Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Juni 2015

Nach einer langen Phase der Trockenheit und Wärme haben Regenschauer mit zum Teil ergiebigen Regenfällen die Insel Usedom erreicht. Damit einhergehend haben sich die Temperaturen vermindert — die Schafskälte ist da. Für die Pflanzenwelt auf Usedom ist der Regen wichtig, viele Pflanzen haben ihre Blätter hängen lassen oder sind eingegangen. Die Gäste, die ihren Urlaub auf Usedom verleben, ist das kühlere Wetter nicht ganz so willkommen, eine wunderbare Landschaft entschädigt jedoch auf das Beste. Wer eine Regenjacke mitnimmt, entdeckt zu Fuß oder mit dem Fahrrad nicht nur die Landschaft an der Ostseeküste, sondern auch das abwechslungsreiche Hinterland an Achterwasser, Peenestrom und Stettiner Haff. Die Inselmitte mit ihren kleinen Seebädern Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz ist hierfür ein glücklich gewählter Ausgangspunkt. Zentral gelegen, findet der Urlaubsgast hier ein Höchstmaß an Ruhe und die Nähe zu einer interessanten Natur. Auch der Ostseestrand, unumschränkte Attraktion Usedoms, lässt sich fußläufig oder mit dem Fahrrad bequem erreichen.

Bei den Steinbock-Ferienwohnungen: Feldlerche im Wiesenland.Perfekt getarnt und dennoch hübsch: Feldlerche.Naturpark Insel Usedom: Feldlerche nahe Seebad Loddin.
20.06.2015: Wenige Meter von den Steinbock-Ferienwohnungen im Seebad Loddin entfernt erstreckt sich ausgedehntes Wiesenland bis zum Achterwasser. Ein Feldlerchen-Pärchen ist angesichts des Fotografen dabei, den vermeintlichen Fressfeind seiner Kinder vom Nest fort zu locken.
Blick zum Peenestrom: Nordhafen von Peenemünde.Großes Hafenbecken: Peenemünder Nordhafen am Peenestrom.Liegeplätze im Nordhafen Peenemünde: Wassersport auf Usedom.
21.06.2015: Ursprünglich diente der Nordhafen von Peenemünde der Heereswaffenversuchsanstalt und der Erprobungsstelle der Luftwaffe als Versorgungshafen. Nach Kriegsende wurde er von der 1. Flottille der DDR-Marine als Stützpunkt genutzt. Nach der Wiedervereinigung folgten zwei Jahrzehnte, in denen der Hafen als Werftstandort und Liegeplatz-Ansammlung diente. Nun wird eine kleine Siedlung mit Ferienhäusern angelegt.
Usedomer Halbinsel Gnitz: Mellsee, Teil des Achterwassers.Mellsee, ein Arm des Achterwassers: Halbinsel Gnitz.Dunkle Wolken: Regenschauer über Usedom.
22.06.2015: Dunkle Wolken ziehen über die Ostseeinsel Usedom, zuweilen ist ferner Donner zu hören. Eine Wanderung auf der Halbinsel Gnitz birgt das Risiko, durchnässt zu werden. Dennoch ist die Landschaft zwischen Eichhorst und Mellsee, einem Arm des Achterwassers, sehr schön und die Wanderung wert.
Hansestadt Greifswald: Museumshafen in der Stadt.Werftbetriebe: Museumshafen von Greifswald.Segelschiffe im Greifswalder Museumshafen.
23.06.2015: Das regnerische Wetter ist für Wanderungen über die Insel Usedom wenig einladend. So bietet sich ein Besuch in der von Usedom aus leicht zu erreichenden Hansestadt Greifswald an. Neben der sehr sehenswerten Altstadt ist der Museumshafen einen kurzen Spaziergang wert. Hier liegen einige Holzboote und Schiffe und Werftbetriebe haben am Hafen ihr Domizil gefunden.
Tümpel und Gräben: Das Zerninmoor im Südosten Usedoms.Märchenland: Moorwald im Usedomer Hinterland.Zerninmoor auf der Insel Usedom: Meliorationsgraben.
24.06.2015: Obwohl ein wenig abgelegen, ist das weitläufige Zerninmoor im Südosten der Insel Usedom einen Ausflug unbedingt wert. Am besten kann man sich das interessante Biotop während einer Wanderung erschließen. Viele Tierarten sind hier zuhause und können in einer authentischen Umwelt beobachtet werden.
Teil der neuen Strandpromenade: Steg im Kölpinsee.Blick über den Kölpinsee: Steg an der Strandpromenade.Boote im Schilf: Kölpinsee im Seebad Loddin.
25.06.2015: Die neue Strandpromenade des Usedomer Seebades Loddin hat den unmittelbar hinter dem Deich zur Ostsee liegenden Kölpinsee sehr schön einbezogen. Der zur im See liegenden Schwaneninsel zeigende Steg wird ebenso gern genutzt wie der Promenadenplatz und der Weg auf dem Ostseedeich.
Blasentang und Strandsand: Auf dem Usedomer Ostseestrand.Seebrückenfahrt: Ausflugsdampfer auf der Ostsee vor Usedom.Buhnen und Ostseewasser: Urlaub auf Usedom.
26.06.2015: Es geht auf die Haupt-Ferienzeit zu. Der breite Sandstrand des Usedomer Ostseebades Bansin ist gut besucht. Wer sich Zeit für eine Wanderung am Spülsaum der Ostsee nimmt, wird die kleinen, symbolhaften Zutaten eines Urlaubs an der Ostsee nicht übersehen.
Segelboot an der Peenemündung: Wassersport auf Usedom.Usedoms Nachbarinsel: Insel Ruden im Greifswalder Bodden.1000-Meter-Punkt: Künstliche Insel im Greifswalder Bodden.
27.06.2015: Peenestrom, Peenemündung, Spandowerhagener Wiek und Greifswalder Bodden bilden ein perfektes Wassersportgebiet, das sich an die offene Ostsee anschließt. Die Küstenlandschaft des Festlandes, der Halbinsel Struck, der Inseln Rügen, Ruden und Usedom bildet ein — vor allem von Wasser aus — sehr sehenswertes Panorama.
Teichfrösche: Meliorationsgräben bei Loddin.Igor: Maskottchen der Steinbock-Ferienwohnungen.Wiesenblumen: Weideland hinter den Steinbock-Ferienwohnungen.
28.06.2015: Im Osten der Steinbock-Ferienwohnungen schließt sich Wiesen- und Weideland an, das sich bis nach Stubbenfelde, Ückeritz und zum Achterwasser hin erstreckt. Igor, das Maskottchen der Steinbock-Ferienwohnungen, genießt die gemeinsamen Ausflüge in diese auch für ihn überaus interessante Landschaft.
Hinein in die Ostsee: Familienurlaub auf Usedom.Strandwanderung: Familie am Strand von Trassenheide.Badetier: Den Ostseestrand von Usedom genießen.
29.06.2015: Das im Norden der Insel Usedom gelegene Ostseebad Trassenheide besitzt einen sehr breiten, feinsandigen Strand. So ist nur folgerichtig, dass Trassenheide bei jungen Familien sehr beliebt ist. Für Spiel und Badespaß ist der Trassenheider Strand wie geschaffen …
Balanceakt auf dem Achterwasser: Foto vom Surfbrett aus.Surfschule Ückeritz: Surfen vor dem Loddiner Höft.Stehpaddeln in der Abendsonne: Wassersportgebiet Achterwasser.
30.06.2015: Das Achterwasser zwischen den Usedomer Seebädern Ückeritz und Loddin ist ideal, um Surfen und Segeln zu erlernen. Geschützt und nicht allzu tief bietet es perfekte Voraussetzungen. Eine schon etwas tieferstehende Nachmittagssonne reichert die Impressionen mit Lichtreflexen auf dem Achterwasser an.
Teil 1 Teil 2 Teil 3