Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Oktober 2018

Es scheint, als ob der Herbst dem Muster des Sommers folgen will. Das Wetter entspricht dem Ideal: Fast immer scheint die Sonne, es regnet so gut wie gar nicht. Die Laubfärbung verzaubert die Landschaft zwischen Ostsee und Achterwasser. An den Rainen der Wiesen leuchtet das Rot der Blätter des Pfaffenhütchens und der Früchte des Weißdorns. Von den Waldrändern leuchten die gelb-orangen Blätter der Eichen. Die Steilküsten werfen auch zur Mittagsstunde lange Schatten auf den weißen Sandstrand an der Ostsee. Die letzten Strandkörbe stehen zumeist verschlossen nahe der Düne und warten auf ihren Abtransport in die Winderquartiere. In den kleinen Häfen Usedoms mindert sich langsam die Zahl der Sportboote. Auch sie werden nach und nach in ihre Winterquartiere umgesetzt. In den Oktoberferien besuchen viele Familien mit Kindern die Insel Usedom. Deshalb herrscht in Karls Erdbeerhof in Koserow Hochbetrieb. Auch der Ostseestrand erweist sich als Spielparadies. In den kleineren Seebädern und im Hinterland geht es jedoch wieder gemächlich zu. Hier kehrt jene ruhige Gelassenheit zurück, die im Sommer dem touristischen Betrieb gewichen war.

Kleiner Krebssee: "Usedomer Schweiz" bei Sellin."Usedomer Schweiz": Weideland bei Sellin.Herbstfarben am Schmollensee: Sellin im Usedomer Hinterland.
10.10.2018: Im Hinterland des Usedomer Kaiserbades Bansin liegt eine hügelige Landschaft, die etwas euphemistisch Usedomer Schweiz genannt wird. In diese Landschaft eingebettet liegen mehrere Seen. Das kleine Dorf Sellin liegt am Ufer des Schmollensees und bietet sich als Ausgangspunkt für Wanderungen durch eine der schönsten Landschaften Usedoms an.
Wahrzeichen Usedoms: Historische Seebrücke von Ahlbeck.Mutige: Das wunderbare Wetter lädt noch immer zum Baden ein.Usedomer Kaiserbäder: Ostseestrand von Ahlbeck.
11.10.2018: Mit fast 15°C beginnt der Morgen. So ist es kein Wunder, dass Mutige ein Bad im schon recht frischen Ostseewasser wagen. Der Ostseestrand des Kaiserbades Ahlbeck gehört zu den schönsten Strandabschnitten Usedoms. Seebrücken und Strandpromenade bilden einen perfekten Rahmen für das Weiß des Strandsandes und das Blau des Meeres.
Kreidefelsen: Usedoms Nachbarinsel Rügen.Ostküste der Insel Rügen: Ausflugsschiff nach Sassnitz.Nördlich von Sassnitz: Kreidefelsen an der Rügener Küste.
12.10.2018: Die Kreidefelsen von Rügen sind nicht nur dann ein Erlebnis, wenn man eine Wanderung zu ihren Füßen unternimmt. Ausflugsschiffe zum Beispiel von Sassnitz aus lassen die gewaltigen Kreideformationen von der Ostsee aus betrachten. Aus dieser Perspektive treten die warmen Farben des Herbstlaubs sehr schön mit dem Weiß der Kreide und dem Blau von Meer und Himmel zusammen.
Wunderbare Farben: Laubfärbung, Kreide, Wasser und Himmel.Mit Aussichtsplattform: Der "Königsstuhl" an der Rügener Küste.Weißes Wahrzeichen von Rügen: Der "Königsstuhl".
12.10.2018: Der Königsstuhl ist eines der Wahrzeichen Rügens. Schon Caspar David Friedrich nahm sich dieses Motives an. Steil und gratig ragt der weiße Felsen am Meer empor. Gegenwärtig wird diskutiert, das weithin bekannte Symbol mit einer Art gläsernem Steg zu überbauen.
Kirchhof: Dorfkirche von Zirchow im Hinterland von Ahlbeck.Kirche zu Zirchow: Einfach und kraftvoll.Herbst auf Usedom: Der Kirchhof von Zirchow.
13.10.2018: Der New Yorker Maler Lyonel Feininger nahm sich auch der Dorfkirche von Zirchow als Motiv an. Eine Bronzetafel verrät seinen damaligen Standort. Ebenso wie die Kirche von Benz ist der einfache Sakralbau in Zirchow ein Symbol von Geschlossenheit und Kraft. Einige wenige uralte Grabsteine stehen südlich der Kirche.
Melioriertes Wiesenland bei Gothen: Hinterland der Usedomer Kaiserbäder.Straße zum Ostseebad Ahlbeck: Radfahrer bei Gothen.Straße von Gothen nach Ahlbeck: Phantastisches Herbstwetter auf Usedom.
14.10.2018: Vom nördlichen Ortsausgang von Korswandt führt ein Wanderweg nach Gothen. Zunächst wird Seehof erreicht, ein Teil von Korswandt, der nur aus zwei Häusern besteht. Der Damm des Weges führt weiter durch mooriges Gebiet und dann etwa einen Kilometer vor Gothen durch offenes Wiesenland. Ein makellos blauer Himmel, Temperaturen von 20°C und die wunderbaren Herbstfarben machen den Ausflug durch das Hinterland der Usedomer Kaiserbäder zum Vergnügen.
Ostseebad Koserow: Sportboothafen am Achterwasser.Herbstfarben auf Usedom: Schilflandschaft bei Koserow.Ende eines langen Sommers: Sportboote im Achterwasserhafen von Koserow.
15.10.2018: Das Ostseebad Koserow besitzt einen sehr schönen Naturhafen am Achterwasser. Der Sportboothafen ist in mehrere kleine Hafenbecken gegliedert. Die Anlage ist gepflegt und einladend. Bis in das Ostseebad ist es nicht weit.
Alter Anleger: Peenestrom nahe am Kraftwerk Peenemünde.Motorboot auf dem Peenestrom: Norden der Insel Usedom.An der Hafeneinfahrt Peenemünde: Abend am Peenestrom.
16.10.2018: Kurz bevor die Sonne untergeht, beleuchtet sie die warmen Herbstfarben am Peenestrom besonders schön. In der Nähe des Peenemünder Kraftwerks treffen die warmen Ocker- und Orange-Töne auf das restliche Grün des Schilf und das tiefe Blau des Wassers.
Usedomer Halbinsel Loddiner Höft: Herbst auf Usedom.Boote auf dem Achterwasser: Blick vom Loddiner Höft.Ein Fest der Farben: Herbst im Naturpark Insel Usedom.
17.10.2018: Es ist wie ein Sommer, der nie zu Ende geht. Bei sommerlichen Temperaturen und wolkenlosem Himmel ist die Usedomer Halbinsel Loddiner Höft ein perfektes Ausflugsziel. Von drei Seiten ist die hügelige Landschaft vom Achterwasser umgeben und die herbstliche Laubfärbung ist überaus anregend.
Koloss im Peenestrom: Eisenbahnhubbrücke von Karnin.Eisenbahnhubbrücke Karnin: Vom Festland auf die Insel Usedom.Ruine einer technischen Meisterleistung: 1945 gesprengt.
18.10.2018: Schon Anfang des vergangenen Jahrhunderts wurde der Peenestrom bei Karnin von einer Eisenbahnbrücke überspannt. Sie stellte die Verbindung vom Festland nach Swinemünde und Stettin her. Wegen des gewachsenen Schiffverkehrs wurde die Brücke durch eine leistungsfähigere Hubbrücke ersetzt. Sie wurde im Mai 1945 gesprengt, um der vorrückenden Roten Armee den Vormarsch zu erschweren.
Schilfgebiet an der Ostküste des Peenemünder Hakens.Tümpel: "Wattenmeer" an der Halbinsel Peenemünder Haken.Herbstfarben im Inselnorden Usedom: Schilf an der Ostsee.
19.10.2018: Die ausgedehnten Schilfgebiete, an denen der Usedomer Ostseestrand nördlich des Ostseebades Karlshagen endet, strahlen in leuchtendem Gelb. Das sehr flache Geländeprofils des Strandes lässt immer wieder Tümpel entstehen. Sandhaken und Sandbänke sind beliebte Treffpunkte für Möwen, Höckerschwäne und Strandläufer.
Teil 1 Teil 2 Teil 3