Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Februar 2011

Trotz des verhältnismäßig warmen Wetters liegen immer noch große Eisberge am Ostseestrand der Insel Usedom. Auch an den Küsten der Boddengewässer Achterwasser, Stettiner Haff und Peenestrom sind gewaltige Eismassen in Bewegung. Auch wenn das Tauwetter schon seit längerem eingesetzt hat, sind immer noch eine große Zahl von Eisschollen auf Achterwasser, Oderhaff und Peenestrom unterwegs. Je nach Windrichtung werden sie an einer der Küsten Usedoms zusammengetrieben. Im günstigen Fall entstehen ungewöhnliche, fotogene Eindrücke, im weniger günstigen Fall werden Deiche beschädigt.

Hindernislauf: Strandspaziergänger neben und auf Eisbergen am Ostseestrand der Insel Usedom.Wie heller Sanstein: Unterhalb des Streckelsberges erstrecken sich interessante Eisformationen.Sonneninsel Usedom: Ein Sonnenbad auf Eisbergen — Paar auf einem Fischerboot.
10.02.2011: Die Mittagssonne lockt viele Urlaubsgäste der Insel Usedom auf den Ostseestrand des Bernsteinbades Loddin. Die amorph geformten Eisberge mit ihren häufig sandsteinartigen Oberflächen sind eine zwar nicht dauerhafte aber dennoch beeindruckende Sehenswürdigkeit.
Wassersport im Winter: Motorboot auf dem Peenestrom bei Zecherin (Wolgast im Hintergrund).Wolken über dem Peenestrom: Im Hintergrund liegt die Hafenstadt Wolgast.In der Ferne: Der Hafen des Ostseebades Karlshagen am Peenestrom.
11.02.2011: In der Nähe der kleinen Usedomer Ortschaft Zecherin verläuft eine besonders schöne Küste zum Peenestrom. Mit dem richtigen Licht ist diese reizvolle Landschaft auch im Winter sehr sehenswert — ein Urteil, das offenbar auch dieser und jener Wassersportler teilt.
Harte Winterarbeit: Fischer steuern den kleinen Hafen von Warthe auf dem Lieper Winkel der Insel Usedom an.Auf dem Peenestrom: Ein Fischerboot fährt zwischen Lassan und dem Lieper Winkel entlang.Auf dem Weg zur Arbeit: Nassbagger auf dem Peenestrom nahe des Lieper Winkels der Insel Usedom.
12.02.2011: Von besonderem Reiz ist der Lieper Winkel, eine Usedomer Halbinsel zwischen Achterwasser und Peenestrom. Der kleine Ort Warthe besitzt einen wunderbar gelegenen Hafen am Peenestrom, wo es immer etwas zu sehen gibt. So wundert es nicht, auch im Winter die Fischer bei ihrer harten Arbeit anzutreffen.
Zwischen dem Bahnhof Schmollensee und der Ostsee liegt das "Alte Grenzgestell".Zwischen Ückeritz und Bansin: Melorationsgräben am "Alte Grenzgestell".Geborsten: Baumstumpf am "Alten Grenzgestell" zwischen Ückeritz und Bansin.
13.02.2011: Zwischen dem Bahnhof Schmollensee der Usedomer Bäderbahn und der Ostsee liegt das Alte Grenzgestell. Der Weg führt durch ein zum Teil urwüchsiges Waldgebiet und erreicht den Ostseestrand nach knapp drei Kilometern.
Amorphe, ausgehöhlte Eisgebilde sind von den Eisbergen am Ostseestrand von Kölpinsee geblieben.Erosion: Von Wind, Sand und Sonne geformt sind die Reste der Eisberge am Ostseestrand von Kölpinsee.Kaum noch als Eis zu erkennen: Die Reste der Eisberge am Ostseestrand der Insel Usedom.
14.02.2011: Tauwetter, Wind, Sand und Sonne haben von den Eisbergen, die am Ostseestrand der Insel Usedom lagen, kaum noch etwas übriggelassen. Was bleibt, sind bizarr geformte, mit Sand bis zur Unkenntlichkeit überzogene Eisgebilde.
Sitzbank im Eis: Die Krumminer Wiek an der Gemeinde Neeberg im Hinterland Usedoms.Pfannkucheneis: Blick auf einen Steg in die Krumminer Wiek bei Neeberg.Fischerhafen im Winter: Neeberg an der Krumminer Wiek im Usedomer Hinterland.
15.02.2011: Der Wind hat das Eis auf der Krumminer Wiek zusammengetrieben und in die Häfen von Krummin und Neeberg geschoben. Zusammen mit einem etwas schüchternen Sonnenschein ergibt sich ein beeindruckendes Bild des winterlichen Usedomer Hinterlandes.
Winter an der Achterwasserküste Usedoms: Der Wind hat Eis auf dem Achterwasser zusammengetrieben.Pfosten im Eis: Eisgang auf dem Achterwasser nahe des Usedomer Bernsteinbades Loddin.Eisberge an der Usedomer Achterwasserküste: Winterurlaub auf der Sonneninsel.
16.02.2011: Wie an anderen Küsten der Usedomer Boddengewässer hat der seit ein paar Tagen stetig wehende Wind Eisberge an der Küste des Achterwassers bei Loddin zusammengetrieben. Weite Schilfflächen wurden vom Eisgang eingeebnet und die Landschaft gewinnt ein anderes, ungewohntes Antlitz.
Der Nordostwind der letzten Tage hat das Achterwasser am Lieper Winkel steigen lassen.Idyll im Usedomer Hinterland: Bauernhof in Grüssow auf dem Lieper Winkel.Zum Trocknen aufgestellt: Reusenstangen am Achterwasserhafen von Grüssow auf Usedom.
17.02.2011: Ein paar unerwartete Sonnenstrahlen über dem Lieper Winkel der Insel Usedom erhellen den ansonsten trüben Februartag. Die kleine Gemeinde Grüssow liegt im Nordosten des Lieper Winkels und ist von einer sehr reizvollen Landschaft umgeben.
Bernsteinbad Loddin auf Usedom: Im Achterwasserhafen liegt ein Fischerboot.Blick übers Achterwasser: Das Eis kehrt auf das Achterwasser zurück.Fischernetze: Neues Eis auf dem Achterwasser verhindert die Fischerei zunächst.
18.02.2011: Im Achterwasserhafen des Bernsteinbades Loddin ruht die Fischerei. Tiefe Wintertemperaturen haben wieder Eis auf dem Achterwasser enstehen lassen, so dass Boote und Netze beschädigt werden würden.
Im Eisumhang: Der stetige Seewind hat ein Seezeichen bei Koserow mit Eis überzogen.Faltenwurf: Vereistes Seezeichen vor dem Streckelsberg bei Koserow auf Usedom.Zerbrechen und Verschmelzen: Die Brandung erzeugt immer wieder neue Eisgebilde.
19.02.2011: Der Winter ist auf die Insel Usedom zurückgekehrt. Am Ostseestrand des Bernsteinbades Koserow hat der stete Seewind der letzten Tage wieder neue Eisberge zusammengeschoben. Besonders schön sind die vereisten Seezeichen auf dem Sperrwerk zu Füßen des Streckelsberges.
Teil 1 Teil 2 Teil 3