Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Juli 2015

Mit hochsommerlicher Hitze ist der Juli furios gestartet. Temperaturen von mehr als 30°C auf Usedom sind eher selten und aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit ein wenig anstrengend. Schon wenige Tage später sind die Temperaturen zurück gegangen und kräftiger Wind erfreut die Wassersportler. Die Badegäste und Sonnenhungrigen am Ostseestrand der Insel benötigen einstweilen Strandkorb oder Windfang. Das Wetter bietet beste Gelegenheit, das sehenswerte Hinterland Usedoms zu besuchen und an Achterwasser, Peenestrom und Oderhaff vielgestaltige Küstenlandschaften kennen zu lernen. Ausflüge mit dem Auto geraten bei diesem Wetter gelegentlich zur Anstrengung, weil sehr viele auf diese Idee kommen und die einzige Straße, die die Seebäder Usedoms miteinander verbindet, diese Verkehrsmengen kaum aufnehmen kann. Eine sinnvolle Alternative ist die Eisenbahn, die — sofern nicht gestreikt wird — regelmäßig die Seebäder abfährt. Auch das Fahrrad ist eine angenehme Möglichkeit, auf den vielen Radwegen im Aktivurlaub Usedom zu entdecken.

Kiten an Usedomer Küsten: Wassersport auf dem Stettiner Haff.Guter Wind auf dem Stettiner Haff: Kiter bei Kamminke.Kamminke an der Usedomer Haffküste: Kiter weit draußen.
10.07.2015: Die riesige Wasserfläche des Stettiner Haffs ist wie geschaffen für den Wassersport. Im beschaulichen Fischerdorf Kamminke gibt es eine Kite- und Surf-Schule. Bei gutem Wind sieht man vom Sandstrand aus die bunten Segel über das aufgewühlte Wasser jagen. Auch Kite-Schüler sind zu sehen, wie sie versuchen, unter widrigen Verhältnissen die Balance zu halten.
Vor dem Lieper Winkel: Mit dem Boot über das Achterwasser."Weiße Düne": Segelschiff auf dem Achterwasser.Segeltörn über das Achterwasser: Wassersport auf Usedom.
11.07.2015: Das Achterwasser ist als Wassersportrevier sehr beliebt. Die abwechslungsreiche Küste der Insel Usedom ist immer präsent und macht eine Segeltörn auch zu einem landschaftlichen Erlebnis. So wundert es nicht, dass bei gutem Wetter viele Motor- und Segelboote auf diesem Boddengewässer unterwegs sind.
Strandpromenade des Ostseebades Trassenheide auf Usedom.Strandwanderung: Usedomer Ostseestrand im Inselnorden."Beobachtungen": Skulpturen an der Strandpromenade.
12.07.2015: Im Inselnorden Usedoms liegt das Ostseebad Trassenheide. Nicht nur der breite feinsandige Ostseestrand zieht viele Urlaubsgäste an, auch die abwechslungsreich gestaltete Strandpromenade ist zumeist recht belebt. Ein wenig abseits der Haupt-Strandzugänge finden sich ruhige Strandabschnitte, in denen der Urlaub recht individuell verlebt werden kann.
"Wattwanderung": Küste des Peenemünder Hakens.Peenemünder Haken: Küstenlandschaft im Usedomer Norden.Greifswalder Oie: Usedom vorgelagerte Ostseeinsel.
13.07.2015: Die Ostseeküste der Usedomer Halbinsel Peenemünder Haken weist andere Merkmale als der mehr als 40 Kilometer lange Sandstrand auf. Zunehmende Verschilfung deutet auf einen geringeren Salzanteil im Meerwasser hin und bei ablandigem Wind wird ein Wattenmeer-artiger Meeresboden sichtbar. Dann kann man weit ins Meer hinaus wandern und wird nur bis zu den Knien nass.
Stralsund: Nikolaikirche, Alter Markt und Strelasund.Knieperteich: Blick vom Kirchturm über Stralsund.Stralsunder Sakralbauten: Sankt-Jakobi-Kirche und Ozeaneum.
14.07.2015: Die im Westen Usedoms gelegene Hansestadt Stralsund liegt zwar eher auf der Anreisestrecke jener Menschen, die ihren Urlaub auf Rügen verbringen wollen, ist aber in jedem Fall einen Ausflug wert. Besonders schön ist der Blick vom Kirchturm der Marienkirche. Die ganze Stadt kann überblickt werden und Altefähr jenseits des Strelasunds auf der Ostseeinsel Rügen betrachtet werden.
Konzert für Orgel und Trompete in der St. Petri-Kirche.St. Petri-Kirche zu Wolgast: Konzertbesucher.Orgelempore: Trompetenklänge in der Kirche.
15.07.2015: Die St-Petri-Kirche von Wolgast bietet einen schönen Rahmen für ein Konzert für Orgel und Trompete. Gerade die Zeit des Sonnenunterganges, der das Kirchenschiff in ein Dämmerlicht taucht, passt bestens zum Veranstaltungsort und zur Musik.
Sonnenuntergang über Usedom: Konker Berg bei Pudagla.Scheune: Pudagla im Hinterland der Insel Usedom.Am Konker Berg bei Pudagla: Sandstrand am Achterwasser.
16.07.2015: Die Abendstimmung auf Usedom ist vor allem an den Küsten des Achterwassers sehr schön. Im Westen des Dorfes Pudagla im Hinterland der Insel liegt der Konker Berg, eine Steilküste, zu deren Füßen ein kleiner Sandstrand liegt. An dieser Stelle das warme Licht des Abends zu genießen, ist ein angenehmer Ausklang eines Urlaubstages.
Ehemaliger Admiralspalast: Oberhalb des Stettiner Hafens.Promenade ind Stettin: Polnische Hafenstadt an der Oder.Backsteingotik: Meeresakademie am Stettiner Hafen.
17.07.2015: Vom Hafen Swinemünde auf dem polnischen Teil der Insel Usedom fährt ein Schiff mit hoher Geschwindigkeit nach Stettin. Für einen Tagesausflug in die polnische Hafenstadt an der Oder ist dies ein bequemer Weg. Vor allem die terrassenartig angelegte Landschaftsgestaltung an der Meeresakademie ist sehenswert.
Stettin in Westpolen: Brunnen am Hafen.Ornament vergangener Epochen: Am Stettiner Hafen.Restaurant mit Hafenblick: Ausflug nach Stettin.
17.07.2015: Die Altstadt von Stettin ist eine Reise wert. Fast alle Zerstörungen, die der Krieg in Stettin angerichtet hat, sind mit großem Aufwand behoben und Stettin zeigt sich als moderne, junge Stadt, deren deutsche Spuren immer noch deutlich zu erkennen sind.
Blick nach Loddin: Auf der Halbinsel Loddiner Höft.Sommerregen auf Usedom: Wolken über dem Achterwasser.Usedomer Inselmitte: Das Achterwasser am Loddiner Höft.
19.07.2015: Mit völlig blauem Himmel startet ein Sommertag, der leider nicht hält, was er verspricht. Gegen Mittag ziehen aus Nordwesten dunkle Wolken heran und man ist gut beraten, wenn man den Heimweg beginnt. Schon bald gibt es, sehr zum Leidwesen der Radfahrer und Wanderer, ergiebigen Regen.
Teil 1 Teil 2 Teil 3