Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Februar 2014

Die Küstenfischer von Usedom wird es freuen, kein Eis gefährdet Netze und Boote. So beginnt denn wieder die Zeit des frischen Fischs. Wanderungen durch die winterliche Landschaft Usedoms bieten Ruhe und unspektakuläre Eindrücke. Vor allem die Konzentration auf wenige Farben ist reizvoll. Für die meisten Gäste, die ihren Urlaub im Winter auf Usedom verbringen, stehen jedoch eher Wellness-Angebote auf dem Plan. Große Hotels bedienen diesen Wunsch wogegen Ferienwohnungen und Ferienhäuser sich noch etwas Zeit lassen können, bis die ersten Menschen ihren Urlaub in diesen Unterkünften verleben. Es werden dies eher die Radfahr-Begeisterten und Wanderer sein, die Wert auf eine ganz individuelle Tagesplanung legen. Für diese Urlaubsgäste bietet das Frühjahr — Mai und Juni — die besten Bedingungen. Lange Tage und fast immer stabiles, sonniges Wetter verbinden sich mit meist außerordentlich günstigen Preisen für die Ferien-Unterkünfte.

Findling: Das Ende des Sandstrandes unterhalb des Höftberges.Vater, Mutter, Kind: Singschwäne auf dem Achterwasser am Loddiner Höft.Schilfland unterhalb des Höftberges: Usedomer Seebad Loddin.
20.02.2014: Nicht weit von den Ferienwohnungen Alter Schulgarten und den Steinbock-Ferienwohnungen entfernt erhebt sich der Höftberg über das Achterwasser. Unterhalb dieser Steilküste befindet sich ein kleiner, versteckter Sandstrand an der Halbinsel Loddiner Höft. Von hier aus lassen sich die wehmütigen Rufe der Singschwäne hören und alsbald werden die Wintergäste sichtbar. Wärmeres Wetter kündigt den baldigen Abschied von den aus Russland stammenden Winterbesuchern an.
Mittelschiff: Die Ruine des Sauerstoffwerkes in Peenemünde.Maschinenfundamente: Ehemaliger Standort eines Linde-Aggregates.Nordhalle: Im ehemaligen Sauerstoffwerk von Peenemünde.
21.02.2014: Das Sauerstoffwerk der ehemaligen Heereswaffenversuchsanstalt Peenemünde-Ost gehört zur Denkmallandschaft Peenemünde. Anders als das Kraftwerk, das als Museum erhalten, ausgebaut und erweitert wird, ist das karge Bauwerk südlich des Haupthafens den Jahreszeiten ausgesetzt. Irgendwann, so ist es beabsichtigt, wird das Sauerstoffwerk vergehen
Schilfwerben am Achterwasser: Halbinsel Cosim auf Usedom.Der Sonne entgegen: Eiche am Schilfgürtel der Halbinsel Cosim.Blick über den Balmer See: Das Dorf Balm im Usedomer Hinterland.
22.02.2014: Die Usedomer Halbinsel Cosim bildet die Grenze zwischen dem Achterwasser und dem Balmer See. Die kleine Landzunge ist ein landschaftliches Juvel. Von hier aus lassen sich Balmer See und Nepperminer See ebenso überblicken, wie die beiden Inseln Bömke und Werder. Im Winter werden die großen Schilfflächen am Achterwasser geerntet (geworben) und zu Bündeln verarbeitet. Das so geworbene Schilf wird überall auf der Insel Usedom für Reetdächer verbaut.
Ganze Arbeit: Biberfraß am Balmer See nahe des Golfhotels Balm.In der Nähe des Golfhotels Balm: Ferienwohnungen am Balmer See.Ferienhäuser am Golfhotel Balm: Blick auf den Balmer See.
22.02.2014: Im Nordwesten von Balm liegt ein großer Golfplatz. Zu diesem gehören mittlerweile nicht nur ein Golfhotel sondern auch mehrere Anlagen mit Ferienwohnungen. Die reizvolle Lage lädt nicht nur zum Golfspiel ein, sondern auch zu vielen schönen Wanderungen an der Usedomer Küste zum Achterwasser. Auch eine Biberfamilie ließ sich vom landschaftlichen Reiz locken und versorgt sich inmitten des oft undurchdringlichen Schilfgürtels mit frischen Bäumen.
Auf die Mole von Kamminke geschoben: Eisgang am Stettiner Haff.Eisberge auf dem Stettiner Haff: Buhne bei Kamminke.Blick in Richtung Garz: Eisaufschiebungen am Stettiner Haff.
23.02.2014: Nicht nur am Achterwasser, auch am Stettiner Haff lassen sich beeindruckende Eisaufschiebungen betrachten. Da das Stettiner Haff eine größere Fläche einnimmt, sind die zusammengeschobenen Eisberge größer. Eine Wanderung am Strand zwischen den Usedomer Gemeinden Kamminke und Garz bietet nicht nur zahlreiche Gelegenheit für interessante Fotos.
Keine Kastanien mehr: Die Dorfkirche von Benz ist etwas verkahlt.Kunstkabinett: Galerie am Kirchhof der Benzer Dorfkirche.Besonnt: Kirchenschiff der Lyonel-Feininger-Kirche zu Benz.
24.02.2014: Vor der Lyonel-Feininger-Kirche zu Benz standen mehrere alte Kastanienbäume. In den letzten Jahren hatten Krankheiten diesen Bäumen zugesetzt. Nun wurden die Kastanienbäume gefällt und die Stubben entfernt. Die Kirche steht nun fast frei. Das junge Grün, das im April einen zarten Schleier vor die kraftvolle Kirche gelegt hatte, wird fehlen.
Wintergarten am Burggraben: Wasserschloss Mellenthin auf Usedom.Usedomer Hinterland: Hotel und Restaurant im Mellenthiner Wasserschloss.Inklusive Brauerei: Terrasse und Wintergarten am Burggraben.
25.02.2014: Eine mittlerweile sehr bekannte Sehenswürdigkeit auf Usedom ist das Wasserschloss zu Mellenthin im Usedomer Hinterland. In den letzten Jahren ist in einem Seitenflügel ein Hotel entstanden und der andere Seitenflügel bietet einer kleinen Brauerei Platz. Im Wintergarten sitzt man in der Sonne und blickt über den Burggraben.
Wunderbares Panorama in der Sonne: Die Dorfkirche von Mellenthin.Eine der ältesten Eichen auf Usedom: Kirchhof zu Mellenthin.Kraftvolles Gebäude: Romanische Dorfkirche von Mellenthin im Hinterland.
25.02.2014: Das Wasserschloss und die Dorfkirche von Mellenthin bilden zusammen mit den früheren Wirtschaftsgebäuden des Schlosses ein sehenswertes Ensemble. Im Kirchhof der kraftvollen Dorfkirche stehen ein paar der ältesten Eichen, die es auf Usedom gibt. Auch im Inneren bietet die Kirche einige sehr sehenswerte Dinge …
Idyllische Lage: Neu-Sallenthin im Hinterland der Usedomer Kaiserbäder.Im Hinterland des Ostseebades Bansin: Der Kleine Krebssee.Ferienhaus am Kleinen Krebssee: Ferienwohnungen im Usedomer Hinterland.
26.02.2014: Im Hinterland des Usedomer Osteebades Bansin liegt die Usedomer Schweiz, ein hügeliges Gebiet, in dem der Große und der Kleine Krebssee sowie der Gothen- und der Schmollensee eingebettet sind. In einer sehr schönen Lage zwischen den beiden Krebsseen befindet sich die kleine Gemeinde Neu-Sallenthin. Wohn- und Ferienhäuser genießen einen wunderbaren Blick über die blauen Wasserflächen.
Am Waldrand: "Freie Seeg" bei Neuendorf auf dem Gnitz.Jagd auf Usedom: Ansitz auf der "Freien Seeg" bei Neuendorf.Meliorationsgräben im Wiesenland: Auf der Halbinsel Gnitz.
27.02.2014: Im Hinterland des Ostseebades Zinnowitz erstreckt sich die Usedomer Halbinsel Gnitz zwischen Achterwasser, Peenestrom und Krumminer Wiek. Im Osten der Halbinsel liegt eine recht reizvolle Landschaft mit dem Eichholz, der Freien Seeg und dem Mellsee am Achterwasser.
Adlerpaar auf dem Stettiner Haff: Eisreste bei Gummlin.Seeadler bai Gummlin: Jagdausflug über das Stettiner Haff.Wiesenland zwischen Gummlin und Stolpe: Ein Reh sucht Futter.
28.02.2014: Immer sind große Flächen des Stettiner Haffs mit Eis bedeckt. Für die Seeadler bieten sich Treffpunkte für einen Schwatz und Startpunkte für die Jagd. Ihre dünnen Schreie hört man weithin in der Wiesenlandschaft um das kleine Dorf Gummlin im Haffland Usedoms.
An der Haffküste der Insel Usedom: Wohn- und Ferienhäuser von Gummlin.Alte Weiden im Wiesenland: Usedomer Küste zum Stettiner Haff.Wanderer an der Haffküste Usedoms: Haffwanderweg bei Gummlin.
28.02.2014: Der Haffwanderweg an der Usedomer Küste zum Stettiner Haff führt auch an Gummlin entlang. Die noch karge Landschaft des zu Ende gehenden Winters hat ihren eigenen Reiz. Die warmen Farben des Schilfes am Haff mischen sich mit erstem Grün des Wintergetreides und viele Details in der Ferne verschwimmen etwas im Dunst.
Teil 1 Teil 2 Teil 3