Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Juli 2014

Der Juli geht seinem Ende entgegen. Fast durchweg erfreute der Juli den Urlaubsgast mit nahezu wolkenlosem Himmel und sehr warmen Temperaturen. Kein Wunder also, dass die Wassertemperaturen der Ostsee auf 22°C angestiegen sind. Mit Ferienbeginn in allen Bundesländern sind nun auch die Strände der Ostseebäder auf Usedom gut gefüllt. Vor allem an den Haupt-Strandzugängen herrscht reger Betrieb. Wer es etwas individueller mag, nutzt die Gelegenheit zu einer ruhigen Strandwanderung und findet ein wenig einsamere Plätze. Aber auch das Hinterland der Insel verdient Aufmerksamkeit und diesen und jenen Besuch. Vor allem nachmittags und abends, wenn die Sonne die Küsten von Achterwasser, Peenestrom und Oderhaff bescheint, lohnen Radtouren und Wanderungen auf den Halbinseln Wolgaster Ort, Gnitz, Lieper und Usedomer Winkel. Abgelegene Fischerdörfer, kleine Häfen und in der hügeligen Landschaft eingebettete Seen bilden eine willkommene Abwechslung zum Ostseestrand.

Ostseestrand Richtung Koserow: Perfektes Wetter für den Urlaub.Hinein in die Ostsee: Badespaß am Strand von Koserow.Sandburgenbau: Ostseestrand in Richtung Kölpinsee.
20.07.2014: Makelloses Sommerwetter macht den Urlaub auf Usedom zum Vergnügen. Am Ostseestrand zwischen Kölpinsee und Koserow finden sich viele Abschnitte, an denen sich nur wenige Urlaubsgäste niedergelassen haben. Vor allem für Kinder sind der breite Sandstrand und die fast spiegelglatt daliegende Ostsee ideal.
Tretboot auf dem Kölpinsee: Urlaubstag auf Usedom.Seebad Loddin auf Usedom: Der Kölpinsee.Ruhige Ecke: Nordostwind macht das Rudern schwer.
21.07.2014: Steter Nordostwind kräuselt die Wasserfläche des Kölpinsees. Der zwischen den Ortsteilen Kölpinsee und Stubbenfelde des Seebades Loddin gelegene See ist für einen Bootsausflug sehr beliebt. Wind, der auf der Ostsee für badegerechte Wellen sorgt, erschwert das Rudern. So wird mancher Boots-Ausflug ein wenig länger als erwartet …
XXL-Strandkorb: An der Seebrücke des Kaiserbades Heringsdorf.An der Heringsdorfer Strandpromenade: Kunstpavillon Heringsdorf.Attraktive Gestaltung: Die Strandpromenade des Ostseebades Heringsdorf.
22.07.2014: Heringsdorf ist das wohl bekannteste Ostseebad auf Usedom. Die Gestaltung der Strandpromenade ist ebenso einen Besuch wert, wie die prachtvolle Bebauung entlang dieser Route. Heute sind fast alle Bädervillen restauriert und bilden zusammen mit der Promenade und dem breiten Sandstrand ein einzigartiges Ensemble.
Mittagsruhe am Strand von Zempin: Eine Möwe schläft.Aufmerksamer Blick: Silbermöwe am Ostseestrand von Zempin.Schnabel ins Gefieder gesteckt: Mittagsschlaf am Ostseestrand.
23.07.2014: Wie jedes Jahr haben sich inzwischen die Möwen an die vielen Badegäste auf Usedom gewöhnt. So nehmen die Möwen zwischen Sandburgen und Windfängen Platz und ruhen sich von der Futterbeschaffung des Vormittags aus.
Fürsorglich: Vater mit Kind am Zempiner Strand.Blick nach Zinnowitz: Weißer Sandstrand von Zempin.Familienurlaub auf Usedom: Mutter und Kind am Strand.
23.07.2014: Sonnenschein und ein wenig Wind, weißer Sandstrand und Ostseewellen sind die Zutaten eines Ostsee-Urlaubs auf Usedom. Der Sandstrand zwischen den Seebädern Zempin und Zinnowitz ist recht gut besucht und vor allem von Familien gern für Spiel und Badespaß gewählt.
Badespaß in Ostseewellen: Urlaub auf Usedom.Am Ostseestrand von Ückeritz: Badegerechte Wellen.Seebad Ückeritz auf Usedom: Baden in der Ostsee.
24.07.2014: Die Wellen auf der Ostsee am Strand von Ückeritz haben die richtige Größe. Gerade Kinder haben allergrößtes Vergnügen an den Wellen und eine Gefahr geht von diesen Wellen nicht aus. So bringt das Wetter einen neuen wunderbaren Urlaubstag auf Usedom.
Probe am Achterwasserdeich: Saxophonspielerin bei Koserow.Freizeitsport am Achterwasser: Bogenschießen bei Damerow.Saxophonklänge am Achterwasser: Probieren am Deich.
25.07.2014: Nicht nur der Ostseestrand bietet beste Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Auch die Usedomer Küste zum Achterwasser ist ideal zum Wandern und Radfahren. Daneben finden sich immer wieder neue abwechslungsreiche Ideen, die wunderbare Landschaft zu nutzen.
Idyllisches Fleckchen in der Inselmitte: Achterwasserhafen von Loddin.Der Hafen des Seebades Loddin: Sportboote am Achterwasser.Blick auf den Achterwasserhafen: Bank am Sportboothafen.
26.07.2014: Ein perfekter Rastplatz für eine Wanderung oder eine Radtour ist der Achterwasserhafen des Seebades Loddin. Der Wanderer kann neben dem Hafen in der Sonne verweilen und den Wassersportlern zusehen, die ihre Sportboote für eine Fahrt über das Achterwasser präparieren. Zuweilen läuft auch ein Fischerboot ein …
Größer als die Kirche: Das Pfarrhaus der Gemeinde Morgenitz.Leuchter und Orgel: Das Innere der Dorfkirche zu Morgenitz.Ziergiebel: Die turmlose Dorfkirche von Morgenitz im Hinterland.
27.07.2014: Im Hinterland der Insel Usedom ist das kleine Dorf Morgenitz für einen Ausflug sehr zu empfehlen. Morgenitz hat sich sein authentisches dörfliches Gepräge erhalten und bietet mit dem Ensemble Kirche, Pfarrhaus und Friedhof einen kleinen, sehenswerten Höhepunkt. Auch die umgebende Landschaft ist reizvoll und lädt zu einer Wanderung ein.
Auf der Seebrücke: Seebad Lubmin am Greifswalder Bodden.Wenige Gäste: Auf dem Strand des Seebades Lubmin.Sanft geschwungen: Der Ostseestrand des Seebades Lubmin.
28.07.2014: Zwischen Wolgast und Greifswald liegt am Greifswalder Bodden das Seebad Lubmin. Obwohl Lubmin einen sehr schöne Sandstrand besitzt und der Greifswalder Bodden zum Baden und für den Wassersport ideal ist, sind am Strand — zumindest am Morgen — nur wenige Gäste anzutreffen. Lubmin besitzt eine hübsch gestaltete Strandpromenade, die in der Düne am Greifswalder Bodden verläuft.
Stadt Anklam auf dem Festland: Am Pferdemarkt.Otto-Lilienthal-Denkmal: Bekanntester Sohn Anklams.Beeindruckendes Bauwerk: Die Marienkirche zu Anklam.
29.07.2014: Vielen Menschen, die ihren Urlaub auf Usedom verbringen, reisen über die Stadt Anklam im Südwesten der Ostseeinsel an. Einst war Anklam als Mitglied der Hanse eine der reichsten Städte Deutschlands. Die Rückbesinnung auf die Güterwirtschaft und verschiedene gesellschaftliche Umbrüche haben Anklam zugesetzt. Heute ist das Bild, das sich dem Besucher bietet zwiespältig. Neben sehenswerten Bauwerken ist Verwahrlosung nicht zu übersehen.
Gräserblüte: Wiesenland zwischen Loddin und Koserow.Bunte Farben: Gräserblüte im Wiesenland am Achterwasser.Blühende Gräser in den Wiesen am Achterwasser: Filigrane Gebilde.
30.07.2014: Kleine Kunstwerke stehen etwas abseits der Wanderwege und werden oft nicht wahrgenommen. Seit einigen Tagen blühen viele Gräser im Wiesenland am Achterwasser. Im Gegenlicht zeigen sich die kleinen Pflanzen von ihrer schönen Seite und bilden immer wieder interessante Fotomotive. Die Farbigkeit weist bereits auf Spätsommer und Herbst hin. Gegen Mittag ziehen das erste Mal seit mehreren Wochen Regenwolken auf und ein sanfter stetiger Regen erquickt die ausgetrocknete Landschaft.
An den Steinbock-Ferienwohnungen: Zauneidechse in der Sonne.Züngeln: Zauneidechse im Garten der Steinbock-Ferienwohnungen.Selten geworden: Eine Zauneidechse im Garten.
31.07.2014: Im Garten der Steinbock-Ferienwohnungen finden sich immer mehr Kleintiere ein. Auf der Feldsteinmauer im Osten der kleinen Ferienanlage sucht eine Zauneidechse nach Insekten. Zauneidechsen sind unterdessen leider selten geworden. Umso schöner ist es, in großer Nähe zum Menschen diese Tiere antreffen zu können.
Teil 1 Teil 2 Teil 3