Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Juni 2012

Sommerlich ist die Stimmung nicht nur wegen der Fußball-Europameisterschaft auf der Insel Usedom. Inzwischen haben sich viele Urlaubsgäste eingestellt und bevölkern den weiten Ostseestrand zwischen Karlshagen und Ahlbeck. Einen klaren und verbindlichen Zeitplan geben jedoch die wichtigen Fußballspiele vor. Dies gibt einen Hinweis, den Blick in das Nachbarland als ein Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft zu richten. Ganz im Osten Usedoms liegt die westpolnische Stadt Swinemünde und — getrennt durch die Kaiserfahrt — weiter im Osten die Insel Wollin (Wolin). Sie ist Usedom landschaftlich recht ähnlich und unbedingt einen Besuch wert.

Neu gestaltet: Die Strandpromenade des polnischen Ostseebades Misdroy.Am Proemandenplatz von Misdroy: Hotel Aurora an der Strandpromenade.Eingang zur Seebrücke: Misdroy auf der polnischen Insel Wollin.
20.06.2012: Seit 2008 wurde an der Erneuerung der Strandpromenade des westpolnischen Ostseebades Misdroy gearbeitet. Das Ergebnis ist unbedingt einen Besuch wert. Phantasievoll und modern zeigt sich das traditionelle Seebad.
Ostseestrand und Fischerboote: Die westpolnische Insel Wollin.Kirche von Misdroy von der Seebrücke aus gesehen.Hotel Baltyk von der Seebrücke des Ostseebades Misdroy aus.
20.06.2012: Von der Ostmole des Handelshafen Swinemünde erstreckt sich der breite Ostseestrand nach Misdroy. Weiter im Nordosten von Misdroy wird der Sandstrand zwar ein wenig schmaler, bietet aber dennoch alles, was ein Urlaub an der Ostsee braucht.
Einflugzeichen für Kormorane: Seefunkstelle Peenemünde-West.Flugfehler: Reste einer Pilotenkanzel auf dem Erdschießplatz.Mehrere Kilometer Betonpiste: Nebenlandebahn Flugplatz Peenemünde.
21.06.2012: Bis 1990 wurde der Flugplatz Peenemünde-West militärisch genutzt. Auf dem sogenannten Erdschießplatz finden sich auch heute noch Spuren. Ansonsten ist die riesige Fläche ein Paradies für Seeadler, Kormorane, Reiher, Möwen usw. usf.
Überraschung im Schuppen: Katzenbabies in Loddin.Aufmerksam: Fünf Wochen ist der kleine Kater alt.Brüderchen und Schwesterchen: Katzenbabies bei Spiel.
22.06.2012: Bei einem Besuch in Loddin werden uns Katzenbabies gezeigt. Fünf Wochen sind die Tiere alt und noch nicht ganz sicher auf ihren Beinen. Ihr Blick verrät große Aufmerksamkeit und unentwegt sind sie im Spiel miteinander vertieft.
Usedomer Hinterland zwischen Stoben und Pudagla.Bockwindmühle im Kornfeld: Zwischen Stoben und Pudagla.Blick zum Konker Berg: Hinterland bei Pudagla.
23.06.2012: Zwischen Neppermin, Benz, Stoben und Pudagla spannt sich ein hübsches Stück Usedomer Hinterland. Konker Berg, Schluchtenberg, Schmollensee und Nepperminer See bilden ein Relief, das durch die verschiedenen Farben von Korn und Gras besonders interessant wirkt.
Im Haffland der Insel Usedom: Alte Scheune in Görke.Die Zeit scheint stehengeblieben: Stall in einem Bauernhof in Görke.Görke im Haffland der Insel Usedom: Auf dem Bauernhof.
24.06.2012: Auf dem Weg von Zirchow zur Stadt Usedom gelangt man durch Görke, einem kleinen Dorf im Haffland der Ostseeinsel. Bedingt durch die abgelegene Lage hat der Tourismus einen Bogen um die idyllisch gelegene Gemeinde gemacht. Bauernhöfe haben ihr authentisches Antlitz gewahrt, Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind nur bei aufmerksamer Suche zu entdecken.
An der Halbinsel Gnitz: Anleger auf der Insel Görmitz.An den "Twelen": Kleiner Strand auf der Insel Görmitz.Ein versenkter Lastkahn diente als Bootsanleger.
25.06.2012: Heute ist die Achterwasserinsel Görmitz nahezu unbewohnt. Vor vielen Jahren war auf dem Eiland nahe der Halbinsel Gnitz eine Art Ferienheim eingerichtet. Hierzu gehörte ein (improvisierter) Bootsanleger, der aus einem versenkten Lastkahn besteht.
Im Hinterland der Insel Usedom zwischen Dewichow und Balm.Hinterland am Achterwasser: Wiesen und Felder bei Dewichow.Auf dem Weg von Dewichow nach Balm: Das Hinterland der Insel Usedom.
26.06.2012: Zwischen den beiden kleinen Gemeinden Dewichow und Balm zieht sich ein Wanderweg am Deich zum Achterwasser entlang. Er erschließt eine sanft hügelige Felder- und Wiesenlandschaft im Hinterland Usedoms.
Bauernhof in Grüssow auf dem Lieper Winkel Usedoms.Überschaubar: Fischerhafen von Grüssow am Achterwasser.Grüssow auf dem Lieper Winkel: Ferienhäuser im Hinterland.
27.06.2012: Im Nordosten der Halbinsel Lieper Winkel liegt die kleine Gemeinde Grüssow am Achterwasser. In den letzten Jahren ist in Grüssow eine hübsche Mischung aus Bauernhäusern und Ferienhäusern entstanden.
Fischeboot und Netzstangen: Achterwasserhafen des Bernsteinbades Loddin.Am Achterwasserhafen: Ferienhäuser im Seebad Loddin.Loddin in der Inselmitte Usedoms: Sportboothafen am Achterwasser.
28.06.2012: Eine kurze Wanderung von den Steinbock-Ferienwohnungen führt zum Achterwasserhafen des Seebades Loddin. Fast immer ist dieser Ort ideal zum Verweilen, zum Betrachten der ruhig schaukelnden Boote oder zum Fotografieren.
Vor dem Gewitter: Am Ostseestrand des Kaiserbades Bansin.Gewitterstimmung: Bleigrau ist der Himmel über den Usedomer Kaiserbädern.Drachensteigen: Ein Gewitter zieht über den Kaiserbädern auf.
29.06.2012: Für den Abend sind Gewitter auf der Insel Usedom angesagt. Im Ostseebad Bansin schaffen die aufziehenden Gewitterwolken eine sehr spannende Beleuchtung. Das metallisch spiegelnde Ostseewasser ist das perfekte Gegengewicht zu den düsteren Wolken.
Windgeschützt am Ostseestrand: Bernsteinbad Ückeritz auf Usedom.Spaß für Vierbeiner: Hunde am Strand des Bernsteinbades Ückeritz.Volleyball am Strand von Ückeritz: Sport im Urlaub.
30.06.2012: Sommerlich sind die Temperaturen auf der Insel Usedom und viele Menschen suchen den Sandstrand des Bernsteinbades Ückeritz auf. Sport und Spiel treiben auch einige Vierbeiner auf dem Hundestrand.
Ein wenig Technik zum 60.: Geburtstagsparty bei den Loddiner Rettungschwimmern.Auch der Klerus: Gratulationscour für einen Jubilar.Verziert und beschenkt: Immer im Rettungseinsatz.
30.06.2012: Die Ortsgruppe der Loddiner Rettungsschwimmer feiert mit ihrem Jubilar dessen runden Geburtstag. Es wird bei leckerem Buffet und wohldosierten Alkoholgaben schnell ersichtlich, wie gut die in ganz entfernten Regionen des Landes wohnenden ehrenamtlichen Lebensretter im Leben der Gemeinde verwurzelt sind.
Teil 1 Teil 2 Teil 3