ist nicht mehr ganz so kalt und ablandiger Wind macht die Wanderung am Winterstrand angenehm.
Auch die Seebrücke von Koserow ist mit einem dicken Eispanzer bedeckt.Alles ist verziert: Betonkante an der Seebrücke des Bernsteinbades Koserow.Vom Winde verweht: Verdrehte Eiszapfen an der Koserower Seebrücke.
05.12.2010: Nicht nur die Seebrücke des Ostseebades Zinnowitz ist eisgepanzert, auch die Seebrücke von Koserow zeigt sich winterlich. Interessant sind vor allem jene Eisgebilde, die dem Wind folgten und seltsam verdreht sind.
Nach dem eigenen Boot sehen: Eis im Achterwasserhafen des Bernsteinbades Loddin.Das Achterwasser zwischen Usedom und dem Festland ist fast komplett gefroren.Fischerboot im Hafen von Loddin: Hoffentlich hält das Boot das Eis aus.
06.12.2010: Obwohl die Temperatur ein wenig über Null gestiegen ist, bleibt das Achterwasser dennoch mit einer Eisschicht bedeckt. Im Achterwasserhafen des Bernsteinbades Loddin sieht ein Fischer nach seinem vom Eis bedrängten Boot.
Harte Arbeit im kalten Ostseewasser: Frischer Fang wird am Ostseestrand von Kölpinsee eingebracht.Noch ist die Ostsee nicht gefroren: Heimkehr vom Fischfang an den Strand von Kölpinsee.Bis zu den Knien im eiskalten Ostseewasser: Entladen eines Fischerbootes.
07.12.2010: Die letzten beiden etwas milderen Tage haben die Loddiner Fischer ermuntert, noch einmal auf die Ostsee fischen zu fahren. Im eiskalten Wasser watend, wird der Fang ausgeladen und die Boote aus dem Wasser gezogen.
Die Krumminer Wiek und die Halbinsel Gnitz mit dem Kastenberg verschwimmen hinter den Schneeflocken.Tief verschneit steht die Krumminer Kirche nahe am Hafen der kleinen Usedomer Gemeinde.Kurz vor dem Sonnenuntergang beginnt es auf Usedom zu schneien.
08.12.2010: Namensgeberin der Krumminer Wiek, einem Boddengewässer Usedoms, ist der kleine Ort Krummin im Hinterland der Insel. Zwischen Krummin und Neuendorf auf dem Gnitz breitet sich eine weite Landschaft am Wasser aus. Im dichten Schneefall verschwimmt der Horizont.
Eisgardinen: Anleger an der Seebrücke des Usedomer Ostseebades Bansin.Bank brutal: Auf der Seebrücke des Usedomer Kaiserbades Bansin.Verzopft: Verdrehte Eiszapfen hängen an der Seebrücke des Ostseebades Bansin.
09.12.2010: Zwischen ergiebigen Schneefällen wagen wir uns auf die Seebrücke von Bansin. Das Ende der Seebrücke sieht schon vom Ostseestrand aus beeindruckend vereist aus. Aus der Nähe sind vor allem die völlig vereisten Sitzbänke den Weg wert gewesen.
Teil 1 Teil 2 Teil 3