Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start >

Fotosammlung Peenestrom

Zwischen Karnin im Süden und Peenemünde im Norden zieht sich der Peenestrom an der Insel Usedom entlang. Etwa in der Mitte erweitert er sich zum Achterwasser und zur Krumminer Wiek hin. Die Usedomer Küstenlandschaft ist mit Steil- und Flachküsten, Schifgürteln, Bootsanlegern, kleinen Fischerhäfen und versteckten Sandstränden sehr abwechslungsreich.

Im am Peenestrom liegenden Hinterland Usedoms finden sich viele Ferienwohnungen und Ferienhäuser, von denen aus der Urlauber die harmonische und vielgestaltige Landschaft an diesem Boddengewässer entdecken kann. Fahrradfahren und Wandern sind ebenso beliebte Aktivitäten wie Golfspielen oder einer Wassersportart nachzugehen.

Ferienhaus in Quilitz: Ursprüngliche Dörfer im Usedomer Hinterland.

©
Quilitz: Stilvoll restauriertes Ferienhaus

Am Peenestrom liegen viele kleine Fischerdörfer, die sich zumeist ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben. Hier bieten sich dem Urlauber liebevoll hergerichtete Ferienhäuser und Ferienwohnungen in phantasievoll angelegten Bauerngärten.

Hafen am Peenestrom: Ostseebad Karlshagen im Inselnorden.

©
Karlshagen: Hafen am Peenestrom

Das Ostseebad Karlshagen im Norden der Insel Usedom hat einen sehr schön gelegenen Hafen am Peenestrom. Von diesem Fischer- und Sportboothafen sind sowohl das Achterwasser als auch der Greifswalder Bodden und die freie Ostsee schnell erreicht. In der Bildmitte sind zahlreiche Ferienwohnungen zu erkennen, die auf den Hafen am Peenestrom blicken.

Indianerdorf am Peenestrom? Die aufgestellten Reusenstangen findet man an vielen Küsten Usedoms.

©
Stadt Usedom: Fischereigerät am Peenestrom

Fischerei am Peenestrom — ein traditioneller Erwerbszweig im Usedomer Hinterland. Die zum Trocknen aufgestellten Reusenstangen erwecken den Eindruck eines entstehenden Tipis; nur die Reusen im Vordergrund rücken die Wahrnahme zurecht.

Romantisch: Sonnenuntergang über dem Peenestrom bei Warthe auf dem Lieper Winkel.

©
Warthe: Sonnenuntergang über dem Peenestrom

Traumhaft schönes Fleckchen: Nahe des Usedomer Dorfes Warthe erweitertet sich der Peenestrom in das Achterwasser hinein. An diesem fast wolkenlosen Sommerabend beleuchtet die untergehende Sonne die Reusenstangen im Strom vortrefflich. Das Bild symbolisiert Weite, ländliche Ruhe, Naturnähe und Individualität, wie es für einen Urlaub auf Usedom typisch ist.

Marina am Peenedelta: Bei Karnin beginnt der Peenestrom am Stettiner Haff.

©
Karnin: Sportboothafen am Peenestrom

Usedomer Marina am Peenestrom: Ein kleiner Sportboothafen liegt am Eisenbahndamm, der zur Eisenbahnhubbrücke bei Karnin führte. Gegen Wind und Strömung gut geschützt, können von hier aus interessante Bootsfahrten zum Peenedelta und die Peene hinauf und in weitere Gewässer um Usedom unternommen werden.

Bauernhof am Peenestrom: Ferienhaus und Ferienwohnungen.

©
Grüssow: Ferienwohnungen auf dem Bauernhof

Der Lieper Winkel Usedoms am Peenestrom ist eine zwar ein wenig abgelegene aber dennoch sehr reizvolle Landschaft. Für den Aktivurlaub mit Wanderungen und Radtouren bietet das Hinterland Usedoms beste Voraussetzungen. In alten Bauernhöfen findet der Urlauber liebevoll gestaltete Ferienwohnungen.

Abgelegen, romantisch, ruhig: Der Peenestrom nahe der Stadt Usedom.

©
Stadt Usedom: Herbst am Peenestrom

Der südliche Peenestrom bei Rathsort: Im Nordwesten der Stadt Usedom liegt dieser zauberhafte Abschnitt des Boddengewässers. Im Schilfgürtel, der unzähligen Tieren Unterschlupf gewährt, sind immer wieder kleine, versteckte Bootsanleger gebaut, von denen heraus die Usedomer Binnenfischer ihrem Tagwerk auf dem Peenestrom nachgehen.

Der Peenestrom zwischen Wehrland-Bauer und dem Lieper Winkel der Insel Usedom.

©
Wehrland-Bauer: Blick vom Festland auf die Insel Usedom

Der Peenestrom von Festland aus gesehen: Vom Kirchhof Wehrland-Bauer in der Nähe der Hafenstadt Lassan geht der Blick über den an dieser Stelle perspektivisch verschmälerten Peenestrom zum Lieper Winkel der Insel Usedom. Auf der Insel erkennt man den Jungfernberg, eine Steilküste zwischen Rankwitz und Quilitz.

Peenemündung bei Peenemünde: Historischer Ort und traumhafte Landschaft.

©
Peenemünde: Peenemündung am Peenemünder Haken

Peenemündung bei Peenemünde, dem nördlichsten Ort auf Usedom: Hier endet der Peenestrom und der Greifswalder Bodden, ein Teil der Ostsee, beginnt. Die Peenemündung ist ein sehr interessantes Gebiet; historisch bedeutsame Orte schließen sich an eine fantastische, weitestgehend unberührte Natur an.

Reusentrocknen am kleinen Peenestrom-Hafen Warthe auf dem Lieper Winkel Usedoms.

©
Warthe: Reusen am Peenestrom

Die beiden Reusen sind zum Trocknen aufgespannt und blicken über den Peenestrom in das Licht der untergehenden Sonne. Warthe liegt an der Nordküste des Lieper Winkels. Ein winziger Fischerhafen und ein kleiner Sandstrand sind zauberhafte Orte, in deren unmittelbarer Nähe der Urlauber Ferienhäuser und Ferienwohnungen mieten kann. Die Usedomer Küste zum Peenestrom hält viele romantische Orte und Momente bereit …

Wintersport auf Usedom: Skifahrer am Peenestrom bei Karlshagen.

©
Karlshagen: Skifahren auf dem Deich am Peenestrom

Über zahllose Kilometer zieht sich der Deich am Peenestrom entlang. Seine Höhe ist fast immer gleich und die breite Deichkrone bietet sich im Winter als Langlaufstrecke an. Im Sommer gehört eine Wanderung auf dem Deich zum Muss eines Urlaubs auf Usedom. Für Radtouren sind die Deiche weniger geeignet, da die Oberfläche der Deichkronen meist ein wenig uneben ist.