Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Januar 2019

Nur wenig Sonnenschein hielt der Januar bisher bereit. Bei eher warmen Temperaturen schien das Wetter die Niederschlagsarmut des Jahrhundertsommer des Jahres 2018 nachholen zu wollen. Usedom blieb zwar von umfangreichen Schneefällen verschont, aber der stete Nieselregen befördert nicht die Unternehmungslust. Dennoch hält das Land zwischen Ostsee und Achterwasser interessante und anregenden Impressionen bereit. Der niedrige Stand der Sonne, die reduzierte Farbpalette der Landschaft und der Wechsel zwischen hervorragender Sicht und dunstiger Atmosphäre schaffen eine besondere Stimmung, die oft nur schwer im Bild einzufangen ist.
Nach der Sturmflut vom 2. Januar gehen die Aufräumarbeiten entlang der Ostseeküste Usedoms weiter. Vor allem im Seebad Zempin sind die Schäden groß. Aller Boden, der mühevoll auf dem Straßenweg heran transportiert wurde, ist fortgespült. Nun liegt alle Hoffnung darauf, dass an den Küsten der Inselmitte vorgespült wird. Dafür wird Sediment am Meeresboden entnommen und auf den Strand gespült. Die letzte Vorspülung liegt bereits zehn Jahre zurück.

Unterer Treppenpodest: Bau der neuen Treppe am Streckelsberg.Unterer Treppenpodest: Bau der neuen Treppe am Streckelsberg.Massive Stahlkonstruktion: Ersatz für die zerstörte Treppe.
20.01.2019: Schon die Sturmflut vor zwei Jahren zog die Treppe, die sich an die Steilküste des Streckelsberges anschmiegte, arg in Mitleidenschaft. Die Sturmflut von diesem Januar zerstörte die Treppe vollständig. Schon im letzten Jahr war mit dem Bau einer neuen Treppe begonnen worden. Nachdem die jüngste Flut die Arbeitsplattform aus Strandsand weggeschwemmt hatte, gehen die Arbeiten auf behelfsmäßigen Arbeitsgerüsten weiter.
Stolpe: Bauernhäuser im Haffland von Usedom.Alleinlage: Bauernhof am Haff bei Stolpe.Dorfteich: Gegenüber vom Schloss Stolpe.
21.01.2019: Weit abgelegen im Haffland der Insel Usedom liegt das Dorf Stolpe. Zwar ist die kleine Ortschaft wegen ihres Schlosses bekannt, jedoch bietet auch der Rest des Dorfes eine authentische Atmosphäre. In Richtung der etwa einen Kilometer entfernt verlaufenden Haffküste befindet sich ein alter Bauernhof allein inmitten eines weiten Ackerlandes. Kaum erreicht der Fotograf das Heim, beginnt das Schneetreiben.
Ostseestrand im Schnee: Stubbenfelde, Blick nach Kölpinsee.Eingeschränkter Winterdienst: Am Strand von Kölpinsee.Fischerboote am Strandzugang: Stubbenfelde auf Usedom.
22.01.2019: Das Flockentreiben des gestrigen Tages hat die Landschaft der Insel Usedom unter einer weißen Schicht verborgen. Erst später am Tag — die Temperaturen steigen ein wenig — gibt der schmelzende Schnee ein Teil der Oberfläche wieder frei. Der Sandstrand zwischen Kölpinsee und Stubbenfelde ist weiß gepudert, der Himmel grau.
Blick auf Halbinsel Cosim und Achterwasser: Usedomer Hinterland.Schilf im Achterwasser: Winter im Hinterland Usedoms.Am "Steinort": Halbinsel Cosim am Achterwasser.
23.01.2019: Die Halbinsel Cosim liegt zwischen Achterwasser und Balmer See. Cosim ist ein flaches Schilfgebiet, das nur in kleinen Teilen zugänglich ist. Ebenso, wie die beiden vorgelagerten Inseln Bömke und Werder, ist die Halbinsel Cosim ein Rückzugsort für viele Seevögel. Im undurchdringlichen Schilf finden sie ihre Nistplätze.
Fuchs auf dem Eis: Naturpark Insel Usedom.Melle und Achterwasser: Inselmitte Usedoms.Kritischer Blick: Reiher auf der gefrorenen Melle.
24.01.2019: Eine kalte Nacht hat die Oberfläche des Wassers in der Melle gefrieren lassen. Von einem wolkenlosen Himmel scheint die Wintersonne und manches Tier hält auf seiner Nahrungssuche inne und genießt die Wärme auf dem Eis.
Blick in die Unendlichkeit: Seebrücke von Zinnowitz.Eis-Anhaftungen: Das Ende der Zinnowitzer Seebrücke.Einsam: Der Ostseestrand zwischen Zinnowitz und Zempin.
25.01.2019: Kalt zieht der Wind über die weite Fläche der Ostsee. Nur wenige Besucher haben sich auf dem Strandabschnitt zwischen den Seebädern Zinnowitz und Zempin eingefunden und wagen eine Wanderung im scharfen Frost. Am seeseitigen Ende der Zinnowitzer Seebrücke hat Sprühwasser interessante Eisornamente gebildet.
Usedomer Hinterland: Blick über den Schmollensee nach Pudagla.Ferienhaus am Schmollensee: Sellin in der "Usedomer Schweiz"."Usedomer Schweiz": Das Feriendorf Sellin am Schmollensee.
26.01.2019: Auch im Winter ist die Usedomer Schweiz, eine hügelige Landschaft im Hinterland der Kaiserbäder, in die mehrere Seen eingebettet sind, einen Ausflug unbedingt wert. Sellin kann für sich in Anspruch nehmen, eine der schönsten Lagen zu haben. Von dem kleinen Feriendorf lässt sich nicht nur der Schmollensee überblicken, sondern auch das Achterwasser und die Ostsee sehen.
Schmuddelwetter: Urlaubsgäste im Ostseebad Zinnowitz.Auf der Seebrücke von Zinnowitz: Regen und Schneematsch.Nasser Schnee: Trübes Wetter auf der Insel Usedom.
27.01.2019: Mit der Wärme kommt das nasse, trübe Wetter auf Usedom. Schon am Morgen hat sich die weiße Schneedecke in einen grauen, breiigen Belag verwandelt. Bald beginnt ein Gemisch aus nassem Schnee und Regen vom Himmel zu fallen. Für Ausflüge empfiehlt sich dieses Wetter nicht. Die wenigen Unternehmungslustigen im Ostseebad Zinnowitz bevorzugen nur kurze Spaziergänge.
Mole: Achterwasserhafen von Stagnieß auf Usedom.Eisschollen: Tauwetter und Wind am Achterwasser.Tauende Eisgebilde: Achterwasser am Konker Berg.
28.01.2019: Wärmere Temperaturen haben fast allen Schnee schmelzen lassen. Anders liegen die Dinge beim Eis. Immer noch sind weite Teile des Achterwassers von einer mit Rissen durchzogenen Eisschicht bedeckt. Zwischen dem Achterwasserhafen Stagnieß und dem Konker Berg bei Pudagla hat der schwache Wind kleine Eisschollen übereinander geschoben.
Ostseebad Bansin auf Usedom: Winter am Meer.Fischerboot im Schnee: Ostseebad Heringsdorf.Seebrücke von Heringsdorf: Usedomer Kaiserbäder.
29.01.2019: Schnell vertreibt die Morgensonne die Wolken am Himmel über der Usedomer Ostseeküste. In der Nacht hat es ein wenig geschneit und der breite Sandstrand der Kaiserbäder ist mit einer schütteren Schneedecke versehen. Bei Temperaturen knapp unter Null und wenig Wind ist der Morgen wie geschaffen für eine ausgedehnte Strandwanderung an den Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck.
Im Buchenwald: Mümmelkensee auf Usedom.Nicht weit vom Ostseestrand: Der Mümmelkensee.Eisschicht: Waldsee zwischen Ückeritz und Bansin.
30.01.2019: Nicht weit vom Usedomer Ostseestrand entfernt liegt der Mümmelkensee im Küstenwald, der sich über den Langen Berg bis nach Bansin und in die nordwestliche Richtung bis nach Ückeritz erstreckt. Auch im Winter ist der kleine Restsee eines Hochmoores ein idyllischer Ort.
"Die Welt steht Kopf": Werbe-Claim im Gewerbegebiet.Auf den Kopf gestellt: Touristenattraktion in Trassenheide.Hingucker: Kopfstehendes Haus im Ostseebad Trassenheide.
31.01.2019: Im Gewerbegebiet des Ostseebades Trassenheide wirbt ein kopfstehendes Einfamilienhaus mit dem Claim Die Welt steht Kopf. Die Attraktion bleibt indessen überschaubar und außerhalb des umgedrehten Wohnhauses steht erwartungsgemäß nichts auf dem Kopf.
Teil 1 Teil 2 Teil 3