Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Februar 2019

Unentschlossen schwankt das Wetter zwischen grauer, trüber Witterung mit vergleichsweise warmen Temperaturen und frostigem Winterwetter mit klarer Luft und Sonnenschein. Frostnächte haben eine Eisschicht auf den Seen Usedoms hinterlassen und große Teile des Achterwassers sind mit Eis bedeckt. Möwen, Graugänse, Reiher und Enten markieren die Eisränder. An diesen Markierungen orientieren sich die Seeadler, die auf offenes Wasser ebenso angewiesen sind. Auf den Stränden der Ostseeinsel liegt eine recht lückenhafte Schneedecke, im Gefolge der letzten Sturmflut haben sich Tümpel am Strand gebildet, von denen einige mit einer Eisschicht bedeckt sind, und auf anderen der Wind kleine Wellen kräuselt. Die schönsten winterlichen Impressionen finden sich gegenwärtig an den Küsten von Achterwasser, Peenestrom und Haff. Die Schilfhalme tragen — wo die Sonne noch nicht das Eis hat schmelzen lassen — kleine Gamaschen aus Eis, dünne Eisschollen haben zu Miniaturgebirgen aufgeschoben und wenn die Nacht kalt war, funkelt und glitzert es überall.

Nach einer kalten Nacht: Hafen der Stadt Usedom.Wohnhäuser am Usedomer See: Am Stadthafen von Usedom.Zugefroren: Der Usedomer See am ersten Februar.
01.02.2019: Die Nacht war eisig und zunehmender Wind bringt Wolken heran. Am Morgen bietet der Hafen der Stadt Usedom einen schönen Blick über den gleichnamigen See. Im Winter liegt der Hafen einsam da und einige Wohnhäuser blicken über Eis und Schilf. Schon nach wenigen Augenblicken weicht der wunderbare Kontrast vom warmen Ocker des Schilfes und dem kalten Hellblau des Eises infolge aufziehender Wolken einem einheitlichen Grau.
Schneereste: Achterwasserhafen des Seebades Loddin.Grauer Himmel: Februartag in der Inselmitte Usedoms.Fischerboot im Eis: Hafen von Loddin im Winter.
02.02.2019: Über Nacht ist Schnee gefallen. Doch schon am Morgen drehen die Temperaturen ins Positive und aus dem Schnee wird bald eine eher unansehnliche matschige Masse. Immer wieder fällt leichter Regen von einem grauen Himmel. So beschränkt sich die Neigung zu Ausflügen auf eher nahegelegene Ziele, wie den Loddiner Hafen am Achterwasser.
"Altes Grenzgestell": Waldweg am Haltepunkt Schmollensee.Am "Alten Grenzgestell": Weideland am Schmollensee.Usedomer Bäderbahn: Bahnunterführung zum Schmollensee.
03.02.2019: Am Haltepunkt Schmollensee der Usedomer Bäderbahn führen Wanderwege zur Ostsee und zum nahegelegenen Schmollensee. Der Waldweg, der in Richtung Ostsee führt, heißt Altes Grenzgestell. Auf der anderen Seite, zum Schmollensee hin, liegt im Wald noch eine ansehnliche Schneedecke, die erst jenseits des Waldes sich in kleine weiße Fetzen zerstreut.
Rückkehr vom Fischfang: Ostseestrand von Kölpinsee.Privatinitiative: Küstenschutz aus eigener Hand.Letzte Handgriffe: Fischer am Ostseestrand von Kölpinsee.
04.02.2019: Der Wind dreht über Ost auf Süd und bringt (zwischenzeitlich) wolkenlosen Himmel. In Kölpinsee nutzt ein Fischer das wunderbare Wetter für eine Fahrt auf die Ostsee. Einige Urlaubs- und Kurgäste nutzen das zwar kalte aber sonnige Wetter für Wanderungen entlang des Sandstrandes der Usedomer Inselmitte.
Am Achterwasser: Deichlandschaft bei Grüssow.Winterlandschaft: Usedomer Halbinsel Lieper Winkel.Grüssow auf dem Lieper Winkel: Kleiner Fischerhafen am Achterwasser.
05.02.2019: Der Vormittag bringt zwar kaltes, aber wunderbar sonniges Wetter — leider nur der Vormittag. Auf der Usedomer Halbinsel Lieper Winkel liegt Grüssow am Achterwasser. Nördlich schließt sich der Deich am Achterwasser an, auf dem die Nordspitze der Halbinsel umwandert werden kann.
Achterwasser: Blick vom Konker Berg bei Pudagla.Der Winter macht eine Pause: Gänse im Usedomer Hinterland.Eis auf dem Achterwasser: Ende des Strandes am Konker Berg.
06.02.2019: Im Usedomer Hinterland befindet sich die Ortschaft Pudagla. Eine schmale Straße führt zum nahegelegenen Konker Berg. Von dieser Steilküste aus kann man einen schönen Blick über die weite Wasserfläche herüber nach Balm und zur Halbinsel Lieper Winkel genießen.
Alpakas: Weide nahe dem Gothensee auf Usedom.Vereister See: Der Gotehnsee nahe Gothen.Weideland am Gothensee: Zwischen Gothen und Neuhof.
07.02.2019: Der Gothensee ist Usedoms größter See. Zwischen den Gemeinden Gothen und Neuhof, einem Ortsteil des Ostseebades Heringsdorf, erstreckt sich Weideland am Ufer des Sees. Neben Pferden und Rindern trifft man auch Ponys, Ziegen und Alpakas. Da letztere Tiere recht kältefest sind, kann man sie auch im Winter betrachten.
Dünenabtrag zwischen Ückeritz und Bansin: Folgen der Sturmflut auf Usedom.Schneewolken über der Ostsee: Am Strand von Ückeritz.Von der Sturmflut zurückgelassen: Reste einer jungen Kiefer.
08.02.2019: Es weht ein wenig Wind an der Usedomer Küste. Am Horizont ziehen Schneewolken über die Ostsee, nähern sich jedoch nicht. Zwischen den Seebädern Ückeritz und Bansin liegt ein sehr langer Strandabschnitt an einer Flachküste. Auf nahezu der gesamten Strecke ist ungefähr ein Meter Höhe von der seeseitigen Dünenböschung während der letzten Sturmflut verloren gegangen.
Pferde auf dem Mühlenberg: Benz im Hinterland Usedoms.Blick vom Mühlenberg: Benz am Schmollensee im Usedomer Hinterland.andsteinplastik: Die Holländerwindmühle bei Benz.
09.02.2019: Im Hinterland der Usedomer Kaiserbäder ist das Dorf Benz zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Nicht nur die Kirche und das recht authentische Dorfensemble lohnen den Besuch. Auch der nahegelegene Mühlenberg bietet einen wunderbaren Blick in die hügelige Landschaft, über Benz hinweg, auf den Schmollensee bis zum Küstenwald an der Ostsee.
Teil 1 Teil 2 Teil 3