Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: April 2017

Obwohl der Winter dieses Jahr früh zu Ende ging, reicht der April manches, das im Winter versäumt wurde, nach. So Brachten die letzten Tage kühle Temperaturen, viel Wind und so manchen Regenschauer. Das Osterwochenende lud weniger zum berühmten Osterspaziergang ein, als es manchem Usedom-Urlauber lieb war. Doch nun naht der Mai heran und Natur und Mensch sind auf Optimismus eingestellt. In den Gärten der Hotels und Ferienhäuser werden letzte Arbeiten ausgeführt. Auf den Strandpromenaden und öffentlichen Plätzen sind die Kommunalarbeiter mit großem Fleiß dabei, die letzten Vorbereitungen zu treffen. Alles soll sich in bester Form für die neue Saison präsentieren.
Der kräftige, meist aus Norden kommende Wind der letzten Tage hat die meisten Radfahrer von den Radwegen der Insel vertrieben. So steht zu hoffen, dass der Wind nachlässt und sich die Radwege wieder bevölkern. Denn es ist mit dem Fahrrad die angenehmste Weise, Usedom zu erkunden.

Frühlingslorcheln: Garten der Steinbock-Ferienwohnungen.Bunte Blüten im Steinbock-Garten: Urlaub auf Usedom.Bunte Hecken und Blüten: Frühling um die Steinbock-Ferienwohnungen.
20.04.2017: Es war eine kalte Nacht mit leichtem Bodenfrost. Dafür startet der Tag mit wolkenlosem Himmel. Tagsüber bringt der April wieder ein Mix aus dunklen Wolken und Sonnenschein. Im Garten der Steinbock-Ferienwohnungen blühen viele Pflanzen, so dass trotz der geringen Temperaturen der Frühling spürbar bleibt. Besonders interessant sind die — allerdings giftigen — Frühlingslorcheln.
Seebad Loddin: Weg vom Höft herab zum Achterwasser.Auf dem Deich zum Loddiner Höft: Inselmitte Usedoms.Am Achterwasser: Ostküste der Halbinsel Loddiner Höft.
21.04.2017: Die Halbinsel Loddiner Höft ist zu jeder Jahreszeit und bei (fast) jedem Wetter eine Wanderung wert. Von den Steinbock-Ferienwohnungen und den Ferienwohnungen Alter Schulgarten ist sie auf kurzem Wege zu erreichen. Von Nordosten her gelangt man auf dem Achterwasserdeich an der Melle entlang auf das Loddiner Höft.
Bank in der Krumminer Wiek: Entspannung auf Usedom.Haus am Hafen: Neeberg auf dem Wolgaster Ort.Netzstangen und Fischkisten: Am Hafen von Neeberg.
22.04.2017: Neeberg ist ein kleines Dorf auf der Usedomer Halbinsel Wolgaster Ort. Besonders reizvoll ist der Fischerhafen an der Krumminer Wiek. Der Blick geht vom Hafen herüber zur Halbinsel Gnitz. Dort fällt der Weiße Berg ins Auge. Auf den Stegen am Hafen stehen Bänke — ein schöner Ruheplatz für die Fischer.
"Usedomer Schweiz": Am Ufer des Schmollensees.Hügeliges Land am Schmollensee: "Usedomer Schweiz".Landwirtschaft im Hinterland: In der "Usedomer Schweiz".
23.04.2017: Es ist immer noch kalt. Ein steter Nordwind hat viele Wolken vertrieben, Temperaturen von 7°C sind zusammen mit dem Wind allerdings recht erfrischend. Die "Usedomer Schweiz" ist eine sehr sehenswerte Landschaft im Hinterland der Ostseeinsel. Die Seen und Hügel sind wie geschaffen für eine Wanderung.
Strandpromenade zwischen Kölpinsee und Stubbenfelde.Auf der Düne zur Ostsee: Strandpromenade bei Stubbenfelde.Abends: Strandpromenade des Seebades Loddin.
12.01.2017: Ein Spaziergang über die Strandpromenade zwischen Kölpinsee und Stubbenfelde ist auch bei Dunkelheit ein Erlebnis. Der ebene Weg ist gut beleuchtet, man hört das Meer und — je nach Lichtverhältnissen — sieht man die Ostsee. Mindestens aber sind die anderen Seebäder auszumachen und auch die Schiffe auf See zeigen ihre Positionslichter.
Gewölbedecke, "Schildkrötenleuchten": Prüfstand 11.Von Denkmalschutz keine Spur: Hochsubventioniertes Fledermausquartier.NVA-Nutzung: Elektroinstallation der besonderen Art.
25.04.2017: Südlich der Ortslage Peenemünde sollten im Rahmen der Raketenentwicklung drei Prüfstände entstehen. Sie waren für die Qualitätssicherung des etwas östlich davon gelegenen Versuchsserienwerkes vorgesehen. Kriegsbedingt wurde jedoch nur der Prüfstand 11 fertiggestellt, der später von der NVA der DDR genutzt wurde. In einen Umfassungswall sind einige gleichartige Lagerbunker eingelassen.
Neues Schilf wächst heran: Am Achterwasser bei Stagnieß.Erste Boote: Achterwasserhafen Stagnieß auf Usedom.Campingplatz am Hafen: Stagnieß nahe des Seebades Ückeritz.
26.04.2017: Die ersten Boote sind aus den Winterquartieren geholt, für die Wassersportsaison fit gemacht und eingesetzt. Langsam erwacht der Hafen Stagnieß zum neuen Leben. Am Hafen befindet sich ein kleiner Campingplatz und mehrere Ferienhäuser.
Achterwasser: Fischerhafen Warthe auf dem Lieper Winkel.Häuser am Hafen: Idyll am Achterwasser auf dem Lieper Winkel.Frühlingsgrün: Kleiner Strand am Achterwasser bei Warthe.
27.04.2017: Immer noch sind die Temperaturen niedrig. Sogar leichter Bodenfrost bestäubte Dächer und gepflasterte Flächen am Morgen. Doch Sonnenschein und schnell steigende Temperaturen lohnen den Ausflug auf den abgelegenen Lieper Winkel. Einer der schönsten Flecken ist das Dorf Warthe im Nordwesten dieser Usedomer Halbinsel.
Zum Abschlag: Golfplatz "Baltic Hills" in Korswandt.Golfplatz in der Nähe des Wolgastsees: Bunker und Green.Golfplatz "Baltic Hills": Blick herab zum Thurbruch.
28.04.2017: Landschaftlich sehr schön gelegen ist der Golfplatz Baltic Hills am Dorfrand von Korswandt. Die etwas hügelige Anlage befindet sich in der Nähe des Wolgastsees. Vom oberen Teil des Golfplatzes blickt man auf die weite Fläche des Thurbruchs. Neben dem Golfspiel bieten sich Wanderungen um den Wolgastsee und in das nahegelegene Zerninmoor an.
Sie ist unsere Heldin: Gans im Alten Schulgarten.Ferienwohnungen Alter Schulgarten: Natur an der Terrasse.Start vom Baum: Wildgans im Alten Schulgarten.
29.04.2017: Hinter den Ferienwohnungen Alter Schulgarten beginnt der Wald. So wird der Urlaubsgast immer wieder zum Naturbeobachter. Großes Gänsegeschrei zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Ungläubig nimmt man zur Kenntnis, dass eine Wildgans in einer recht hohen Kiefer gelandet ist, und sich von dort lautstark mit ihren Artgenossen verständigt.
Frühling an der Ruine: Stoben im Usedomer Hinterland.Bauerngarten in Stoben: Frühling am Schmollensee.Stoben im Usedomer Hinterland: Lamm im Stroh.
30.04.2017: Die Straße zwischen Pudagla und Benz trennt das Dorf Stoben. Der etwas kleinere Teil liegt vom Schmollensee abgewandt in Richtung Benz und Neppermin. Es ist eine Gegend, in der Usedom völlig ländlich erscheint. Zwischen kleinen Bauernhöfen befinden sich Ferienhäuser und hinterm Haus beginnen die Felder …
Teil 1 Teil 2 Teil 3