Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: November 2016

Mit Bodenfrost setzen erste winterliche Episoden recht früh ein. Die Laubbäume haben die meisten Blätter verloren; ein bunter Teppich schmückt die Wanderwege auf der Insel Usedom. Zwischen Ostsee und Achterwasser ist es einsamer geworden. Zwar sind die meisten Kurkliniken gut belegt, Ferienhäuser und Ferienwohnungen stehen zumeist verlassen da. In den Hotels finden sich einige wenige Gäste ein, die von günstigen Angeboten Gebrauch machen. Dennoch lohnt ein Besuch auf Usedom auch in dieser Jahreszeit. Es sind nicht nur die Farben, auch die oft etwas trüben, nebligen Stimmungen zeugen vom Wechsel der Jahreszeiten — ein Privileg, das nicht allen Urlaubsdestinationen eigen ist. Vor allem das Hinterland der Insel bezaubert mit ländlicher Authentizität und wunderbarer Landschaft. Obwohl die Tage recht kurz sind, sind die Erlebnisse und Eindrücke intensiv und angenehm.

Weg ins Thurbruch: Kachlin im Usedomer Haffland.Landschaft am Kachliner See: Auf dem Weg ins Haffland.Ländliches Usedom: Hof in Kachlin im Haffland.
10.11.2016: Phantastisches Wetter lockt zu einem etwas weiteren Ausflug über die Insel Usedom. Weit im Süden, im Haffland der Ostseeinsel liegt das Dorf Kachlin. Nicht weit entfernt befindet sich im Thurbruch der Kachliner See. Der Frost der letzten Nacht hat die Luft klar gemacht und die Landschaft erstrahlt in den Farben des späten Herbstes.
Früher Winter: Rauhreif auf allen Bäumen.Zwischen Loddin und Ückeritz: Kühe im Frost.Am Achterwasser: Glitzernder Reif in der Sonne.
11.11.2016: Die letzte Nacht ließ die Temperaturen an der Ostseeküste von Usedom auf -4°C fallen. Nach einem schönen Sonnenaufgang bleibt nicht viel Zeit, die mit Rauhreif bestäubten Bäume zu fotografieren. Wenige Minuten genügen der intensiv scheinenden Sonne, den Reif aufzuzehren.
Spiegelbilder: Am Ostseestrand von Stubbenfelde.Ostseeküste im Sonnenschein: Blick nach Ückeritz.Ihre Insel: Stein im Ostseewasser.
12.11.2016: Abermals folgt auf eine frostige Nacht — das Achterwasser hat bereits an vielen Stellen eine Eishaut — ein wunderbar sonniger Tag. Der Sandstrand zwischen Kölpinsee und Ückeritz liegt in einer tiefstehenden Sonne, die lange Schatten wirft. Die Usedomer Küste in Richtung Ückeritz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck verschwimmt im Dunst.
Usedomer Halbinsel Gnitz: Blick herab vom Weißen Berg.Eis auf dem Peenestrom: Der Weiße Berg auf dem Gnitz.Sandstrand am Peenestrom: Halbinsel Gnitz.
13.11.2016: Sanfter Wind hat die dünne Eisschicht auf Achterwasser und Peenestrom mancherorts an Land getrieben. Vom Weißen Berg auf der Usedomer Halbinsel Gnitz lassen sich winterliche Eindrücke gewinnen. Der Blick über den Peenestrom ist bei strahlendem Sonnenschein beeindruckend. Besonders schön ist die Verbindung winterlicher Eindrücke mit der Herbstfärbung.
Bädervillen am Ostseestrand: Ostseebad Zinnowitz auf Usedom.Seebrücke von Zinnowitz: Urlaubstag am Meer.Türmchen: Bädervillen an der Strandpromenade von Zinnowitz.
14.11.2016: Kein Wölkchen zieht über den blauen Usedomer Himmel. Die Zahl der Strandspaziergänger auf dem Ostseestrand von Zinnowitz hält sich dennoch in Grenzen. Es ist Mitte November und die Erwartung an das Wetter ist offenbar geringer als die Realität …
Schmuck: Baumpilze an Totholz in Stubbenfelde.Trotz geringer Temperaturen: Fliegenpilze in Stubbenfelde.Unauffällig: Boviste im "Bauernwald" von Stubbenfelde.
15.11.2016: Trotz der niedrigen (Nacht-) Temperaturen geben sich viele Pilze ein spätes Stelldichein. Im Bauernwald von Stubbenfelde finden sich auffällige und unauffällige Waldbewohner dieser Art. Die Fliegenpilze bilden intensive Farbflecke im Ocker der Blätter.
Eisvogel: Biotop Zerninmoor im Südosten Usedoms.Wald, Tümpel, Schilf: Das Zerninmoor ist eine Wanderung wert.Greifvogel: Viele Tierarten können im Zerninmoor beobachtet werden.
16.11.2016: Das Zerninmoor im Südosten Usedoms ist ein ausgedehntes Wald- und Sumpfgebiet. Für viele inzwischen selten gewordenen Tiere ist das Zerninmoor ein idealer Zufluchtsort. Im Herbst verzaubern die kräftigen Gelb- und Ockertöne der Blätter die Landschaft. Viele Teiche und Tümpel prägen die zugänglichen Gebiete dieser Landschaft.
Sonnenuntergang über dem Achterwasser: Fischerdorf Loddin.Im Abendlicht: Seebad Loddin auf Usedom.Urlaub auf Usedom: Zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis.
17.11.2016: Die Novembertage sind kurz. Schon gegen 16:00 Uhr geht die Sonne über dem Achterwasser unter. Reißt die Wolkendecke zu dieser Zeit auf, so lassen sich schöne Eindrücke einfangen. Das Fischerdorf Loddin liegt im letzten Schein der untergehenden Sonne und zeigt sein dörfliches Gepräge.
Steg in den Kölpinsee: Usedom im November.Schwaneninsel: Der Kölpinsee in der Usedomer Mitte.Gegenlicht: Der Kölpinsee im Seebad Loddin.
18.11.2016: Die Sonne steht tief und schafft interessante Impressionen. Auf dem Wasser des Kölpinsees im Seebad Loddin spiegelt sich das Sonnenlicht. Scharf zeichnen sich vor den Lichtreflexen die nunmehr fast blattlosen Bäume am Ufer des Sees ab.
Abbruch an der Düne: Folgen der Sturmflut in Zempin.Sturmflut vom 5. Oktober: Gesperrter Strandzugang.Abgestürzte Bäume: Dünenabtrag der letzten Sturmflut.
19.11.2016: Schon fast sechs Wochen liegt die Sturmflut vom 5. Oktober zurück. Am Ostseestrand des Seebades Zempin sind die Folgen auf den ersten Blick zu sehen. Die Düne weist Abbrüche von mehr als zwei Metern auf. Manche Strandzugänge sind gesperrt oder sehr wenig komfortabel zu nutzen. Vor recht genau zehn Jahren fand die letzte Strandaufspülung an der Ostseeküste der Insel Usedom statt.
Teil 1 Teil 2 Teil 3