Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Oktober 2018

Geradezu zwanghaft beschäftigt sich dieses Foto-Tagebuch im Jahr 2018 mit dem Wetter. Es ist ein erstaunliches Jahr, das — je länger das phantastische Wetter anhält — immer erstaunlicher wird. Bereits zum Ende April begann warmes und trocknes Wetter, das in all den vielen Wochen (29 sind es bisher — also mehr als ein halbes Jahr) nur fünf oder sechs etwas ergiebigere Regenfälle brachte. Neben einigen wenigen Tagen, an denen der Himmel bedeckt blieb, herrschte gewissermaßen andauernder Sommer. Natürlich gehen die Nachttemperaturen auf Werte unter 10°C zurück. Die Morgensonne müht sich seit einigen Tagen durch Nebel, ehe sie wieder warm wie eh und je scheint. Erste bedrohlich dunkle Wolken ziehen heran. Immer noch finden sich Ostsee-Freunde, die ihren Usedom-Urlaub für ein spätes Bad im Jahr nutzen. Viele Sonnenhungrige finden sich in der Nähe der Hauptstrandzugänge der Seebäder ein und genießen die wärmende Sonne eines wunderbaren Herbstes. Langsam erreicht die Herbstfärbung des Laubes ihren Höhepunkt. Von Gelb bis Tiefrot tritt die Palette des herbstlichen Laubes in Konkurrenz zum hellen Blau des Himmels und dem tiefen Blau der Ostsee und des Achterwassers.

Steilküste am Ostseestrand: Usedom im Herbst.Haus am Meer: Stubbenfelde — ein Ortsteil des Seebades Loddin.Dunkle Wolken über Usedom: Herbst an der Ostsee.
20.10.2018: Nach einem kaum enden wollenden Sommer wird das Wetter nun doch herbstlich. Dunkle Wolken ziehen über die Inselmitte Usedoms. Sie verleihen dem Ostseestrand zwischen den Loddiner Ortsteilen Kölpinsee und Stubbenfelde eine düstere Dramatik.
Letzte Boote: Herbst im Achterwasserhafen von Zinnowitz.Paar im Achterwasserhafen von Zinnowitz: Rast in der Herbstsonne.Ostseebad Zinnowitz auf Usedom: Ferienhäuser am Achterwasser.
21.10.2018: Erst gegen Mittag schafft es die Herbstsonne, den von der Ostsee herkommenden Nebel aufzulösen. Wunderbar leuchten die Herbstfarben an der Usedomer Küste zum Achterwasser. Im Hafen des Ostseebades Zinnowitz warten die letzten Segelboote auf den Abtransport in ihre Winterquartiere.
Letzte Strandkörbe: Ostseestrand des Seebades Ückeritz.Wunderbares Licht auf Usedom: Ückeritzer Strand am Morgen.Ückeritzer Strand: Blick nach Kölpinsee und zum Streckelsberg.
22.10.2018: Südöstlich des Seebades Ückeritz liegt ein weiter Strandabschnitt, der von einer Flachküste gesäumt wird. In der Sommersaison ist hier einiger Badebetrieb, denn ein ausgedehnter Campingplatz liegt hinter der Düne. Am Nachmittag liegt ein wunderbares Licht auf Strand und Meer, der das Wasser metallisch glänzen lässt.
Regen über dem Achterwasser: Loddiner Höft auf Usedom.Achterwasser Richtung Ückeritz: Inselmitte Usedoms.Dramatische Beleuchtung: Osten der Halbinsel Loddiner Höft.
23.10.2018: Dunkle Wolken ziehen über Usedom. Die Halbinsel Loddiner Höft wird in ein dramatisches Wechselspiel von Licht und Schatten getaucht. Vom Süden her zieht Regen heran. So bleibt es bei einem kurzen Ausflug, der recht eilig beendet wird.
Strandkaffee: Am Sandstrand des Ostseebades Göhren auf Rügen.Ostseebad Göhren auf Rügen: Seebrücke im Sonnenschein.Oktobertag: Strandpromenade des Ostseebades Göhren auf Rügen.
24.10.2018: An der südlichen Ostküste der Insel Rügen liegt das Ostseebad Göhren. Das auf einem Hügel erbaute Seebad blickt auf die Weite der Ostsee hinaus. Eine Seebrücke erschließt das beliebte Ostseebad auch für Schiffe. Der weiße Sandstrand dehnt sich vor allem in nördlicher Richtung aus.
Türblatt: Reste des Entwicklungswerks Peenemünde-Ost.Schmelztiegel: Peenemünde-Ost, Gießerei des Entwicklungswerks.Ruinen: Die Spuren des Entwicklungswerks sind verwischt.
25.10.2018: Dem sorgfältigen Betrachter offenbaren sich trotz mehrerer Wellen organisierter Zerstörung immer noch Spuren der Raketenentwicklung, die zwischen 1937 und 1945 auf dem Peenemünder Haken der Insel Usedom stattfand. Das ausgedehnte Gebiet des früheren Entwicklungswerks hält vieles zum Entdecken bereit.
Reiz des Undeutlichen: Am Achterwasserhafen von Ückeritz.Ückeritz: Herbstfarben und Herbststimmung am Achterwasser.Letztes Segelboot im Hafen: Seebad Ückeritz auf Usedom.
26.10.2018: Den ganzen Tag über hält das eher feuchte und dunstige Herbstwetter an. Am Achterwasserhafen des Seebades Ückeritz herrscht eine sehr herbstliche Stimmung vor. Ein letztes Segelboot liegt im Wasser und der leichte Nebel belässt den Hintergrund ein wenig im Unscharfen.
Korswandt aus Süden: Golfplatz im Hinterland der Kaiserbäder.Schwer zugänglich: Der Gothensee westlich von Korswandt.Korswandt aus Norden: Dorf am Zirowberg bei Ahlbeck.
27.10.2018: Südlich des Ostseebades Ahlbeck erhebt sich der Zirowberg. Jenseits von Ahlbeck liegt der Wolgastsee, an dessen Ufer die Ortschaft Korswandt liegt. Die Umgebung ist sanft hügelig und wird von Wiesenland und der Nähe des Gothensees geprägt. Das Ufer des Gothensees ist nur an wenigen Stellen zugänglich. Breite Schilflächen und moorartiges Gelände halten den Besucher auf Abstand.
Ruheplatz am Kölpinsee: Herbst auf Usedom.Letzte Boote: Herbstfarben am Ufer des Kölpinsees.Sonnenfleck: Der Kölpinsee bei Stubbenfelde.
28.10.2018: Nur für Augenblicke dringt die Sonne durch Wolken und Nebel. Der schönen Stimmung am Kölpinsee tut das keinen Abbruch. Das wunderbare Farbspiel des Herbstes vermag auch so zu beeindrucken. Die Ruder- und Tretboote, die im Sommer vermietet werden, sind bereits in ihre Winterquartiere umgesetzt worden. Nur ein paar kleine Boote des Angelvereins liegen noch im Wasser.
Ostseestrand von Kölpinsee: Wolken ziehen über Usedom.Arbeitsplattform: Bagger nahe des Streckelsberges bei Koserow.Schmaler Strand: Wind aus Nordost weht am Ostseestrand.
29.10.2018: Seit Januar 2017 sind immer noch nicht alle Folgen der Sturmflut beseitigt. Südöstlich des Streckelsberges windet sich eine Treppe die Steilküste herab, deren unteres Viertel bei der Sturmflut vollständig zerstört wurde. Bereits im Frühjahr 2017 wurde die Treppe repariert. Jetzt werden Arbeiten an einer neuen, stabileren Treppe daneben aufgenommen.
Wanderung am Ostseestrand: Bansin auf Usedom.Höckerschwäne: Ostsee nahe des Langen Berges.Farben: Die satten Laubfarben kontrastieren mit dem Blau des Meeres.
30.10.2018: Im Westen des Usedomer Kaiserbades Bansin erhebt sich der Lange Berg, eine Steilküste am Ostseestrand. Weiter in Richtung Ückeritz wird der Sandstrand von einer kilometerlangen Flachküste gesäumt. Inzwischen hat der Herbst das Laub der Buchenwälder auf dem Langen Berg und der Flachküste kräftig gefärbt.
Konversion: Alte Militäranlagen im Greifswalder Bodden.Kormorane trocknen ihr Gefieder: Moderne Antennennutzung.Schifffahrtshindernis: Künstliche Inseln im Greifswalder Bodden.
31.10.2018: Nordwestlich von Usedom und südlich von Rügen breitet sich Greifswalder Bodden aus. Das bei Wassersportlern sehr beliebte Gewässer gibt zwei künstlichen Inseln Raum. Die zylindrischen Bauwerke dienten ursprünglich dem militärischen Flugplatz nördlich von Peenemünde als Einflugmarkierung. Nach der Demilitarisierung der Ostseeinseln werden die Antennenanlagen von Seevögeln gern besucht.
Teil 1 Teil 2 Teil 3