Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Mai 2016

Ein zu kalter April ist zu Ende gegangen. Abgesehen von der letzten Woche brachte der April jedoch sehr sonniges Wetter auf die Insel Usedom. Der Mai, dessen erster Tag für Arbeitnehmer unglücklicherweise auf einen Sonntag fällt, beginnt mit bestem Wetter — ein Grund für einen Kurzurlaub an der Ostsee. Mit Blick auf Christi Himmelfahrt finden sich allmählich wieder mehr Urlaubsgäste auf Usedom ein. Im Loddin benachbarten Ostseebad Koserow erweist sich seit Ostern Karls Erlebnishof als Publikumsmagnet. Vor allem Familien mit Kindern finden ein Ausflugsziel, sollte das Wetter am Meer einmal nicht zu einer Wanderung oder einem Ausflug mit dem Fahrrad einladen. Frisches Grün prägt die Landschaft zwischen Ostsee und Achterwasser. Die ersten Frühblüher sind verblüht, in den Gärten und kleinen Parks dominieren jedoch die weißen, gelben und rosafarbenen Blüten der Ziergehölze. Nur an den Küsten von Achterwasser, Peenestrom und Stettiner Haff zeigt das Ocker des Schilfes an, dass es noch zeitig im Jahr ist.

Bädervilla: Prachtvolle Strandpromenade im Ostseebad Heringsdorf.Frühlingsblüten am Kurplatz des Usedomer Kaiserbades Heringsdorf.Konzert auf dem Kurplatz: 1. Mai im Ostseebad Heringsdorf.
01.05.2016: Mit etwas durchwachsenem Wetter startet der Mai auf der Insel Usedom. Die Feiern in den Seebädern lassen sich durch ein paar kurze Schauer nicht stören. In den Usedomer Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck gibt es Konzerte und allerorten etwas gegen den Hunger.
Bernsteinbad Zempin auf Usedom: Der Achterwasserhafen.Wohnen am Hafen: Wohn- und Ferienhäuser in Zempin.Zempin auf Usedom: Fischer- und Sportboothafen am Achterwasser.
02.05.2016: Nach dem eher kühlen April bringt der Mai schon fast sommerliche Temperaturen auf die Insel Usedom. Der Achterwasserhafen des Seebades Zempin ist ein idyllischer Ort. Ein wenig erhöht, liegen viele Wohn- und Ferienhäuser am Hafen und haben einen schönen Blick über das Achterwasser.
Das nahe Festland: Fischerbrunnen am Marktplatz von Greifswald.Bürgerhäuser am Markt: Greifswald nahe bei Usedom.Sankt Nikolai vom Markt gesehen: Hansestadt Greifswald.
03.05.2016: Eine gute halbe Stunde ist die Universitätsstadt Greifswald von der Insel Usedom entfernt. Der Ausflug mit dem Auto oder mit der Bahn lohnt — Altstadt und Museumshafen sind unbedingt sehenswert. Neben dem Bummel über den Marktplatz lohnt eine Besichtigung der beiden großen Kirchen Sankt Nikolai und Sankt Marien.
Im Kirchhof von Morgenitz: Usedomer Hinterland im Frühjahr.Urlaub im Usedomer Hinterland: Der alte Friedhof von Morgenitz.Turmlose Dorfkirche: Morgenitz im Usedomer Hinterland.
04.05.2016: Makelloses Wetter lohnt einen etwas weiteren Ausflug auf der Insel Usedom. Im Hinterland liegt die Gemeinde Morgenitz, ein kleines Dorf zwischen Mellenthin und Krienke. Die spätromanische Dorfkirche ist eingebettet in einen kleinen, grünen Kirchhof; das Pfarrhaus befindet sich auf dem Nachbargrundstück.
Wahrzeichen der Insel Usedom: Ahlbecker Seebrücke.Fischerboote auf dem Ostseestrand: Ahlbeck auf Usedom.An der Strandpromenade: Bädervillen in Ahlbeck.
05.05.2016: Zu Christi Himmelfahrt ist das Usedomer Kaiserbad Ahlbeck ein gut besuchter Ort. Am breiten Sandstrand befindet sich die Seebrücke des Ostseebades, Usedoms Wahrzeichen. Nahezu wolkenloser Himmel macht einen Spaziergang über die Strandpromenade zum Vergnügen. Viele prachtvolle Bädervillen erinnern an die lange Badetradition der Ostseeinsel.
Windmühle als Ferienwohnung: Kamminke am Stettiner Haff.Kamminke im Usedomer Haffland: Blick über das Stettiner Haff.Fischerhafen Kamminke: Idyllisches Dorf an der Haffküste.
06.05.2016: Im äußersten Südosten des deutschen Teiles der Insel Usedom liegt Kamminke am Stettiner Haff. Wenige hundert Meter östlich verläuft die deutsch-polnische Grenze. Westlich des Fischerhafens beginnt ein lang gestreckter Sandstrand, von dem aus man in der Sonne sitzend oder liegend über das Wasser des Haffs blicken kann.
Seezeichen und Beobachtungsturm: Insel Ruden im Greifswalder Bodden.Segelboote auf dem Greifswalder Bodden: Wassersport zwischen Usedom und Rügen.Insel Rügen im Hintergrund: Seezeichen im Greifswalder Bodden.
07.05.2016: Der Greifswalder Bodden zwischen den Ostseeinseln Rügen und Usedom ist ein ideales Wassersportgebiet. Bei prächtigem Frühlingswetter mit warmen Temperaturen und stetigem Wind leuchten viele Segel auf dem Blau des Wassers. Eingebettet in die maritime Landschaft liegt die kleine Insel Ruden zwischen Usedom und Rügen.
Handel und Wandel: "Polenmarkt" in Swinemünde."Polenmarkt" in Swinemünde: Höhlenartige Marktstände.Kleidung, Zigaretten, Tonträger: Einkauf im "Polenmarkt".
08.05.2016: Wer Swinemünde auf dem polnischen Teil Usedoms besucht, gelangt zunächst am sogenannten Polenmarkt vorbei. Vor allem Kleidung, Zigaretten und Tonträger werden in reicher Zahl angeboten. Der Besucher lasse sich von den improvisierten, oft düsteren Marktständen nicht täuschen: Swinemünde ist ein mondänes Ostseebad auf Usedom.
Aus dem Winterlager: Boote und Bretter in Zinnowitz.Zwei Segler: Reiher und Segelboot in Zinnowitz.Wassersport auf Usedom: Achterwasserhafen im Ostseebad Zinnowitz.
09.05.2016: Der Achterwasserhafen des Usedomer Ostseebades Zinnowitz ist aus dem Winterschlaf erwacht. Schon haben eine Reihe Segelboote im Hafen festgemacht und nutzen das wunderbare Wetter für einen Segeltörn über die weite Fläche des Achterwassers. Vom Wasser aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die Küstenlandschaft von Usedom und dem Festland.
Teil 1 Teil 2 Teil 3