Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start >

Fotosammlung Stettiner Haff

Die Ostseeinsel Usedom besitzt eine sehr abwechslungsreiche Küste zum Stettiner Haff. Steil- und Flachküsten, kleine Sportboothäfen und beste Voraussetzungen für Wassersportarten, wie Segeln, Ruderbootfahren usw., haben einen regen Hafftourismus — auch auf Usedom — begründet.

Urlaubsquartiere findet man in allen Orten des Hafflandes. Besonders geeignet für den Aktivurlaub ist eine schön gelegene Ferienwohnung. Sie bildet den geräumigen Ausgangspunkt für Radtouren und Wanderungen entlang der Küste zum Stettiner Haff.

Schattenriss: Baumkulisse vor dem Oderhaff bei Neverow auf der Insel Usedom.

©
Neverow: Stettiner Haff (Oderhaff) im Gegenlicht

Gegenlicht: Bei Neverow erhebt sich die Usedomer Steilküste zum Stettiner Haff, die im Osten von Kamminke endet. Durch die filigrane Kulisse von alten Pappeln leuchtet das Wasser des Haffs. Zwischen Neverow und Kamminke liegt einer der interessantesten Küstenabschnitte der Ostseeinsel Usedom am Haff.

Falknerei in Stolpe: Greifvögel aus nächster Nähe.

©
Stolpe: Eule in der Falknerei

Die Falknerei nahe bei Stolpe im Haffland Usedoms zeigt Greifvögel aus nächster Nähe. Kleine Flug-Shows und viele Erläuterungen schaffen ein Bild dieser interessanten und beeindruckenden Tiere. Das Beste ist jedoch die Wechselwirkung mit der umgebenden Natur. So entdecken die Greifvögel der Falknerei nicht nur Beutetiere sondern auch Artgenossen am Himmel über der Haffküste.

Fischerdorf am Steilufer zum Oderhaff: Kamminke nahe der deutsch-polnischen Grenze.

©
Kamminke: Bergstraße, Stettiner Haff

Die Bergstraße im Usedomer Fischerdorf Kamminke: Über die kleinen, terrassenförmig angelegten Höfe blickt man herab auf das sommerliche Oderhaff. Am Fuße des Steilufers, an das dieses kleine Fischerdorf gebaut ist, liegt der Fischereihafen von Kamminke, von dem aus zahlreiche Schifffahrten über das Haff unternommen werden können. In den traditionellen Fischerhäusern sind viele hochwertige Ferienwohnungen entstanden. Diese Unterkünfte bilden einen perfekten Standort für einen erlebnisreichen Urlaub im Haffland Usedoms.

Zwischen Usedomer See und Oderhaff: Ost- und Westklüne an der "Kehle".

©
Ostklüne: Kehle und Usedomer See

Ostklüne, die Kehle und das Oderhaff: Die beiden kleinen Orte Ostklüne und Westklüne werden durch die Kehle, einer Verbindung von Usedomer See und Stettiner Haff, getrennt. Unmittelbar am Hafen stehen einige sehr schöne Ferienhäuser. Vor allem für Wassersportler sind die in Ost- und Westklüne angebotenen Ferienwohnungen und Ferienhäuser sehr zu empfehlen.

Strand im Süden: ein langer Sandstrand erstreckt sich von Kamminke in westliche Richtung.

©
Kamminke: Sandstrand am Stettiner Haff

Sandstrand am Oderhaff: Idyllische Plätze, wie der breite Sandstrand bei Kamminke, haben den Hafftourismus auf der Insel Usedom sehr gefördert. Naturnähe, authentische Fischerdörfer, Ruhe und beste Bedingungen für eine Bootsfahrt locken viele Urlaubsgäste auf Usedom.

Viele winzige Strände im Schilf: Das Stettiner Haff bei Gummlin.

©
Gummlin: Winziger Sandstrand

Abgelegen: Ein kleiner Sandstrand am Stettiner Haff nahe der kleinen Usedomer Ortschaft Gummlin. Solche versteckten Strände sind sowohl für Usedoms Küste zum Oderhaff als auch zum Peenestrom typisch.

Ausflug über das Oderhaff: Der gut ausgebaute Fischerhafen von Kamminke.

©
Kamminke: Fischerhafen am Stettiner Haff

Ausgangspunkt vieler interessanter Schiffsausflüge über das Haff: Vom Hafen Kamminke aus werden zahlreiche Ausflüge angeboten. Ein Ausflug von der an der Steilküste gelegenen Ferienwohnung in die landschaftlich außerordentlich attraktive Umgebung auf Usedom ist nebenher unbedingt zu empfehlen.

Eis, soweit das Auge reicht: Das Oderhaff im Winter.

©
Kamminke: Zugefrorenes Stettiner Haff

Winterurlaub auf Usedom: Ein Blick über das zugefrorene Stettiner Haff vom Strand bei Kamminke gehört zu den wirklich schönen Winterimpressionen auf der Ostseeinsel. An allen Küsten und Ufern der Insel Usedom ist ein Winterurlaub ein beeindruckendes Erlebnis. Bonus neben einer aufregenden Eislandschaft: Ferienhäuser, Hotels und Ferienwohnungen sind für einen sehr geringen Preis zu mieten und fast immer von hoher Qualität.

Sandstrand am Stettiner Haff: Zwischen Neverow und Kamminke.

©
Kamminke: Haffstrand

Immer wieder neue Entdeckungen sind an der Usedomer Küste zum Stettiner Haff zu machen. Kleine Sandstrände, große Biberburgen, im weiten Wiesenland verstreute Dörfer und eine sehenswerte Küste laden ein zu ausgedehnten Wanderungen und Touren mit dem Fahrrad.

Zwischen Westklüne und Karnin: Biberburg am Stettiner Haff.

©
Karnin: Biberburg am Stettiner Haff

Viele Bäume hat eine Biberfamilie an der Haffküste zwischen Westklüne und Karnin gefällt, zerlegt, transportiert und verbaut. Entstanden ist eine robuste Biberburg im Schilf des Haffs. Der Wanderer wird baumlose Strecken an der Haffküste entdecken, deren Bäume von Bibern verbraucht wurden.

Überspannte den Peenestrom: Ehemalige Eisenbahnhubbrücke bei Karnin.

©
Karnin: Ruine einer Eisenbahnbrücke

Unweit von Karnin überspannte bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges eine hochmoderne Eisenbahnhubbrücke den Peenestrom. Sie war Teil der Eisenbahnlinie Berlin-Swinemünde. Zum Kriegsende sprengten deutsche Einheiten dieses technische Meisterwerk.