Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Januar 2011

Nach dem furiosen Auftakt des Winters 2010/11 macht die klirrende Kälte nun doch erst mal gründlich Pause. Leichtes Tauwetter lässt Schnee und Eisberge langsam schmelzen und Gehwege und Straßen kommen wieder zum Vorschein. Trotz aller Pracht, die der winterlichen Landschaft an der Ostsee eigen ist, keimt Hoffnung auf ein baldiges Ende des Winters auf. Die Eismassen auf dem Ostseestrand werden indessen noch eine längere Zeit von dem recht kalten Winter künden. In manchen Jahren finden sich noch zum Osterfest Eisgebilde am Strand. Diese sind dann meist so mit Strandsand bedeckt, dass man sie für große Sandsteinfelsen halten könnte.

Farbenpracht auch im Winter: Die Schmetterlingsfarm im Ostseebad Trassenheide.Geheimnisvolles Ornament: Schmetterling in der Trassenheider Schmetterlingsfarm.Grün und warm: Die Schmetterlingsfarm von Trassenheide ist eine Oase im Winter.
10.01.2011: Ungemütlich nasskalt ist es auf der Insel Usedom. Die Wärme und das üppige Grün in der Schmetterlingsfarm des Ostseebades Trassenheide ist eine willkommene Abwechslung.
Trotz des freien Ostseewassers müssen sich die Wasservögel mit den Eisbergen arrangieren.Ein Entenpaar rutsch eine Eisbarriere am Strand von Koserow herab.Reges Treiben: Die Möwen und Enten am Ostseestrand sind immer auf der Suche nach Nahrung.
11.01.2011: Das Tauwetter macht es für die Tiere an der Ostsee leichter, Nahrung zu finden. Die visuelle Pracht des klirrend kalten Winters auf Usedom hat jedoch erst einmal Pause. Am Ostseestrand von Koserow versuchen Enten und Möwen mit den ungewohnten Eisbarrieren zurecht zu kommen.
Gefroren und leicht angetaut: Der Balmer See nahe des Golfhotels Balm.Der Wind hat über der freien Fläche des Balmer Sees den Schnee weggeweht.Anleger am Balmer See: Zugefroren ist der kleine Hafen am Golfhotel von Balm.
12.01.2011: Sehr romantisch ist die Gegend um das Golfhotel der Usedomer Gemeinde Balm. Balmer See und die Halbinsel Cosim sind ein einzigartiges Panorama, das auch bei durchwachsenem Wetter mit wunderbaren Eindrücken lockt.
Überhängende Eisberge am Ostseestrand des Seebades Zinnowitz auf Usedom.Stachlig: Bizarre Gebilde aus Eis und Sand in der Ostsee nahe des Ostseebades Zinnowitz.Strandsand dringt in die Eisberge ein und lässt sie wie Sandstein aussehen.
13.01.2011: Zwischen dem Bernsteinbad Zempin und dem Ostseebad Zinnowitz liegen bizarre Eisformationen am Strand. Das sich bewegende Ostseewasser taut die Eisberge von unten her, so dass immer wieder breite Streifen herunterbrechen und sich im wärmeren Wasser zu interessanten Gebilden aufzulösen beginnen.
Eisschollen schwappen im Ostseewasser des Usedomer Bernsteinbades Ückeritz.Erosion (1): Das Eis am Ostseestrand von Ückeritz verändert sich von Tag zu Tag.Erosion (2): Sturm und Eisgang haben der Steilküste der Insel Usedom schwer zugesetzt.
14.01.2011: Jeden Tag sieht der Ostseestrand der Insel Usedom anders aus. Tauwetter, Wellengang und Wind verändern die Oberfläche des Eises. An manchen Stellen sieht das Eis wie Sandstein aus und erst bei näherer Betrachtung offenbart sich das wahre Material.
Weihnachten endet: Im Bernsteinbad Loddin werden die Weihnachtsbäume verbrannt.Funkengestöber: Die Freiwillige Feuerwehr Loddin überwacht das Weihnachtsbaumverbrennen.Spaß für Groß und Klein: Weihnachtsbaumverbrennen im Bernsteinbad Loddin.
15.01.2011: Von der Freiwilligen Feuerwehr Loddin überwacht findet heute wieder das Weihnachtsbaumverbrennen in der Nähe des Achterwasserhafens statt.
Hinterland der Insel Usedom: Am Achterwasserdeich zwischen Pudagla und Stagnieß.Riesenbärenklau am Achterwasserdeich zwischen Pudagla und Stagnieß.Fast schon frühlingshaft: Wiesen am Achterwasserdeich bei Pudagla.
16.01.2011: Die ersten Weidenkätzchen an der Usedomer Küste des Achterwassers künden von einem Ende des Winters, mit dem wohl noch nicht zu rechnen sein dürfte. Jedoch sind nur noch Reste ehemals großer Schneewehen anzutreffen.
Am Rauhen Berg: Die winterliche Achterwasserküste zwischen Neppermin und Pudagla im Hinterland.Winter am Achterwasser: Am Rauhen Berg zwischen Neppermin und Pudagla.Schilfgarben: In der Nähe des Rauhen Berges ist Schilf am Achterwasser geworben worden.
17.01.2011: Zwischen Pudagla und Neppermin im Hinterland der Insel Usedom liegt ein abgelegenes Stück Achterwasserküste. Ein Wanderweg führt vom Achterwasserstrand zu Füßen des Konker Berges am Nepperminer See entlang nach Neppermin.
Blick nach Heringsdorf: Eisberge am Ostseestrand des Kaiserbades Ahlbeck.Holz zum Räuchern: Fischerhütte am Ostseestrand des Kaiserbades Ahlbeck.Fjorde: Zwischen den Eisbergen haben sich am Strand von Ahlbeck Buchten gebildet.
18.01.2011: Immer noch belagern hohe Eisberge den Ostseestrand des Kaiserbades Ahlbeck. Zwischen den Eisbergen haben sich Buchten gebildet, in denen das Eis schmilzt. Von Wind und Wellen aufgeworfener Strandsand haftet an den Eisgebilden und passt deren Oberflächen dem Strand an.
Fischerhafen im Winter: Kamminke an der Haffküste der Insel Usedom.Am Fischerhafen von Kamminke: Plastik auf dem Hafenplatz.Einsames Plätzchen: Sitzbank am Ende der Mole des Hafens von Kamminke.
19.01.2011: Im Osten der Haffküste Usedoms liegt Kamminke, ein kleines, auch im Winter sehenswertes Fischerdorf. Neben vielen Fischer- und Bauernhäusern sind die terrassenartig angelegten Gärten und Höfe an der Steilküste und der Hafen interessant.
Teil 1 Teil 2 Teil 3