Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: September 2014

Auf den wunderbaren Sommer folgt nun offenbar ein Herbst mit gutem Wetter, das zum Wandern und Radfahren auf Usedom einlädt. Dann und wann halten ein paar regnerische Episoden Einzug, die nicht darüber hinwegtäuschen können, dass wenigstens im Juli und August kaum Niederschläge Wälder und Felder gelabt haben. Inzwischen sind die Tage kürzer geworden und die Zeichen des nahen Herbstes unübersehbar. Im Usedomer Hinterland sind es die gleichmäßig auf gelben Stoppelfeldern verteilten Strohrollen, die ein passendes Symbol für das Ende des Sommers bilden. Über den weißen Ostseestrand der Insel wandern immer länger werdende Schatten der Steilküsten und angesichts bescheidener gewordener Wassertemperaturen ist das Baden im Meer nicht mehr der Hauptgrund, den Urlaub auf Usedom zu verbringen. Die weiten Schilfflächen am Achterwasser sind durchwirkt mit Ocker und an manchem Abend ragen nur noch die Köpfe der Kühe aus einem märchenhaften Nebelteppich.

Blick nach Kölpinsee und Ückeritz: Der Ostseestrand der Inselmitte.Inselmitte Usedoms: Sandstrand am Fuß des Streckelsberges.Die Schatten werden länger: Strand des Ostseebades Koserow.
10.09.2014: Die Schatten werden länger, die Tage kürzer. Auf die Sandstrände an Steilküsten wandern schon recht früh am Tage die Schatten. Der Blick vom Streckelsberg bei Koserow ist vielleicht gerade wegen der Schatten (auch) zu dieser Jahreszeit sehr reizvoll. Zu beiden Seiten erstreckt sich der Usedomer Strand soweit der Blick reicht.
Am Thurbruch: Ulrichshorst im Hinterland Usedoms.Pferdewirtschaft: Torpfosten in Ulrichshorst.Fast wie ein brandenburgisches Straßendorf: Ulrichshorst.
11.09.2014: Auf dem Weg an die östliche Küste Usedoms zum Stettiner Haff gelangt man an Ulrichshorst vorbei. Das kleine Dorf im Usedomer Hinterland wirkt wie aus der Mark Brandenburg verpflanzt. Während der Kultivierung des Thurbruches wurde das Straßendorf angelegt. Heute finden sich auch hier viele Ferienwohnungen und -häuser.
Brecher: Steinschüttungen am Fuß des Streckelsberges.Wellengang: Seebrücke des Ostseebades Koserow.Auf den Strand gezogen: Fischerboot in Koserow.
12.09.2014: Die ersten Herbststürme kündigen sich auf Usedom an. Aus Nordwest weht eine steife Brise über die Ostsee auf die Insel zu und treibt die Ostseewellen hoch auf den Strand. An den Steinschüttungen vor dem Streckelsberg schießt die Brandung empor und zeugt von der Kraft der Naturgewalten.
Kohletrichter: Kesselhaus des Kraftwerkes von Peenemuende.Kraftwerk von Peenemuende: Geöffnete Dampfturbine.Stahlfachwerk: Im Kraftwerk von Peenemünde.
13.09.2014: Das für die ehemalige Heereswaffenversuchsanstalt Peenemünde-Ost errichtete Kraftwerk lieferte bis 1991 Elektrizität. Ursprünglich wurde das Kraftwerk mit schlesischer Steinkohle betrieben, nach dem Krieg auf Braunkohle und für eine kurze Zeit auf Öl umgestellt. Heute ist das Kraftwerk das größte Industriemuseum Mecklenburg-Vorpommerns und Veranstaltungsort vieler Konzerte, die im Turbinensaal stattfinden. Der heftige Regen, der über Usedom heute niedergeht, bewirkt eine Vorliebe für geschlossene Räume …
Alte Buche: 250 Jahre ist der Botanische Garten alt.Die historischen Gewächshäuser sind gesperrt.Japanischer Korkbaum: Botanischer Garten in Greifswald.
14.09.2014: Auf eine 250-jährige Geschichte blickt der Botanische Garten der Universität von Greifswald. Die Anlage ist zwar nicht sehr ausgedehnt, aber dennoch sehr sehenswert. Neben der Sortierung nach Erdteilen gibt es eine Ordnung nach verschiedenen Pflanzentypen.
Lotospflanzen: Gewächshäuser im Botanischen Garten.Botanischer Garten in Greifswald: Weg im Grünen.Gehört zur Universität: Der Greifswalder Botanische Garten.
14.09.2014: Von der Insel Usedom aus ist die Universitätsstadt Greifswald nicht schwer zu erreichen. Neben der Altstadt ist der kleine Botanische Garten einen Ausflug wert. Die didaktisch sehr ansprechende Anlage wird permanent gepflegt und bietet neben vielem anderen zahlreiche pflanzliche Reiseerinnerungen.
Seebad Ückeritz auf Usedom: Ferienhaus mit Garten.Urlaub auf Usedom: Kleine Bädervilla im Seebad Ückeritz.Kaiserzeit in der Usedomer Inselmitte: Seebad Ückeritz.
15.09.2014: Der aufmerksame Beobachter findet auch in den kleinen Seebädern der Inselmitte Usedoms Bädervillen, wie sie in den großen Ostseebädern angetroffen werden. Fast immer sind diese als Ferienhäuser oder Ferienwohnungen vermieteten Gebäude sehr schön saniert und eine kleine Attraktion.
Nachmittagssonne auf dem Achterwasser: Halbinsel Loddiner Höft.Reife Birnen: Das Loddiner Höft in der Usedomer Inselmitte.Blick über das Achterwasser: Weißdornhecke auf dem Loddiner Höft.
16.09.2014: Ein kurzer Weg führt die Gäste der Ferienwohnungen Alter Schulgarten auf die malerisch in das Achterwasser zeigende Halbinsel Loddiner Höft. Auch hier mehren sich die Zeichen des Herbstes. Ein alter Birnbaum hängt voll mit reifen Früchten und die unzähligen roten Beeren des Weißdorns bilden mit dem Blau der weiten Wasserfläche des Achterwassers eine schöne Farbigkeit.
Wie im Hochsommer: Strandkörbe am Ostseestrand von Ahlbeck.Fischerboot am Ostseestrand: Ostseebad Ahlbeck auf Usedom.Breiter Sandstrand auf Usedom: Zwischen Ahlbeck und Swinemünde.
17.09.2014: Wolkenloser Himmel und sommerliche Temperaturen am Ostseestrand der Insel Usedom. Zwischen den Ostseebädern Ahlbeck und Swinemünde erstreckt sich der breiteste Sandstrand, den die Ostseeinsel zu bieten hat. Auf dem Strand von Ahlbeck sind die zahlreichen Strandkörbe gut belegt; nach Swinemünde hin bevölkern viele Strandwanderer das Terrain.
Flaches Achterwasser: Der Kiel wird eingezogen.Beobachtungsflugzeug: Die Marine über dem Achterwasser.Netze einholen: Fischerei auf dem Achterwasser bei Neppermin.
18.09.2014: Die Fischerei auf den Boddengewässern der Insel Usedom hat eine lange Tradition. Das weitgehend flache Achterwasser ist ideal für Stellnetze. Regelmäßig müssen die Fischer die Netze prüfen und den Fang einbringen. Am wolkenlosen Himmel über Usedom taucht ein Beobachtungsflugzeug der Marine auf, das einen Instrumenten-Container nachschleppt.
Eingewachsen: Ferienhaus im Ostseebad Zinnowitz.Klassizistisch: Bädervilla in Zinnowitz auf Usedom.Gediegen: Villa und Park in Zinnowitz.
19.09.2014: Das Usedomer Ostseebad Zinnowitz hat mehr zu bieten als Seebrücke und Strandpromenade. Wer einen kleine Wanderung durch das Seebad unternimmt, findet sehr schön sanierte Bädervillen in parkähnlichen Gärten und begibt sich auf einen Streifzug durch die Baugeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.
Teil 1 Teil 2 Teil 3