Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: September 2015

Perfektes Spätsommerwetter auf Usedom bot den Rahmen für das Ferienende in vielen Bundesländern. So endete der Urlaub für viele Gäste mit Sonnenschein und badegerechten Wassertemperaturen. Nun werden die Tage spürbar kürzer und Zahl derer, die ihren Urlaub auf Usedom verbringen, nimmt ab. Jetzt beginnt die Zeit, auch die abgelegenen Winkel und Orte der Ostseeinsel zu erkunden. Neben Radtouren bieten sich Wanderungen an, besonders reizvolle Gegenden zwischen Ostsee, Achterwasser, Peenestrom und Oderhaff kennenzulernen. Auch die großen Ostseebäder Heringsdorf, Zinnowitz, Ahlbeck und Bansin bieten mit ihren aufwändig gestalteten Strandpromenaden ein willkommenes Ausflugsziel. Inzwischen geht es dort etwas ruhiger zu und der Besucher findet Gelegenheit, die Vielgestaltigkeit der Bäderarchitektur zu bewundern. Von den Usedomer Kaiserbädern ist eine Strandwanderung in die Hafenstadt Swinemünde auf dem polnischen Teil der Insel zu empfehlen. Für die Rücktour steht die Verbindung der Strandpromenaden, der Küstenrad- und Wanderweg zur Verfügung.

Ostseestrand leert sich: Abends am Seebad Zempin.Lichtreflexe: Abendstimmung auf dem Zempiner Strand.Zusammenpacken: Ein Urlaubstag auf Usedom geht zuende.
01.09.2015: Die Tage werden kürzer, die Schatten länger. Besonders schön ist das Licht am Ostseestrand, wenn die meisten Gäste aufbrechen und das Sonnenlicht sich auf dem Ostseewasser spiegelt. Die Möwen kommen heran und nehmen den frei gewordenen Platz für ihre Schlafgelegenheiten ein.
Auf dem Weg nach Kachlin: Das Thurbruch im Usedomer Hinterland.Windkraft-Schöpfwerk: Rastplatz im Usedomer Thurbruch.Kurz vor Kachlin: Radweg durch das Thurbruch.
02.09.2015: Zwischen Ulrichshorst, Reetzow und Kachlin breitet sich das Thurbruch aus. Der größte Teil der ehedem sumpfigen Fläche ist melioriert und das flache Land lädt ein zum Radfahren und Wandern. Ein Betonplattenweg durchzieht das weitläufige, von Meliorationsgräben durchzogene Gebiet. Ein Abstecher zum Kachliner See lohnt.
Der Norden Usedoms: Hafen Karlshagen am Peenestrom.Segelboote: Der Hafen des Ostseebades Karlshagen.Nachmittagssonne: Einfahrt in den Hafen Karlshagen.
03.09.2015: In den letzten 25 Jahren hat sich das im Usedomer Norden gelegene Ostseebad Karlshagen beträchtlich erweitert. Viele Ferienwohnungen und Ferienhäuser sowie einige Pensionen und Hotels sind hinzugekommen. Der Hafen am Peenestrom zieht damit auch mehr Besucher und Wassersportler an.
Bake: Die Kaiserfahrt bei Swinemünde.Haus am Wasser: An der Kaiserfahrt bei Kaseburg.Brücke über die Swine: Schifffahrt bei Swinemünde.
04.09.2015: Die Kaiserfahrt stellte eine auch für Handelsschiffe geeignete Wasserstraße zum Stettiner Haff und damit zur Odermündung her. Mit der Fertigstellung der Kaiserfahrt konnte Stettin zu einer wichtigen Hafenstadt werden. Die Bedeutung des Swinemünder Hafens nahm damit ab.
Loddiner Erntefest 2015: Erinnerung an die Gründung der Gemeinde.Fanfarenzug: Der große Festumzug zum Erntefest Loddin.Die Erntekrone auf dem Wagen: Loddiner Heimatverein.
05.09.2015: 120 Jahre Kölpinsee, 190 Jahre Stubbenfelde, 745 Jahre Loddin — der Festumzug des Loddiner Erntefestes steht unter Jubiläums-Motto. Von der Seestraße in Kölpinsee bis zum Festplatz am Achterwasser marschieren und fahren Vereinsmitglieder, Motivwagen, skurrile Erntefahrzeuge und die Loddiner Feuerwehr.
Moderne Zeiten: Anschluss an die staatliche Eisenbahn.Für ein Seebad wichtig: Der Wasserrettungsdienst.Loddiner Karnevalsclub: Vereinsleben im Seebad Loddin.
05.09.2015: An die verschiedenen, für Loddin und die Ortsteile Kölpinsee und Stubbenfelde bedeutsamen historischen Ereignisse erinnern Motivwagen. Von der ersten Erwähnung des Fischerdorfes Loddin bis zur Einweihung der neuen Strandpromenade an der Ostsee in diesem Jahr zieht die Geschichte am Betrachter entlang.
Von Stubbenfelde nach Kölpinsee: Teil des Usedom-Marathons.Usedom-Marathon 2015: Teilstrecke am Kölpinsee.Zwischenzeit: Etwa die halbe Strecke ist geschafft.
05.09.2015: Wenn die Läufer des Usedom-Marathon den Kölpinsee erreicht haben, liegt der schwerste Teil über den Langen Berg bei Bansin und Pageluns Berge bei Ückeritz hinter ihnen. Das flache Gelände am Kölpinsee dient ein wenig der Erholung, bevor das Terrain zum Streckelsberg bei Koserow hin wieder ansteigt und neue Kräfte erfordert.
Stelzen: Loddiner Erntefest auf dem Festplatz am Achterwasser.Vor dunklen Wolken: Unbestimmtes Wetter auf dem Loddiner Erntefest.Blasmusik: Das Kulturprogramm des Loddiner Erntefestes beginnt.
05.09.2015: Unter zunehmend dunklen Wolken wird die Erntekrone auf dem Festplatz am Achterwasser hochgezogen. Zahlreiche Imbissstände offerieren Gegrilltes, Eintopf, Kaffee und Kuchen, Schmalzstullen und frisch Gezapftes. Während viele Gäste sich noch stärken, beginnt das Kulturprogramm zum Loddiner Erntefest.
Gehöft im Hinterland: Krienke nahe des Lieper Winkels.Stilistisch den Nebengebäuden des Wasserschlosses Mellenthin ähnlich.Ferienhaus in Krienke: Am "Eingang" zum Lieper Winkel.
06.09.2015: Neben dem Usedomer Winkel ist der Lieper Winkel die entlegenste Gegend der Ostseeinsel. Am Eingang zu dieser Halbinsel liegt die kleine Gemeinde Krienke, die dem angrenzenden Teil des Achterwassers, dem Krienker See, seinen Namen gab.
Über das Achterwasser: Kiter bei Stagnieß.Blick von Stagnieß: Im Hintergrund das Loddiner Höft.Wassersport auf Usedom: Surfen und Kiten auf dem Achterwasser.
07.09.2015: Vom Seebad Ückeritz führt ein Radweg in südlicher Richtung zum Hafen Stagnieß. Kurz bevor dieser Achterwasserhafen erreicht wird, erhebt sich das Gelände zu einer Steilküste, von der aus man einen großen Teil des Achterwassers gut überblicken kann. Surfer und Kiter ziehen bei gutem Wind ihre Bahnen und zumeist sind Segelboote im Hintergrund auszumachen.
Netze im Peenestrom: Warthe auf dem Lieper Winkel.Reuse und Boot: Fischerei auf der Insel Usedom.Lieper Winkel: Sonnenuntergang über dem Peenestrom.
08.09.2015: Sehr abgelegen befindet sich die Gemeinde Warthe auf der Usedomer Halbinsel Lieper Winkel in der Nähe des Peenestroms. Westlich von Warthe liegt der Fischerhafen umgeben von einer kleinen Ansiedlung. Der Hafen ist zu jeder Tages- und Jahreszeit ein idyllischer Fleck, dessen Ausblick über den Peenestrom anregende Impressionen verspricht.
Strandpromenade: Seebad Ückeritz auf Usedom.Fischerboot in der Ostsee: Am Strand von Ückeritz.Den Ostseestrand entlang: Mit dem Drachenflieger über Usedom.
09.09.2015: An den größten Campingplatz der Insel Usedom, der sich zwischen Ückeritz und Bansin erstreckt, schließt sich die Strandpromenade des Seebades Ückeritz an. Ferienhäuser, kleine Gaststätten und Imbissstände bestimmen das Bild. Ein breiter Holzsteg führt auf den Sandstrand. Von der nahegelegenen Steilküste gibt es viele Ausblicke über die Ostsee.
Teil 1 Teil 2 Teil 3