Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Oktober 2015

Es ist kühl geworden auf der Insel Usedom. Am Morgen sind die Temperaturen oft nur noch einstellig und auch am Tage werden die 20°C kaum erreicht. Die wunderbare Herbstfärbung, die auf allen Wegen beobachtet werden kann, macht die Notwendigkeit einer Jacke wieder wett. Lange Schatten und immer ein wenig Nebel, der die Landschaft in verschieden kontrastierte Kulissen verwandelt, gehören ebenso zum visuellen Reiz des Herbstes. Wanderungen am Ostseestrand sind meist sehr schöne Erlebnisse; die bunt gefärbten Bäume des Küstenwaldes bilden einen interessanten farblichen Gegensatz zum Blau der Ostsee. Dort, wo der Blick der Küste folgt, sieht man Streckelsberg, Pageluns Berge und Langen Berg in immer blasserem Blau mit dem Himmel verschmelzen. Am Achterwasser und am Stettiner Haff beleuchtet die flach stehende Sonne Schilfgürtel und kleine Sandstrände. Das sich ocker färbende Schilf leuchtet warm in der Nachmittagssonne.

Abends am Strand: Ostseebad Heringsdorf auf Usedom.Lichtreflexe auf der Ostsee: Seebrücke von Heringsdorf.Illuminiert: Seebrücke des Usedomer Ostseebades Heringsdorf.
10.10.2015: Schon früh senkt sich die Dämmerung auf die Insel Usedom herab. Wolkenlücken schaffen eine wunderbare Beleuchtung am Strand des Ostseebades Heringsdorf. Die Seebrücke ist illuminiert und Lichtreflexe schwimmen auf dem Ostseewasser. Ein Urlaubstag auf Usedom geht seinem Ende entgegen.
"Tor zur Insel Usedom": Historisches Rathaus von Wolgast.An der Stadtmauer: Wolgast, "Tor zur Insel Usedom".Sankt Petri zu Wolgast: Altstadt am Peenestrom.
11.10.2015: Unmittelbar der Insel Usedom im Westen benachbart, liegt die Hafen- und Werftstadt Wolgast am Peenestrom. In vielem konnte Wolgast nicht zur Entwicklung Usedoms aufschließen. Die kleine Altstadt mit der Stadtmauer, der wuchtigen Kirche Sankt Petri und den bescheidenen Bürgerhäusern bietet Gelegenheit für einen Bummel.
"Karls Erdbeerhof": Baustelle im Ostseebad Koserow.Nahe am Bahnhof Koserow: "Karls Erdbeerhof".Usedomer Dependance: "Karls Erdbeerhof" in Koserow.
12.10.2015: Infolge archäologischer Funde auf der Baustelle hat sich der Baustart der Usedomer Dependance von Karls Erdbeerhof in Koserow verzögert. Nun drehen sich die Kräne und die bekannten auf antik gebürsteten Verkaufshallen entstehen. Die Lage ist günstig — unmittelbar an der Bundesstraße und am Bahnhof Koserow entsteht ein Publikumsmagnet.
Novemberstimmung: Achterwasserhafen des Seebades Loddin.Loddiner Hafen am Achterwasser: Dunkle Wolken über Usedom.Usedomer Fischerdorf und Seebad: Loddiner Hafen.
13.10.2015: Schon seit Wochen hat es auf Usedom nicht mehr geregnet. Was die Urlaubsgäste freut, ist für die Vegetation problematisch. Nun sind dunkle Wolken aufgezogen und ein wenig Hoffnung kommt auf, dass ein auskömmlicher Regen die Landschaft zwischen Achterwasser und Ostsee labt.
Usedomer Hinterland: Ferienwohnungen am Golfhotel Balm.Am Golfhotel von Balm: Steg in den Balmer See.Wunderbare Usedomer Landschaft: Das Golfhotel Balm.
14.10.2015: Nachttemperaturen von etwas über 5°C und seit Wochen ausbleibender Regen haben die Herbstfärbung beschleunigt. Das Schilf am Balmer See zeigt sich in erstem Ockergelb. Am Ortsrand von Balm im Hinterland der Insel Usedom liegt das mittlerweile recht bekannte Golfhotel. Das Hotel blickt auf den idyllischen Balmer See herab.
Prüfstand XI in Peenemünde-Ost: Uralt-Verteilung.Hinweise und Belehrungen: Abnahmeprüfstand XI.Lagerbunker: Abnahmeprüfstand XI, Peenemünde-Ost.
15.10.2015: Westlich des Versuchsserienwerkes Werk Süd der ehemaligen Heereswaffenversuchsanstalt waren drei Abnahmeprüfstände geplant. Vollständig errichtet wurde lediglich der Prüfstand XI. Sein etwa fünf Meter hoher Umfassungswall birgt einige Lagerbunker. Auf dem zentralen (Start-) Platz sollten Raketen zu Zwecken der Qualitätssicherung verschossen werden.
Herbst auf Usedom: Spinnennetz in Stubbenfelde.Weißdorn mit Früchten: Spinnennetze im Herbst.Wie eine Perlenkette: Regentropfen an Spinnennetz.
16.10.2015: Feiner Nieselregen überzieht das Land zwischen Ostsee und Achterwasser. Am Teufelsberg, einer Steilküste nahe des Loddiner Ortsteiles Stubbenfelde, zeigen sich Spinnennetze als Symbol des Herbstes. Winzige Regentropfen hängen, Perlenketten gleich, an den hauchdünnen Spinnenfäden.
Aufgegeben: Erdölförderstelle auf dem Usedomer Gnitz.Erdölförderung auf Usedom: Netzelkow auf dem Gnitz.Ehemalige Föderstelle bei Netzelkow: Öl auf Usedom.
17.10.2015: Das Autarkie-Streben der DDR führte seit Beginn der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts zur Suche nach Erdöl auf der Insel Usedom. Auf der Halbinsel Gnitz und der Insel Görmitz wurde man fündig. Immer noch werden einige Förderstellen ausgebeutet und neue Bohrungen in tiefere Schichten angelegt.
Haffland der Insel Usedom: Wiesen bei Gummlin.Gummlin auf Usedom: Hafen am Stettiner Haff.Herbstwetter auf Usedom: Gummlin am Stettiner Haff.
18.10.2015: Gegen Nachmittag hat der feine Regen für ein Weilchen aufgehört. Gummlin, eine kleinen Gemeinde an der Küste zum Stettiner Haff, ist von flachem Wiesenland umgeben. Das unspektakuläre Dorf ist längs der kleinen Dorfstraße angeordnet, die zum Hafen am Haff führt.
Spandowerhagener Wiek: Segelboot vor der Peenemündung.Usedomer Norden: Blauer Himmel über der Peenemündung.Halbinsel Struck: Peenemündung und Spandowerhagener Wiek.
19.10.2015: Die Westküste des Peenemünder Hakens grenzt an Peenestrom, Peenemündung und Spandowerhagener Wiek. Dann und wann reißt der bewölkte Himmel für einen Augenblick auf und interessante Blicke herüber zum Festland und zur Halbinsel Struck ergeben sich.
Teil 1 Teil 2 Teil 3