Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: September 2017

Die Natur der Ostseeinsel Usedom hat sich herbstlich zu schmücken begonnen. In der Morgensonne lagern Nebel über den weiten Wiesen und Weiden. Die Schatten sind unmerklich länger geworden; der Wanderer am Ostseestrand kommt nun nicht mehr umhin, die Schatten der Steilküsten zu bemerken. Die Zahl der Strandkörbe hat auch an den Stränden der großen Ostseebäder sichtbar angenommen. An den anderen Strandabschnitten sind die bunten Windfänge weniger geworden. Es wird Herbst auf Usedom. Den Gästen, die nun ihren Urlaub auf Usedom verbringen, ist das Entdecken dieser Landschaft wichtiger als ein Bad in der schon etwas kühlen Ostsee. Es sind aktive Urlaubsgäste, die Fahrradtouren und Wanderungen in das ausgedehnte Hinterland der Insel unternehmen und eine überaus abwechslungsreiche Landschaft an den Boddengewässern dieses Eilandes erkunden. Auch die nähere Umgebung Usedoms ist einen Ausflug wert. Das angrenzende Festland ebenso, wie die Nachbarinseln Rügen, Ruden, Greifswalder Oie und Wollin (Wolin).

Fischerhafen von Vitt: Usedomer Nachbarinsel Rügen.Fischerdorf am Meer: Vitt auf der Insel Rügen.Wanderung an der Ostsee: Steinstrand mit Steilküste.
20.09.2017: Inzwischen ist es sehr viel ruhiger geworden auf den Straßen. Bei rechtzeitigem Aufbruch lohnt ein Tagesausflug auf Usedoms Nachbarinsel Rügen. Die Ostseeküste am Kap Arkona ist eine durchweg sehenswerte Landschaft, eine Wanderung über den steinigen Küstenstreifen nach Vitt immer ein Erlebnis.
Blick Richtung Kap Arkona: Ostseeküste der Insel Rügen.Nahe Vitt: Treibholz an der Küste von Rügen.Urlaub auf Rügen: Wanderung über den Steinstrand von Vitt.
20.09.2017: Das kleine Fischerdorf Vitt liegt unmittelbar am Meer. Ein Steinwall schützt Dorf und Fischerhafen vor der zuweilen bedrohlichen Ostsee. Der Hafen bietet eine willkommene Gelegenheit, auf der Wanderung vom Kap Arkona in Richtung Süden auszuruhen und den Blick auf die Ostsee zu genießen.
Tautropfen im Morgenlicht: Der Tag beginnt im Steinbock-Ferienhof.Spinnennetze überall: Spätsommer auf Usedom.Glitzernde Tautropfen im Garten der Steinbock-Ferienwohnungen.
21.09.2017: Der Spätsommer zeigt sich von seiner schönsten Seite. Blätter und Zweige sind mit Tautropfen behangen, in denen sich das Sonnenlicht bricht. Überall haben Spinnen ihre Netze gewoben, an denen winzige Wassertröpfchen hängen.
Wolgastsee im Südosten Usedoms: Bootsfahrt im Grünen.Imbiss am See: Essen, Kaffee trinken und auf das Wasser blicken.Am frühen Morgen: Der Wolgastsee am Zirowberg.
22.09.2017: Zwischen Ahlbeck und Korswandt liegt der Zirowberg. Im Süden des Zirowbergs befindet sich der Wolgastsee, ein sehr schön gelegener See im Wald. Nahe Korswandt gibt es einen Sandstrand, der von Badegästen gern genutzt wird. In unmittelbarer Nähe können Boote entliehen werden, so dass der Wolgastsee bequem erkundet werden kann.
Blick herab zum Schmollensee: Benz im Usedomer Hinterland.Benzer Mühlenberg: Landschaft im Hinterland Usedoms.Usedomer Hinterland: Holländerwindmühle von Benz.
23.09.2017: Das Usedomer Hinterland verfügt über eine Vielzahl reizvoller Landschaften und Dörfer. Benz gehört unbedingt dazu. Der Mühlenberg mit der Holländerwindmühle bietet vor allem einen wunderbaren Blick über das Dorf im Bansiner Hinterland und auf den nahegelegenen Schmollensee.
Hotel auf Usedom: Baustelle an der Strandpromenade von Bansin.Bädervillen und Hotelneubau: Ostseebad Bansin auf Usedom.Baukräne vor blauem Himmel: In den Usedomer Kaiserbädern wird gebaut.
24.09.2017: Vor allem die großen Usedomer Ostseebäder Heringsdorf, Zinnowitz, Bansin und Ahlbeck sind für Investoren attraktiv. In der ersten Reihe an der Strandpromenade des Ostseebades Bansin entsteht ein neues Hotel. Die belebte Baustelle zieht das Interesse vieler Urlaubsgäste auf sich, die ihre Radtouren oder ihre Wanderungen entlang der Strandpromenade unterbrechen um dem Treiben zuzusehen.
Blick über den Peenestrom: Der Weiße Berg auf dem Gnitz.Auf dem Weißen Berg: Sonnenlicht auf dem Peenestrom.Richtung Wolgast: Peenestrom am Weißen Berg auf dem Gnitz.
25.09.2017: Der Weiße Berg ist eine Steilküste nahe der Südspitze der Usedomer Halbinsel Gnitz. Seinen Namen erhielt die Erhebung am Peenestrom von den früher hier im Frühjahr in reicher Zahl blühenden Holunderbüschen. Heute findet man keine Holunder mehr an dieser Stelle, kann aber einen wunderschönen Blick über den Peenestrom genießen.
Preußische Tradition auf Usedom: Wohnhaus in Kachlin.Scheune aus Feldsteinen: Kachlin im Usedomer Hinterland.Scheune: Dominantes Bauwerk im Dorf Kachlin.
26.09.2017: Kachlin ist die Namensgeberin des Kachliner Sees im Hinterland von Usedom. Das am Thurbruch gelegene Dorf lässt sich auch in der Mark Brandenburg vorstellen. Scheunen und Wohnhäuser aus gebrochenen Feldsteinen und Ziegelmauerwerk weisen auf die unter preußischer Hoheit durchgeführte Melioration des Thurbruchs hin.
Kraniche ziehen: Der Herbst naht heran.Selten: Vollständig schwarze Bergeidechse.	Reif: Holunderbeeren im Wiesenland.
27.09.2017: Zwischen dem Seebad Ückeritz und Stagnieß erstreckt sich Wiesenland. An den Waldrändern in nordöstlicher Richtung kann der Wanderer interessante Naturbeobachtungen machen. Die Rufe der fortziehenden Kraniche erinnern ebenso wie die reifen Früchte der Holunderbüsche an den nahenden Herbst.
Erste Schilffärbung: Ostseeküste des Peenemünder Hakens.Greifswalder Oie: Die Ostsee vor dem Peenemünder Haken."Wattenmeer": Flaches Ostseewasser am Peenemünder Haken.
28.09.2017: Nördlich vom Ostseebad Karlshagen endet der weiße Sandstrand der Insel Usedom in einem immer dichter werdenden Schilfgürtel. Alsbald erreicht man einen Zaun, der das Europäische Vogelschutzgebiet abgrenzt. Dahinter trifft der Wanderer noch ein paar strandartige Flecken an; danach wird es unwegsam.
Abendstimmung am Achterwasserhafen des Seebads Loddin.Sonnenuntergang über dem Achterwasser: Hafen Loddin.Achterwasserhafen Loddin: Romantischer Ort in der Inselmitte.
29.09.2017: Der Sonnenuntergang hinter ein paar dekorierenden Wolken wertet den sehr schön gelegenen Achterwasserhafen des Seebads Loddin noch einmal auf. Noch immer liegen viele Sportboote im Hafen und ihre Masten bilden einen filigranen Kontrast zum Rot-Orange des letzten Sonnenlichts.
Blick vom Loddiner Höft: Achterwasserküste nach Ückeritz.Abend in der Inselmitte Usedoms: Achterwasser und Ückeritz.Seebad Ückeritz auf Usedom: Blick über das Achterwasser.
30.09.2017: Es ist die Zeit wunderbaren Lichts. Vor allem, wenn die Sonne die zauberhafte Landschaft der Usedomer Inselmitte aus niedrigem Stand beleuchtet und die Wälder im Abendlicht erstrahlen, lassen sich schöne Bilder einfangen. Tritt hierzu noch die erste Herbstfärbung, so ist die Spätsommerstimmung komplett …
Teil 1 Teil 2 Teil 3