Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: März 2014

Das Wetter verheißt einen wunderbaren Frühling an der Ostseeküste. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 10°C laden nicht nur zu ausgiebigen Wanderungen sondern zu den ersten Ausflügen mit dem Fahrrad ein. Kaum noch zu übersehen sind die unzähligen Knospen an den vielen Sträuchern und Bäumen, die die Usedomer Küsten von Achterwasser, Peenestrom und Oderhaff säumen. Erstes zartes Grün legt einen Hauch über die Landschaft, das kraftvolle Grün des Wintergetreides trägt seinen Teil zur frühlingshaften Farbstimmung bei. Die Tage sind nun schon spürbar länger und erlauben viele Unternehmungen am Ostseestrand, an den Küsten der Usedomer Boddengewässer und in den Seebädern und Hinterlandgemeinden der Insel Usedom. Ferienwohnungen und Hotelzimmer sind äußerst preiswert und die Ostseeinsel aufgrund noch verhaltener Besucherzahlen sehr individuell erlebbar.

Perfektes Usedom-Wetter: Wanderung am Ostseestrand von Koserow.Fischerboot bei Koserow: Rast während der Wanderung am Ostseestrand.Erstes Sonnenbad: Strandkorb auf dem Sandstrand von Koserow.
10.03.2014: Makellos blau ist der Himmel über der Insel Usedom. Ein stabiles Hochdruckgebiet lässt den leichten Wind aus Südost wehen. Auf dem weiten Sandstrand nahe des Ostseebades Koserow nutzen nicht nur viele Menschen das Wetter zu einer ausgedehnten Wanderung, auch die ersten Strandkörbe gehen in Betrieb.
Vorfreude auf das Anbaden: Klares Ostseewasser am Koserower Strand.Am Strand von Koserow: Das Ostseewasser lädt zum frühen Bad.Kristallklar und kalt: Spülsaum der Ostsee bei Koserow.
10.03.2014: Türkiesblau leuchtet das Ostseewasser im hellen Sonnenschein dieses Märztages. Das Wasser ist so klar, dass man fast über ein frühes Bad in der Ostsee nachdenkt. Aber bis die ersten Gäste, die ihren Urlaub auf Usedom verbringen, baden gehen, muss das Ostseewasser wohl noch ein wenig wärmer werden …
Der Frühling ist da: Blüten im Garten der Steinbock-Ferienwohnungen.An den Steinbock-Ferienwohnungen: Krokusse blühen im Garten.Blüten in den Hecken: Frühling im Garten der Steinbock-Ferienwohnungen.
11.03.2014: Jedes Jahr werden es mehr Frühblüher im Garten der Steinbock-Ferienwohnungen. Auch in 2014 erfreuen die vielen Krokusse und Schneeglöckchen den Betrachter. In den Hecken um die Terrassen der Ferienwohnungen in den Erdgeschossen leuchten bunte Farben und stimmen auf einen Frühling mit bestem Wetter ein.
Aufgeregt ruft der rote Milan hinter dem Garten der Steinbock-Ferienwohnungen.Majestetisch: Ein Seeadler fliegt über die Steinbock-Ferienwohnungen.Frühling: Der rote Milan fliegt zu seinem Horst.
11.03.2014: Hinter dem Garten der Steinbock-Ferienwohnungen liegt ein kleines Waldstückchen, in dem ein Paar roter Milane seinen Horst errichtet hat. Wie in jedem Jahr geht die Wiederinbesitznahme des Reviers und das Ausbessern des Horstes mit lauten Rufen einher. In diesem Jahr sind es nicht nur Krähen und Möwen, die die Milane herausfordern, die Milane sind überdies zu dritt.
Naturpark Insel Usedom: Tümpel im Zerninmoor.Kolbenschilf vom letzten Jahr: Das Zerninmoor auf Usedom.Natürlicher Kreislauf: Umgestürzter Baum im Zerninmoor.
12.03.2014: Ganz im Osten Usedoms liegt das Zerninmoor. Das ausgedehnte und nur in Teilen meliorierte Terrain ist ein Paradies für zahllose Tier- und Pflanzenarten. Bewaldete Hügel wechseln sich mit Tümpeln und kleinen Seen ab. Im Zentrum befindet sich kaum zugängliches Moor. Bei hervorragendem Wetter finden sich schnell wunderbare kleine Blickfänger, wie das alte Kolbenschilf in einem Tümpel.
Orientierungsrunden über dem Zerninmoor: Kraniche am Himmel.Ausgedehntes Naturschutzgebiet: Das Zerninmoor im Osten Usedoms.Hoch oben: Seeadler auf Erkundungsflug über dem Zerninmoor.
12.03.2014: Durch das sehenswerte Zerninmoor führen ein paar Wanderwege, die zum überwiegenden Teil gut befestigt und ausgeschildert sind. Ein Fahrradweg führt vom Wolgastsee bei Korswandt nach Swinemünde. Gleich, ob Wanderung oder Ausflug mit dem Fahrrad, ein Fotoapparat mit ausreichender Brennweite sollten ebenso mitgenommen werden wie ein Fernglas.
Blick über den Peenestrom: Finnhütten bei Quilitz auf dem Lieper Winkel.Finnhüttensiedlung bei Quilitz: Usedomer Landschaft am Peenstrom.Noch aus DDR-Zeit: Siedlung aus einheitlichen Finnhütten.
13.03.2014: Im Westen der Usedomer Halbinsel Lieper Winkel liegt das kleine Dorf Quilitz. Etwas außerhalb der Gemeinde befindet sich eine ausgedehnte Siedlung von Finnhütten auf der Steilküste am Peenestrom. Die während der DDR-Zeit entstandene Siedlung ist behutsam fortentwickelt worden. Heute werden die meisten der kleinen sehr beschaulich gelegenen Häuser als Ferienhäuser genutzt.
Geneigte Seitenwände: Ruine des großen Schutzbunkers bei Peenemünde.Im Hochgebirge: Auf dem geborstenen Dach des Schutzbunkers.Monument: Gesprengter Schutzbunker auf dem Peenemünder Haken.
14.03.2014: Ein Ausflug ins Hochgebirge bietet die Halbinsel Peenemünder Haken. Dort befindet sich die Ruine des großen Schutzbunkers, der sowohl der früheren Erprobungsstelle der Luftwaffe Peenemünde-West als auch der Heereswaffenerprobungsstelle Peenemünde-Ost diente. Zum Kriegsende wurde das Monument gesprengt.
Möwenfüttern: Wanderung am Ostseestrand von Trassenheide.Stolze Besitzerin eines Brotstücks: Möwe am Strand von Trassenheide.Schluckbeschwerden: Halsweite einer Möwe wird erprobt.
15.03.2014: Das sonnig-windige Wetter hat am Ostseestrand des Seebades Trassenheide viele Menschen, die ihren Urlaub auf Usedom verbringen, zu einer Wanderung herausgelockt. Traditionell sollen dabei auch die Möwen nicht zu kurz kommen. Was bei mancher Möwe zunächst Anlass zu großem Stolz bietet, erweist sich gelegentlich als äußerst anspruchsvoll …
Blick zum Streckelsberg Richtung Koserow: Ostseestrand von Kölpinsee.Urlaub an der Ostseeküste: Kinder am Strand von Kölpinsee.Kölpinsee auf Usedom: Strand Richtung Stubbenfelde und Ückeritz.
16.03.2014: Wind treibt die Wolken malerisch über den hohen Himmel an der Ostseeküste Usedoms. Am Sandstrand von Kölpinsee, einem Ortsteil des Seebades Loddin, erschweren stürmische Böen den Strandspaziergang ein wenig. Das beeindruckende Lichtspiel, wenn die Sonne durch die Wolken blickt, entschädigt für die kleine Anstrengung.
Usedomer Landschaft am Achterwasser: In der Nähe von Neppermin.Weideland am Achterwasser: Wanderung im Usedomer Hinterland.Naturpark Insel Usedom: Landschaft am Achterwasser bei Neppermin.
17.03.2014: Das Hinterland Usedoms hält zahllose sehenswerte Winkel bereit. Die kleine Gemeinde Neppermin liegt am Nepperminer See, einem Arm des Achterwassers. Zwischen beiden Gewässern befindet sich eine kleine Halbinsel, die vor allem in der Mittagssonne (wenn sie sich blicken lässt) das lohnende Ziel einer Wanderung ist.
Ortsteil Stubbenfelde von Loddin: Mädchen am Ostseestrand.Wechselhaftes Wetter: Kinder am Strand von Stubbenfelde.Urlaub an der Ostsee: Rast auf dem Sandstrand von Stubbenfelde.
18.03.2014: Wechselhaftes Wetter herrscht auf Usedom. Zwischen dichten Wolken scheint dann und wann die Sonne hervor, ein paar Regentropfen fallen ebenfalls. Einige Urlaubsgäste nehmen das Wetter, wie es kommt, und nutzen sonnige Episoden für eine Rast während ihrer Wanderung über den Ostseestrand. Zwischen Stubbenfelde, einem Ortsteil des Seebades Loddin, und Ückeritz zieht sich ein weites Stück Ostseestrand zu Füßen einer Steilküste entlang.
Fachwerkvilla am Meer: Strandpromenade des Ostseebades Heringsdorf.Mit dem Fahrrad auf der Strandpromenade: Küstenradweg der Insel Usedom.Ferienwohnungen an der Ostsee: Das Kaiserbad Heringsdorf auf Usedom.
19.03.2014: Das Ostseebad Heringsdorf ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Auch wenn dichte Wolken den Himmel über Usedom bedecken, gibt es entlang der zusammenhängenden Strandpromenade der Usedomer Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck viel zu sehen. Prachtvolle Bädervillen, Hotels, Apartment- und Ferienhäuser reihen sich auf einer Länge von ungefähr acht Kilometern. Parallel zur Strandpromenade verläuft der Küstenradweg. Und nur wenige Meter sind zum breiten, weißen Ostseestrand zu laufen …
Teil 1 Teil 2 Teil 3