Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Usedom-Rundflug: Eine der beliebtesten Urlaubs-Destinationen erkunden

Jenseits nüchterner Landkarten wird der landschaftliche Reiz und die vielgestaltige Schönheit der Insel Usedom im Luftbild besonders deutlich. Ein mehr als 40 Kilometer langer Sandstrand zur Ostsee, der sich von der westpolnischen Hafenstadt Swinemünde (Swinoujscie) bis zum Usedomer Ostseebad Karlshagen erstreckt, und eine über 150 Kilometer lange Küste der Insel Usedom zu den Boddengewässern schaffen einen einzigartigen Naturraum und eine der schönsten Urlaubs-Destinationen in Deutschland.

Wer einen Rundflug über die Insel Usedom wagt, wird beeindruckt sein, von den ausgedehnten Wasserflächen der Ostsee, des Achterwassers, Peenestroms und Stettiner Haffs. Mäandernde Küsten an Achterwasser und Peenestrom, im Sonnenlicht glänzende Seen, dunkelgrüne Wälder, weite Schilfflächen und der mehr als 40 Kilometer lange, weiße Ostseestrand halten den Luft-Touristen in Atem.

Preiswerter, leiser und ungefährlicher kann ein virtueller Rundflug über Usedom am Computerbildschirm unternommen werden. Voraussetzungen: Google Earth ® und die Rundflugdatei (Ortssammlungen) von 1usedom.de.

Usedomer Kaiserbäder und mehr als 40 Kilometer Sandstrand.

©
Ahlbeck: Ostseestrand der Usedomer Kaiserbäder

Usedoms Attraktion schlechthin: Mehr als 40 Kilometer erstreckt sich der weiße, steinfreie Sandstrand entlang der Ostseeküste von Swinemünde (Swinoujscie) im Südosten bis zum Ostseebad Karlshagen im Nordwesten. Links im Bildvordergrund ist das Kaiserbad Ahlbeck, gefolgt von Heringsdorf und Bansin zu erkennen. Die drei Usedomer Kaiserbäder sind mit einer einzigartigen, durchgehenden Strandpromenade verbunden.

Perfektes Landschaftspanorama auf der Insel Usedom: Kaiserbad Bansin, Schloonsee und Gothensee.

©
Bansin: Sandstrand des Ostseebades Bansin, Schloonsee, Gothensee

Nicht nur der weiße Sandstrand an der Ostsee prägt die Insel Usedom. Die stark gegliederte Küste Usedoms zu den Boddengewässern Achterwasser, Peenestrom und Oderhaff trägt ebenso wie die vielen Seen auf Usedom zum landschaftlichen Reiz bei. Im Luftbild: Usedomer Kaiserbad Bansin, der Schloonsee, der Gothensee und ganz weit hinten das Oderhaff (Stettiner Haff).

Inselmitte Usedoms: Das Bernsteinbad Loddin und der Kölpinsee.

©
Kölpinsee: Ostseestrand des Seebades Loddin, Kölpinsee, Achterwasser

Die Inselmitte Usedoms wird von den vier Bernsteinbädern Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz geprägt. Vor allem das Bernsteinbad Loddin mit dem fast unmittelbar am Ostseestrand gelegenen Kölpinsee und der Halbinsel Loddiner Höft bietet Ruhe, Naturerlebnis in einer auch für Usedomer Verhältnisse herausragenden Landschaft.

Usedomer Ostseestrand: Bernsteinbad Koserow und der Inselnorden.

©
Koserow: Ostseestrand am Streckelsberg, Koserow, Achterwasser

Blick zum Inselnorden von Usedom: Nordwestlich des Bernsteinbades Zempin liegen die größeren Usedomer Ostseebäder Zinnowitz, Trassenheide und Karlshagen. Wenige Kilometer nördlich vom Ostseebad Karlshagen endet der feinsandige Ostseestrand der Insel Usedom und ein breiter, undurchdringlicher Schilfgürtel umschließt den Peenemünder Haken. Im Bildvordergund ist der Streckelsberg nahe des Bernsteinbades Koserow zu sehen. Streckelsberg und Langer Berg (zwischen den Usedomer Seebädern Bansin und Ückeritz) sind die höchsten Erhebungen an der Ostseeküste Usedoms.

Ostseeinsel Usedom: Lütten Ort und die Küste zum Achterwasser.

©
Koserow: Rieck, Achterwasser, Koserow, Ostsee

Eine der schönsten Naturräume Usedoms entfaltet sich entlang der Achterwasserküste der Insel. Im Luftbild ist unten links die Rieck zu sehen. Die Rieck ist ein Arm des Achterwassers, der die Insel Usedom in ihrer Mitte nahezu teilt. Hier befindet sich Lütten Ort, Wohn- und Arbeitsstätte des bekannten Malers Otto Niemeyer-Holstein. Heute befindet sich an diesem Orte ein Gedenkatelier zu Ehren dieses Usedomer Künstlers.

Eine der schönsten Landschaften Usedoms: Die Halbinsel Loddiner Höft.

©
Loddin: Achterwasser, Halbinsel Loddiner Höft, Melle, Loddin, Kölpinsee

Das Usedomer Bernsteinbad Loddin von der Achterwasserseite aus gesehen: Die malerische Usedomer Halbinsel Loddiner Höft ragt in das Achterwasser und bietet mit dem Höftberg, einer Steilküste (Bildvordergrund), einen wunderbaren Rundblick über das Achterwasser und verschiedene Usedomer Halbinseln.

Usedomer Hinterland: Das Achterwasser bei Neppermin, die Insel Bömke und Werder.

©
Neppermin: Neppermin, Nepperminer See, Bömke, Werder, Achterwasser

Usedom ist ein sehr konzentrierter landschaftlicher und kultureller Erlebnisraum. So bietet das stets nahe Usedomer Hinterland zahllose wunderbare Landschaften, Fischerdörfer, Binnenseen, Kirchen, Bauernhäuser und Küsten. Im Bild ist die Usedomer Gemeinde Neppermin am Nepperminer See, einem Arm des Achterwassers, zu sehen. Im Hintergrund trennen die beiden unbewohnten Inseln Bömke und Werder gewissermaßen den Nepperminer See vom Balmer See — ebenfalls ein Teil des Achterwassers — ab.

Usedoms Nachbarinsel Wollin und die polnische Bernsteinküste.

©
Swinemünde: Ostseestrand, Molen, Hafen

In Westpolen liegt die Nachbarinsel Usedoms Wollin (Wolin). Von hohem landschaftlichen Reiz wiederholt Wollin in vielem die natürlichen Gegenbenheiten der Insel Usedom. Das Luftbild zeigt die Hafenstadt Swinemünde (Swinoujscie) auf dem polnischen Teil der Insel Usedom und die geschwungene Ostseeküste der Insel Wollin bis herauf zur polnischen Bernsteinküste.

Usedom Kaiserbäder: Die Seebrücke des Ostseebades Ahlbeck.

©
Ahlbeck: Historische Seebrücke Ahlbeck, Ostseestrand, Strandpromenade

Sie ist gewissermaßen das Wahrzeichen Usedoms: Die historische Seebrücke des Usedomer Kaiserbades Ahlbeck. Die klassizistische Bebauung am Anfang der Seebrücke ist ein beliebter Treffpunkt und ein Muss für den Usedom-Besucher. Entlang der Strandpromenade des Kaiserbades Ahlbeck sind die unzähligen wilhelminischen Bädervillen der Strandpromenade zwischen Bansin und Ahlbeck zu sehen.