Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: August 2017

Ruhiges, ein warmes Sommerwetter hat das im Juli noch wechselhafte Wetter auf Usedom abgelöst. Es ist ideal, um die reizvollen Landschaften Usedoms mit dem Fahrrad oder während einer Wanderung kennenzulernen. Ein Publikumsmagnet sind natürlich die Kaiserbäder Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin, die mit ihrer Strandpromenade und den drei Seebrücken genügend Interessantes für einen Tagesausflug bieten. Im Inselnorden bietet Peenemünde ein höchst sehenswertes Museum zum Thema der Raketenentwicklung während des Zweiten Weltkrieges auf Usedom. Die Inselmitte mit den nahen Küsten von Ostsee und Achterwasser ist eher für Naturfreunde und für Gäste, die eine sehenswerte Landschaft genießen wollen, interessant. Das abwechslungsreiche Hinterland Usedoms bietet vor allem für jene, die ein authentisches Bild der Ostseeinsel suchen, viele schöne Orte an Peenestrom, Achterwasser und Haff. Aber auch ein Ausflug auf die benachbarte Insel Wollin (Wolin) ist sehr zu empfehlen. Mit der kostenfreien Autofähre südlich von Swinemünde (Świnoujście) kann übergesetzt werden und die vielen Sehenswürdigkeiten Wollins erreicht werden.

Sportboote im Hafen: Stagnieß bei Ückeritz.Achterwasserhafen und Campingplatz Stganieß.Hafen Stagnieß: Hinaus auf das Achterwasser.
10.08.2017: Vor ein paar Jahren wurde der Achterwasserhafen Stagnieß gründlich saniert. Neben Hafen und Campingplatz befinden sich mehrere Ferienhäuser. Viele Wassersportler haben ihre Boote im Hafen liegen. Von hier aus lassen sich wunderbare Törns über Achterwasser und Peenestrom unternehmen.
Pavillon: Schlosspark von Neustrelitz.Barocke Anlage: Springbrunnen im Schlosspark Neustrelitz.Gepflegt: Stil der englischen Landschaftsgärten.
11.08.2017: Nachdem der ursprüngliche Sitz des regierenden Herzogs Adolf Friedrich III. von Mecklenburg-Strelitz, ein Wasserschloss, abgebrannt war, ließ die Herzogin ein bestehendes Fachwerkgebäude auf dem Pachtgut Glienecke zu einer barocken Residenz umbauen. Ab 1731 wurde dieses Anwesen die Hauptresidenz des Herzogs. Nach Kriegsverwüstungen ist vom Schloss heute nichts mehr erhalten.
Blickachse: Residenz derer von Mecklenburg-Strelitz.Im Schlosspark von Neustrelitz: Teil der Bebauung.Kopien antiker und klassizistischer Bildwerke.
11.08.2017: Ursprünglich war der Schlosspark Neustrelitz als Barockgarten gestaltet. In der Mitte des 19. Jahrhunderts hatte sich der Zeitgeschmack geändert. Nun wurde die barocke Anlage im Stil der englischen Landschaftsgärten umgestaltet. Tempel und Bildwerke weisen auf den klassizistischen Stil jener Zeit hin.
Weites Land: Wiesen am Achterwasser bei Ückeritz.Hafen am Achterwasser: Seebad Ückeritz auf Usedom.Ückeritz auf Usedom: Dunkle Wolken über der Inselmitte.
12.08.2017: Abermals ziehen dunkle Wolken über die Insel Usedom hinweg. Der Achterwasserhafen von Ückeritz liegt in einem Zwielicht, das sich auf der weiten Wasserfläche spiegelt. Das Wiesen- und Weideland zwischen Ückeritz und Loddin bietet ein schönes Spiel warmer Farben der Gräser und Blüten zum Blaugrau des Himmels.
Töpfermarkt an der Strandstraße: Urlaub im Seebad Loddin.Skurrile Objekt: Töpfermarkt an der Strandstraße.Töpferwaren für jeden Geschmack: Einkauf im Urlaub.
13.08.2017: In jedem Jahr findet im Loddiner Ortsteil Kölpinsee ein Töpfermarkt statt. Kunsthandwerker aus vielen Bundesländern bieten interessante Objekte aus Keramik an. Ob Steingut-Geschirr oder skurrile Plastiken für drinnen und draußen — auf dem Töpfermarkt an der Strandstraße wird (fast) jeder Geschmack bedient.
An der Peenemündung: Fischereihafen von Freest.Netzstangen und Fahnen: Fischereigerät am Hafen von Freest.Auf dem Festland westlich von Usedom: Hafen Freest.
14.08.2017: An der Peenemündung liegt gegenüber des Peenemünder Hakens von Usedom die Gemeinde Freest. Freest besitzt einen gut ausgebauten Fischereihafen. Wer am frühen Vormittag dort Halt macht, hat die Gelegenheit, Fisch unmittelbar aus dem Fischernetz zu kaufen. Frischer und preiswerter geht es beim besten Willen nicht.
Dievinow: Brücken von Wollin aufs Festland.Altes Rathaus: Wollin auf der Insel Wollin.Ort im Osten der Insel Wollin: Kirche zu Wollin.
15.08.2017: Wer die Usedomer Nachbarinsel Wollin (Wolin) mit dem Auto in Richtung Festland verlassen will, hat die Wahl zwischen der küstennahen Strecke über Dievinow (Dzinow) oder über die sehr gut ausgebaute Straße 3 und die Brücke von Wollin (Wolin). Das Dorf Wollin liegt neben der überregionalen Straße und lohnt einen kleinen Abstecher.
Wolken ziehen über Usedom: Ostseestrand bei Koserow.Strandkörbe am Meer: Sandstrand von Kölpinsee.Richtung Ückeritz: Ostseestrand des Seebades Loddin.
16.08.2017: Auf dem Sandstrand des Seebades Loddin geht es ruhig zu. Die Strandkörbe sind überwiegend belegt und einige Windfänge bringen Farbtupfer ins Bild. Alles in allem sind recht wenige Besucher am Strand. Der Grund mag wohl auch im Wetter zu suchen sein. Immer wieder ziehen Wolken am Himmel über Usedom entlang.
Paddeln und Schwimmen: Familienurlaub am Nepperminer See.Sonniger Nachmittag am Nepperminer See: Usedom genießen.Idyllische Landschaft: Bootshäuser am Nepperminer See.
17.08.2017: Im Hinterland der Insel Usedom bildet das Achterwasser eine Bucht, an deren südlichen Ende das Dorf Neppermin liegt. Die Gemeinde gab dieser Bucht den Namen Nepperminer See. In Neppermin gibt es einen kleinen Sandstrand am malerischen Gewässer. Sonnenschein und flaches Wasser machen den Strand zu einem großen Spaß vor allem für Kinder.
Modell: Prüfstand VII von Peenemünde-Ost.Kraftwerk Peenemünde: Historisch-Technisches Informationszentrum.Kesselhaus: Steinkohlekraftwerk Peenemünde auf Usedom.
18.08.2017: Ursprünglich diente das Kraftwerk Peenemünde der Energieversorgung der Heereswaffenversuchsanstalt Peenemünde-Ost und der Erprobungsstelle der Luftwaffe Peenemünde-West. Auch nach dem Krieg blieb das Monument in Betrieb und belieferte bis 1991 nicht nur Usedom sondern auch das umgebende Festland mit elektrischer Energie. Heute ist das Historisch-Technisches Informationszentrum in diesem größten Industriedenkmal Mecklenburg-Vorpommerns untergebracht.
Fühlt sich wohl: Maskottchen Igor im Wiesenland.Wiesenland am Achterwasser: Ausflüge mit Kater Igor.Abenteuerspielplatz: Kater Igor zwischen Kölpinsee und Stubbenfelde.
19.08.2017: Vor allem zum Abend hin gibt es für das Maskottchen der Steinbock-Ferienwohnungen, den Kater Igor, nichts Schöneres als einen Ausflug in das benachbarte Wiesenland am Achterwasser. Waldränder, Wiesen mit hohem Gras, Ufersäume von Meliorationsgräben und Stapel mit Stroh-Ballen — überall sind Abenteuer zu finden …
Teil 1 Teil 2 Teil 3