Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Oktober 2016

Mit den Stürmen vom Anfang Oktober fand das wunderbare Spätsommerwetter auf Usedom sein Ende. Es wurde kühler und wechselhafter. Das Ockergelb des Birkenlaubes zeigt den Herbst an; immer mal fallen Regenschauer. Dennoch haben die Herbstferien viele Menschen an die Ostseeküste gelockt. Sie nutzen zumeist die günstigen Angebote der großen Hotels. Für Wanderungen und Radtouren über die Insel wird warme Bekleidung benötigt. Dann jedoch zeigt sich das Land zwischen Ostsee und Achterwasser in seinen schönsten Farben. Mit dem Ende der Herbstferien beginnt eine sehr ruhige Zeit auf Usedom. Nun lässt sich der Herbst auf besonders angenehme Weise genießen. Wenn das Wetter passt, bieten nicht nur Ostseestrand sondern auch das Hinterland der Insel sehr schöne Impressionen. Auch das Festland hat vieles Sehenswerte zu bieten, so dass dieser und jener Ausflug mit dem Auto lohnt.

Salon: Schloss Mirow in Mecklenburg ist saniert.Stuckrelief: Reich verzierte Decken im Schloss Mirow.Kachelofen der vornehmen Art: Schloss Mirow.
20.10.2016: Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist das Schloss Mirow einen Ausflug wert. Von der Insel Usedom aus lässt sich ein solcher Ausflug mit der An- oder Abreise oft gut verbinden. Inzwischen ist das Schloss saniert und der Schlossgarten sehr gepflegt.
Schlosskirche: Auf der Schlossinsel von Mirow.Schlossanlage von Mirow: Blick von der Schlossinsel.Mecklenburgische Seenplatte: Im Schlossgarten von Mirow.
20.10.2016: Auf der Schlossinsel befinden sich das Schloss, einige Nebengebäude und die Schlosskirche. Eine kleine, über eine gusseiserne Brücke erreichbare Insel schließt sich an. Wenn es das Wetter zulässt, ist der Schlossgarten zum Spazierengehen und verweilen ein schöner Ort.
Farben des Herbstes: Achterwasserhafen von Ückeritz.Winterpause: Imbiss am Hafen von Ückeritz.Seebad Ückeritz auf Usedom: Letzte Boote im Hafen.
21.10.2016: Mittlerweile liegt der Achterwasserhafen des Seebades Ückeritz recht einsam da. Nur noch wenige Boote liegen im Wasser. Der Himmel ist bedeckt; manchmal blinzelt die Sonne durch die dichten Wolken. Bäume und Schilf tragen Ocker, das Achterwasser liegt im trüben Licht bleigrau da.
Orgelempore: Morgenitzer Dorfkirche im Usedomer Hinterland.Altar einer einfachen Dorfkirche: Die Kirche zu Morgenitz.Düster: Regenwetter auf der Insel Usedom.
22.10.2016: Es regnet fast den ganzen Tag. Mal feiner Nieselregen, mal ein etwas intensiverer Landregen. Bei diesem Wetter sucht man auf Ausflügen gern den Schutz geschlossener Räume auf. Die Dorfkirche von Morgenitz im Usedomer Hinterland ist ein sehr einfaches frühgotisches Bauwerk. Unter dem Tonnegewölbe sind Altar, Kanzel und Orgelempore nach klassischem Muster angeordnet.
Schilffärbung: Herbst an der Krumminer Wiek.Nahe am Hafen: Kirche von Krummin auf Usedom.Blick vom Kirchhof: Naturhafen an der Krumminer Wiek.
23.10.2016: Krummin liegt an der Krumminer Wiek, der sie den Namen gab. Das kleine Dorf ist vor allem um die Dorfkirche sehenswert. Der zu Füßen der Kirche liegende Hafen hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt. Vor allem seine naturnahe Lage lockt viele Bootsbesitzer an.
Baustelle: Fast am Ostseestrand entsteht das Radisson-Hotel.Fassadenarbeiten: Das Radisson Swinemünde nimmt Gestalt an.Nebengebäude des Radisson-Hotels in Swinemünde.
24.10.2016: Mit großem Eifer gehen die Bauarbeiten am Radisson-Hotel in Swinemünde weiter. Es ist eine große Baustelle unmittelbar hinter den Dünen des Ostseestrandes. Später werden die Urlaubsgäste in den oberen Etagen des Hochhauses einen grandiosen Blick über die Ostsee genießen können.
Im Usedomer Hinterland: Am Ufer des Schmollensees.Der Schmollensee: Blick zur "Usedomer Schweiz".Stoben im Usedomer Hinterland: Herbststimmung am Schmollensee.
25.10.2016: Überall auf der Insel Usedom fällt die prächtige Herbstfärbung ins Auge. Wenn die Sonne scheint, leuchten die Farben der Blätter und bilden einen schönen Kontrast zum kalten Blau des Wassers. Die Gemeinde Stoben liegt im Usedomer Hinterland am Ufer des Schmollensees. Von hier aus hat man einen schönen Blick über den See.
Das Festland bei Usedom: Fischerhafen von Freest.Fischerboot und Segelboote im Hafen von Freest.Fischerhütten: Hafen von Freest am Peenestrom.
26.10.2016: Am Vormittag bescheren die aufreißenden Wolken ein paar kurze sonnige Augenblicke. Gegenüber der Usedomer Halbinsel Peenemünder Haken liegt Freest jenseits des Peenestroms. Am Peenestrom befindet sich ein Fischerhafen. Vom Hafen Peenemünde besteht eine Fährverbindung nach Freest.
An der Strandstraße: Der Kölpinsee im Seebad Loddin.Durchblick: Tretboote am Steg im Kölpinsee.Wunderbare Farben: Herbst am Kölpinsee.
27.10.2016: Für viele Menschen ist es die schönste Jahreszeit. Die prachtvollen Farben des herbstlichen Laubes leuchten, auch wenn die Sonne kaum durch die Wolken dringt. Die Ufer des Kölpinsees sind auf das beste geschmückt und laden ein zu einer Wanderung, etwa von der Strandstraße zum Ortsteil Stubbenfelde des Seebades Loddin.
Durch das Thurbruch: Straße nach Ulrichshorst.Weideland im Thurbruch: Zwischen Reetzow und Ulrichshorst.Meliorationsgraben: Das Thurbruch im Haffland Usedoms.
28.10.2016: Nordostwind lässt am Nachmittag die Wolken über dem Thurbruch im Haffland von Usedom aufreißen. Das Thurbruch ist ein teilweise melioriertes Moor, das sich zwischen Kachlin, Reetzow und Ulrichshorst erstreckt. Die meisten Flächen sind Weiden, im Süden des flachen Landes finden sich Ackerflächen. Das Thurbruch ist von Meliorationsgräben durchzogen.
Ostseebad Karlshagen: Oktobertag am Ostseestrand.Binse am Ostseestrand: Seebad Karlshagen auf Usedom.Familienurlaub auf Usedom: Strand des Ostseebades Karlshagen.
29.10.2016: Ein wunderschöner später Oktobertag ist wie geschaffen für eine Strandwanderung. Der breite Sandstrand des Ostseebades Karlshagen hat einige Besucher angelockt. Hundeauslauf, Drachensteigen oder einfach nur die Sonne genießen — ein Urlaubstag am Meer ist ein Erlebnis.
Blick vom Mühlenberg: Lyonel-Feiniger-Kirche zu Benz und Schmollensee.Dorfkirche von Benz: Mit dem Fahrrad durchs Usedomer Hinterland.Benz im Hinterland der Usedomer Kaiserbäder.
30.10.2016: Die Dorfkirche zu Benz ist eine bekannte Größe auf der Insel Usedom. Sie ist nicht nur durch den New Yorker Maler Lyonel Feininger bekannt geworden, sondern ist immer wieder Ort interessanter kultureller Veranstaltungen. Daneben ist sie der Blickfang vor dem Hintergrund des Schmollensees.
Sanierung der Giebelwand: Der Altar der Benzer Kirche ist abgehängt.Eingerüstet: Undichtigkeiten an Dach und Fenstern.Angelascht: Sanierung der Deckenbalken der Benzer Kirche.
30.10.2016: Ein Herbsttag wie aus dem Bilderbuch. Die Gemeinde Benz liegt im Hinterland der Usedomer Kaiserbäder. Zentrum ist die Dorfkirche, die gegenwärtig saniert wird. Ein paar Jahre zuvor war der Kirchturm neu eingedeckt worden, nun sind die Oberlichter und das Hauptdach dran.
Verirrt: Letzte Kraniche ziehen nach Süden.Spät dran: Über Ückeritz und das Achterwasser ziehen Kraniche.Charakteristische Rufe: Kraniche fliegen über das Achterwasser.
31.10.2016: Sie sind spät dran — die letzten Kraniche kreisen ein wenig orientierungslos über die Achterwasserküste der Insel Usedom. Sie machen sich auf ihren Weg nach Süden. Vermutlich wurden sie vom Wetterwechsel überrascht und treten überstürzt ihre weite Reise an.
Teil 1 Teil 2 Teil 3