Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Im Haffland der Insel Usedom: Das Schloss Stolpe.

©
Stolpe: Schloss, Dorfteich

Start > >

Stolpe am Stettiner Haff

Schon am Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Kirche von Stolpe auf Usedom erwähnt. Damit gehört Stolpe zu den ältesten Orten auf der Ostseeinsel. Während der Gründerzeit wurde indessen die Stolper Kirche neogotisch neu errichtet.

Ebenfalls im 13. Jahrhundert wurde das Usedomer Schloss derer von Swerine, einer slawischen Adelsfamilie, erwähnt. Später wurde der Name dieses Adelsgeschlechtes in Schwerin eingedeutscht. Im 17. Jahrhundert wurde das Stolper Schloss umgebaut und erweitert. Während der DDR-Zeit wurde das historisch wichtige Usedomer Gebäude als Kinderferienlager genutzt. Das umfangreiche Gebäude, das langsam aber stetig saniert und restauriert wird, kann in diesem Ausbauzustand besichtigt werden. Vor Pudagla war Stolpe Sitz Sitz eines Prämonstratenserklosters auf der Insel Usedom.

Heute sieht man an der Dorfstraße Bauernhäuser, von denen die meisten modernisiert sind. Viele Ferienwohnungen stehen zur Miete bereit. In den Vorgärten blühen Malven und Rosen — die Zeit scheint stehengeblieben zu sein.

Die sanfte Umgebung dieses Usedomer Dorfes, die von Ackerflächen und Wiesenland bestimmt wird, eignet sich für Wanderungen oder Ausflüge mit dem Fahrrad. Interessant sind der Usedomer See und die Stadt Usedom in westlicher Richtung sowie Gummlin am Stettiner Haff in östlicher Richtung. Nördlich von Stolpe schließt sich der Usedomer Stadtforst, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete auf der Insel an. Die Mellenthiner Heide im Nordosten ist ebenfalls ein schönes, ausgedehntes Waldstück, das zum Wandern einlädt. In der Mellenthiner Heide sollten die ausgewiesenen Wege nicht verlassen werden, da das Usedomer Gebiet infolge früher dort betreibener Munitionsanstalten (Munas) munitionsbelastet ist.

Nördlich von Stolpe (zu erreichen über die Reihe und den Landweg) liegt die Falknerei Stolpe. Ein Besuch ist anzuraten, selten hat der Urlaubsgast Gelegenheit, die Greifvögel aus so geringer Nähe zu betrachten und viele wissenswerte Informationen zu erhalten. Ein kurzes Video stimmt auf einen Besuch ein.

Die Internet-Präsenz des Fördervereins Schloss Stolpe hält auch einen Veranstaltungsplan bereit.