Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Auf der Insel Wollin: Leuchtturm des Hafens von Swinemünde.

©
Swinemünde: Leuchtturm

Start > >

Usedomer Nachbarinsel: Wollin

Wollin (Wolin) ist die Nachbarinsel Usedoms. Wollin wird in westlicher Richtung durch die Swine (Swina) und die Kaiserfahrt, im Osten durch die Diwenow (Dzwinów) und im Süden durch das Große Haff vom Festland abgetrennt. Im Norden schmiegt sich, wie an die Insel Usedom, die Pommersche Bucht der Ostsee an die Küste Wollins an. Östlich von Wollin erstreckt sich die Bernsteinküste in Richtung Kolberg (Kolobrzeg).

Ähnliche geologische Entstehungsmechanismen und die geografische Nähe haben dazu geführt, dass Wollin Usedom recht ähnlich ist. Also ist — schon aus Gründen des landschaftlichen Reizes — ein Besuch während des Usedom-Urlaubs auf der Insel Wollin unbedingt zu empfehlen. Zudem lässt sich dieser Ausflug sehr gut mit einem Besuch der Hafenstadt Swinemünde (Swinoujscie) verbinden. Ob Polenmarkt oder mondäne Strandpromenade: Swinemünde ist unbedingt eine Reise wert!

Inzwischen hat sich im lebendigen, jungen Swinemünde viel getan. Der nach dem Fall des Eisernen Vorhanges entstandene Wohlstand hat zu beträchtlichen Investitionen geführt. Viele der grauen, verfallenen Ferienhäuser, Hotels und Bädervillen sind ansprechend saniert und stehen zur Miete bereit. Der freundliche Service und die gute touristische Infrastruktur machen Hotels und Ferienwohnungen in Swinemünde auch für deutsche Urlauber zunehmend beliebt.

Wer mit dem eigenen Auto von Usedom nach Wollin fahren möchte, muss die Straße 93 (Kasiborska) zur Autofähre (Prom) bei Kaseburg nehmen und dort auf die nächste Autofähre, die über die Kaiserfahrt übersetzt, warten. Die Fähren fahren oft und regelmäßig und sind für PKW kostenlos.

Auf Wollin ist zunächst das traditionsreiche Ostseebad Misdroy (Miedzyzdroje) mit seiner unlängst b eträchtlich erweiterten Seebrücke und den vielen alten Ferienhäusern sehenswert. Bei Lebbin (Lubin) gibt es einen wegen mineralischer Auswaschungen türkisfarbenen See zu betrachten und in dessen Nähe ist ein Aussichtspunkt über das Delta der Swine zu finden. Für erklärte Naturliebhaber ist der Nationalpark zwischen Swinemünde und Misdroy interessant.

Der Besucher von Swinemünde und Misdroy wird viele Ähnlichkeiten zu den Usedomer Kaiserbädern Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf entdecken. Als ob die Zeit ein paar Jahre zurückgedreht worden wäre, kann der Urlaubsgast die Sanierung und Modernisierung der Ostseebäder auf Wollin beobachten. Im Ostseebad Misdroy wurde 2011 die Strandpromenade neu gestaltet und ist nun ein sehenswerter Ort des Treffens und Flanierens.

Weitere Informationen zu Wollin bei Wikipedia und bei Informationsportal Wollin.