Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Januar 2018

Etwas unentschlossen pendelt das Wetter zwischen regnerischen und frostigen Episoden hin und her. Für's Auge sind natürlich die winterlichen Phasen schöner. Reif auf allen Bäumen, Büschen, auf Gräsern und Schilf ist im hellen Sonnenschein ein visueller Genuss. Für die Fischer sind die tiefen Temperaturen eine Arbeitserschwernis, allzumal, wenn die ersten Gewässer zufrieren. Auch die Bauleute hoffen auf frostfreies Wetter. Schließlich sollen alle Urlaubsquartiere bis zur nächsten Saison in Bestform die Urlaubsgäste erwarten. Und niemand will im Urlaub Bauarbeiten in der Nähe haben. So bleibt oft nur die Schlechtwetterperiode für diese Arbeiten.
Immer noch sind die Tage kurz. Im Januar erhebt sich die Sonne oft nur bis zu den Baumwipfeln des Küstenwaldes auf den Usedomer Steilküsten. Der Strand liegt dann nahezu den ganzen Tag im Schatten. Jedoch dort, wo sich Steil- und Flachküsten abwechseln, etwa zwischen Koserow und Zempin oder zwischen Ückeritz und Bansin, ist eine winterliche Strandwanderung ein Vergnügen. Licht und Schatten wechseln sich ab und das Blau des Meeres verstärkt den Eindruck kühler Winterfarben.

Slawischer Burgwall: Frühzeitliche Besiedlung Usedoms.Sumpfiges Gelände: Am Nepperminer See.Am Achterwasser: Küstenlandschaft im Usedomer Hinterland.
10.01.2018: Nordöstlich von Neppermin liegen die Reste eine frühen slawischen Befestigungsanlage inmitten eines sumpfigen Terrains. Einen ähnlichen Burgwall gibt es in der Nähe von Mellenthin. Die Landschaft zwischen Neppermin und Pudagla ist zwar an manchen Stellen schwer zugänglich, aber durchaus reizvoll.
Johanniskirche zu Lassan: Kanzel, Kruzifix und Altar.Apostel und Engel: Altar in der Lassaner Kirche.Geschmückt: Kanzel in der Johanniskirche zu Lassan.
11.01.2018: An der Lassaner Bucht, einem Teil des Achterwassers, liegt die kleinste Stadt Mecklenburg-Vorpommerns auf dem Festland. Das trübe, eher regnerische Wetter lässt einen Besuch in der Johanniskirche zu Lassan sinnvoll erscheinen. Das asketische Bauwerk besitzt in seinem Inneren nur wenige Höhepunkte. Kanzel und Altar, beides (neo-)barocke Kleinode, lohnen den Besuch jedoch unbedingt.
Janet und Brad in einer neuen Welt: Die "Rocky Horror Show" in Heringsdorf.Dr. Frank'n Furter: Der "Meister" hält Hof.Eddie: Zweifelhaftes Verhältnis zum "Meister".
11.01.2018: Seit fast 45 Jahren ist die Rocky Horror Show — ein Musical des Briten Richard O'Brien — ein Dauerbrenner. Im Kaiserbädersaal des Ostseebades Heringsdorf kommt der Regen aus Wasserpistolen, Toilettenpapierbahnen und Toastscheiben fliegen durch den ehrwürdigen Saal und Lichter werden geschwenkt. Das mittlerweile traditionelle Stück hat vor allem ganz Junge angezogen, die sich prächtig amüsieren.
Am Zirowberg: Wolgastssee im Hinterland von Ahlbeck.Winterruhe: Ruderboot im Wolgastsee bei Korswandt.Wolgastsee: Waldsee im Hinterland der Usedomer Kaiserbäder.
12.01.2018: Zwischen Korswandt und dem Zerninmoor liegt der Wolgastsee im Wald. Vom Kaiserbad Ahlbeck aus gelangt man über den Zirowberg in diese Landschaft. In östlicher Richtung schließt sich das Zerninmoor an, im Südwesten erstreckt sich das Thurbruch. So bietet Korswandt einen schönen Ausgangspunkt für Wanderungen. Sehr zu empfehlen ist eine Rundwanderung um den Wolgastsee.
Blick auf die Ostsee: Strandpromenade des Ostseebades Koserow.Auf dem Streckelsberg bei Koserow: Perfektes Winterwetter.Blick nach Kölpinsee: Ostseestrand von Usedom.
13.01.2018: Fast wolkenloser Himmel, kalter Wind und Sonnenschein sind für eine Strandwanderung angenehm, solange die Windrichtung passt. Für den Rückweg bietet sich der eher windgeschützte Küstenwanderweg an. Vom Streckelsberg aus kann man auf den Ostseestrand herabblicken. Vor allem die Aussicht nach Südosten zum Langen Berg und bis nach Bansin gehört zu den schönsten Panoramen, die die Ostseeküste Usedoms zu bieten hat.
Reparaturen: Sturmflutschäden werden am Strand von Zempin beseitigt.Schweres Gerät: Erdarbeiten an Düne und Steilküste.Aufschütten und Verdichten: Füllboden auf dem Strand von Zempin.
14.01.2018: Keinen anderen Ort auf Usedom hatte die Sturmflut vom 5. Januar 2017 so heftig in Mitleidenschaft gezogen, wie das Seebad Zempin. Die schlimmsten Verwüstungen waren bis zum Beginn der Saison 2017 aufgeräumt worden. Es blieben aber massive Schäden an Steil- und Flachküste zurück. Nun wird Füllboden herangefahren, nahe von Düne oder Klifffuß verteilt und verdichtet. Damit werden die großen Aufwände für das Vorspülen vermieden.
Am Markt: Ziergiebel und Marienkrche in Greifswald.Jacobikirche zu Greifswald: Sehenswerte Atstadt.Vorpommersches Landesmuseum: Universitätsstadt Greifswald.
15.01.2018: Auch im Winter ist die etwa eine Autostunde von Usedom entfernt liegende Hanse- und Universitätsstadt Greifswald einen Ausflug wert. Vor allem die Altstadt zwischen Markt und Museumshafen ist sehenswert. Wer einen Augenblick Zeit mitbringt, sollte das Vorpommersche Landesmuseum besuchen. Viele Exponate geben einen Überblick über die Geschichte des Landstrichs.
Golfhotel: Balm im Hinterland der Insel Usedom.Friert: Kälbchen in der Nähe des Golfhotels von Balm.Ferienwohnungen: Urlaubsunterkünfte nahe des Golfhotels.
16.01.2018: Schon seit vielen Jahren gibt es das Golfhotel am nördlichen Ortsrand von Balm. Die umgebende Landschaft am Achterwasser macht die Gegend nicht nur für Golffreunde attraktiv. Schnee, Reif und eine gewisse Einsamkeit bilden einen interessanten Kontrast zu der Betriebsamkeit von Golfplatz und Hotel zu anderen Jahreszeiten.
Tresor: Verlorene Geheimnisse der Raketenentwicklung in Peenemünde.NVA-Elektrozaun: Jagdgeschwader 9 in Peenemünde.Ruine: Reste des Entwicklungswerks Peenemünde-Ost.
17.01.2018: Trotz Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt liegt immer noch Schnee in den abgelegenen Gebieten des Peenemünder Hakens. Aus dem Schnee ragen die Spuren früherer Aktivitäten hervor. Hier befand sich das Entwicklungswerk der Heereswaffenversuchsanstalt Peenemünde-Ost.
Tief verschneit: Weg von Loddin zur Melle.Naturpark Insel Usedom: Loddiner Höft im Winter.Wiesenland am Achterwasser: Schneetreiben über Usedom.
18.01.2018: Gewaltige Schneewolken haben sich von Westen her auf den Weg gemacht. Zum Mittag erreichen sie die Inselmitte Usedoms und hüllen die Landschaft in einen dichten Flockenwirbel. Nach einigen Minuten sind die Bäume weiß bedeckt und einige Minuten später ist auch der Boden mit einer Schneeschicht überzogen.
Bädervillen an der Strandpromenade des Ostseebades Zinnowitz.Hotels und Ferienwohnungen: Zinnowitzer Promenade im Winter.Winter auf Usedom: Strandpromenade im Ostseebad Zinnowitz.
19.01.2018: Gestern hat es ausgiebig geschneit. Trotz der positiven Temperaturen ist immer noch einiger Schnee liegengeblieben und hellt das Bild der Strandpromenade von Zinnowitz kräftig auf. Denn es ist ein eher dunkler Tag, an dem die Sonne keinen Weg durch die geschlossene Wolkendecke findet.
Teil 1 Teil 2 Teil 3