Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Dezember 2014

Erfreulicherweise hält sich das Winterwetter auf Usedom noch dezent zurück. Nach einer kurzen Episode mit Nachtfrösten, leichtem Schneefall und Hagel erlaubt wärmeres Wetter angenehme Ausflüge über die Ostseeinsel und Wanderungen am Ostseestrand. Die vielen Betreiber von Ferienwohnungen und -häusern, von Hotels und Pensionen wissen das milde Wetter ebenso zu schätzen, erlaubt es ihnen doch, viele Verbesserungen und Reparaturen an ihren Ferienunterkünften vorzunehmen. Gegenwärtig verbringen nur wenige Menschen ihren Urlaub auf Usedom, so dass die Arbeiten kaum störend sind. Erst zu Weihnachten werden wieder mehr Urlaubsgäste erwartet. Der Jahreswechsel am Meer ist bereits vor einiger Zeit als Kurzurlaub in Mode gekommen und wird auch dieses Jahr zahlreiche Urlaubsgäste auf die Insel locken. Mit etwas Glück gibt es zu Silvester gute Sicht und die Gelegenheit, das viele Feuerwerk entlang der Ostseeküste zu sehen.

Ein paar Sonnenstrahlen auf dem Achterwasser: Neppermin im Hinterland.In den Wind gedreht: Reiher im Wiesenland bei Neppermin.Am Achterwasser bei Neppermin: Dezemberwetter im Usedomer Hinterland.
10.12.2014: Mit kräftigem Westwind und Schneeschauern startet die Mitte des Dezembers eher unangenehm. Wenigstens für ein paar Augenblick ist die Sonne hinter dunklen Wolken zu erkennen. Die Landschaft am Achterwasser in der Nähe von Neppermin zeigt sich von ihrer kargen Seite.
Verlassen: Die Strandpromenade des Ostseebades Zinnowitz.Bäderarchitektur auf Usedom: Zinnowitzer Strandpromenade.Hotel am Meer: Strandpromenade von Zinnowitz im Dezember.
11.12.2014: Vergeblich warten Urlaubsgäste und Einheimische, dass sich die Sonne wenigstens ein kurzes Stelldichein gibt. Dichte Wolken und ein paar Regenschauer regen die Ausflugslust kaum an, so dass die sehr schön gestaltete Strandpromenade des Ostseebades Zinnowitz fast völlig leer bleibt.
Usedomer Halbinsel Gnitz: Das Achterwasser.Landschaft auf der Usedomer Halbinsel Gnitz.Usedom im Dezember: Der Mellsee auf der Halbinsel Gnitz.
12.12.2014: Im Nordwesten Usedoms liegt die Halbinsel Gnitz zwischen Achterwasser, Peenestrom und Krumminer Wiek. Die Südküste der Halbinsel ist — allzumal im Dezember — recht einsam. Auf dem Deich kann man um den Mellsee, einen Arm des Achterwassers, wandern. Eine winterlich-karge aber dennoch sehr harmonische Landschaft kann auf dieser Wanderung betrachtet werden.
Blick nach Koserow: Ostseestrand von Stubbenfelde.Fischerboot am Ostseestrand: Stubbenfelde auf Usedom.Abend im Seebad Loddin: Ostseestrand im Dezember.
13.12.2014: Es sind die kürzesten Tage des Jahres. Schon früh senkt sich die Dämmerung auf den Ostseestrand von Stubbenfelde, einem Ortsteil des Seebades Loddin, herab. Die wenigen Strandwanderer begeben sich auf ihren Rückweg in die benachbarten Seebäder Ückeritz und Koserow oder in das Seebad Loddin.
Über dem Kirchenschiff: Die Kirche der Stadt Usedom.Kirche von Usedom: Im Glockenturm über der Stadt.Kirchenschiff: Stadt Usedom im Südwesten der Insel.
14.12.2014: Namensgeberin der Insel ist die kleine Stadt Usedom im Süden. Vom Turm des weithin sichtbaren Sakralbauwerkes hat man — bei guter Sicht — einen beeindruckenden Blick auf den Usedomer See und bis hin zum Haff und zum südlichen Teil des Peenestroms. Auch der Dachraum und der Turm der Kirche von Usedom sind den an manchen Stellen etwas beschwerlichen Aufstieg wert.
Westlich des Swinemünder Hafens: Bunker aus dem II. WK.Bunkerreste: Verteidigungsanlagen des Hafens von Swinemünde.Vermauert: Alte Bunker westlich des Hafens von Swinemünde.
15.12.2014: Während des Zweiten Weltkrieges war Swinemünde als Hafenstadt und Flottenbasis hochgerüstet. Westlich und östlich des Hafens finden sich Festungsanlagen aus drei Jahrhunderten. Einige Bunker aus dem letzten Jahrhundert befinden sich in einem Wäldchen am östlichen Rand der neuen Swinemünder Strandpromenade.
Netzstangen am Achterwasser: Hafen des Seebades Zempin.Warten auf den Winter: Boot im Zempiner Achterwasserhafen.Schattenriss: Weiden am Achterwasser nahe Zempin auf Usedom.
16.12.2014: Das kleine Usedomer Seebad Zempin ist vor allem am Achterwasser sehenswert. Der Fischer- und Sportboothafen lohnt einen Ausflug — vor allem, wenn die Sonne sich an einem ansonsten eher dunklen Dezembertag kurz blicken lässt.
Seeadler auf Usedom: Wiesenland zwischen Ückeritz und Loddin.Am Achterwasser: Rinder auf der Weide nahe Ückeritz.Letztes Abendlicht: Sperber am Achterwasserhafen von Ückeritz.
17.12.2014: Die Zeit der Dämmerung erlaubt interessante Tierbeobachtungen. Hierzu hält die Insel Usedom einige Überraschungen bereit. So hat sich ein Seeadler-Paar auf dem abgeschiedenen Weideland am Achterwasser zwischen den Seebädern Ückeritz und Loddin niedergelassen. Um den zierlichen Sperber zu fotografieren, ist das Licht schon ein wenig knapp …
Dünenweg: Die neue Strandpromenade des Seebades Loddin entsteht.Am Kölpinsee: Die Strandpromenade von Loddin wird gebaut.Ziergehölze: Promenadenplatz zwischen Ostsee und Kölpinsee.
18.12.2014: Trotz des eher trüben Dezemberwetters gehen die Bauarbeiten an der neuen Strandpromenade des Seebades Loddin voran. Frostfreies Wetter ermöglicht noch viele Arbeiten auf dem Areal zwischen Ostsee und Kölpinsee. Der Promenadenplatz auf halber Strecke zwischen den Loddiner Ortsteilen Kölpinsee und Stubbenfelde ist bereits fertiggestellt.
Regnerischer Dezember: Am Ostseestrand von Koserow auf Usedom.Windiges Wetter: Strandwanderung zwischen Koserow und Zempin.Winter wird kommen: Fischerboote auf dem Koserower Strand.
19.12.2014: Zwar sind die Temperaturen an der Ostseeküste Usedoms für den Dezember recht warm, leichter Regen macht einen Ausflug ans Meer aber dennoch nicht ganz so angenehm. Auf dem weiten Sandstrand zwischen den Bernsteinbädern Koserow und Zempin trifft man so gut wie keinen Strandwanderer. Erstaunlicherweise ist die Sicht gut und so entschädigt der Fernblick entlang der Küste für den steten Regen.
Teil 1 Teil 2 Teil 3