Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Januar 2010

Nach dem Schnee bringt das Wetter klirrende Kälte an die Ostseeküste. Während für die Tiere auf Usedom eine schwere Zeit einsetzt, können sich die Urlaubsgäste an einer bezaubernden Winterlandschaft am Meer erfreuen. Vor allem, wenn die Wintersonne auf Ostseestrand und Achterwasserdeich scheint, leuchten die bizarren Eisbarrieren im prachtvollen Orange. Auf den Strandpromenaden der Kaiserbäder lassen sich einige Gäste entdecken, die je nach Wetter einen kurzen Urlaub auf Usedom verbringen und den Winter am Meer genießen. Sie werden ganz bestimmt nichtalltägliche Eindrücke (und zahllose beeindruckende Fotos) mit nach Hause nehmen ...

Eisig: Nach zahlreichen kalten Tagen und Nächten friert die Ostsee immer weiter zu.Träge schwappt das gefrierende Ostseewasser zwischen den Buhnen.Usedom im Winter: Bizarre Eisgebilde ragen rhytmisch in der Ostsee auf.
21.01.2010: Seit mehr als fünf Wochen haben die Temperaturen auf Usedom kaum noch die 0°C-Grenze erreicht. Kalte Nächte haben die Ostsee so stark abgekühlt, dass sich die Eisschollen bis an den Horizont ausgebreitet haben. Die Wettervorschau kündigt abnehmende Temperaturen an, so dass sich wohl bald eine geschlossene Eisdecke ausbreiten dürfte.
Entfernter Spülsaum: Gefrorener Strandsand nahe des Bernsteinbades Ückeritz.Gnadenloser Kampf ums Überleben: Beendete Fischmahlzeit auf einer vereisten BuhneWarten im Eis: Möwen auf einer Buhne zwischen Ückeritz und Bansin.
22.01.2010: Je länger die extreme Kälte andauert, umso härter wird der Überlebenskampf der Tiere an der Ostseeküste der Insel Usedom. Noch können die Möwen auf den nicht gefrorenen Stellen der Ostsee Fische fangen.
Morgensonne: In den ersten Sonnenstrahlen glänzen die Eisschollen auf der Ostsee orange.Mit den Kindern an den Ostseestrand: Schlitten vor der zufrierenden Ostsee bei Kölpinsee.Strandbesucher genießen das einzigartige Winterpanorama am Kölpinseer Ostseestrand.
23.01.2010: Nach einer Nacht mit -15°C ist die Ostsee noch weiter zugefroren. Im ersten Sonnenschein des Morgens leuchten die bizarren Eisformationen orange. Frühe Strandbesucher füttern Möwen und Enten und genießen den einzigartigen Anblick der vereisten Ostsee.
Morgendämmerung am Strand von Kölpinsee: Fischerhütten an der Strandpromenade.Winterurlaub auf der Insel Usedom: Eisrand der Ostsee im Morgenlicht.Ostseestrand von Kölpinsee bei -15°C: Eisige Kälte und warmes Licht.
23.01.2010: Die ersten Sonnenstrahlen lassen das blaue Eis trotz klirrender Kälte warm erscheinen und schaffen eine einzigartige Atmosphäre.
Eisberg: An der Seebrücke des Usedomer Kaiserbades Heringsdorf schieben sich die Eisschollen zusammen.Schuppenmuster: Unzählige Eisschollen beginnen sich an der Seebrücke von Heringsdorf zusammenzuschieben.Mit dem Bollerwagen auf die Seebrücke: Der verschneite Ostseestrand von Heringsdorf.
24.01.2010: Die zweite Nacht mit fast -15°C hat um die Seebrücke des Usedomer Kaiserbades Heringsdorf riesige Eisflächen hinterlassen, deren Schollen sich langsam aufzutürmen beginnen. Der Ostseestrand von Heringsdorf ist übersät mit großen und kleinen Eisschollen.
Winterurlaub auf Usedom: Kinder auf dem Strand des Kaiserbades Heringsdorf.Wie ein Brillant: Eiskugel auf dem Strand des Ostseebades Heringsdorf auf Usedom.Winterurlaub auf der Ostseeinsel: Das Usedomer Kaiserbad Heringsdorf.
24.01.2010: Bei eisigen Temperaturen und einer immer weiter zufrierenden Ostsee bietet der Winterurlaub auf der Insel Usedom jede Menge Spaß und außergewöhnliche Eindrücke.
Bis zum Horizont: Zugefrorene Ostsee bei Zinnowitz auf Usedom.Eingefroren: Die Seebrücke im Usedomer Ostseebad ZinnowitzSoweit das Auge reicht, ist die Ostsee vor Zinnowitz gefroren.
25.01.2010: Extreme Kälte hat die Ostsee nunmehr bis zum sichtbaren Horizont gefrieren lassen. Die vielen Seevögel finden nun kaum noch Nahrung. Dennoch ist die gefrorene Ostsee im strahlenden Sonnenschein eines Useomer Wintertages ein phantastischer Anblick.
Zwischen Koserow und Zempin: Blick über die völlig zugefrorene Ostsee.Geschlossene Eisdecke bis zum Horizont: Buhne zwischen Zempin und Koserow.Im tiefen Eis: Zugefrorene Ostsee an der Insel Usedom.
25.01.2010: Die Ostsee ist auch am Strand zwischen den Bernsteinbädern Koserow und Zempin bis zum Horizont zugefroren. Nahe des Strandes sind bizarre Eisstücke in die weite Eisfläche eingefroren.
Tragfähig: Das Usedomer Achterwasser zwischen den Bernsteinbädern Koserow und Loddin.Mit dem Moped auf dem Achterwasser: Winterverkehr in der Nähe der Ostseeinsel Usedom.Wintersport auf der Insel Usedom: Skilanglauf auf dem Achterwasser zwischen Loddin und Koserow.
25.01.2010: Das Usedomer Achterwasser — seit Tagen tief gefroren — bietet im Schein ein strahlenden Wintersonne ungewöhnliche Ansichten. Die riesige Fläche wird von Mopeds, Autos und Skifahrern genutzt.
Schwere Zeit: Möwen auf der zugefrorenen Ostsee am Langen Berg auf der Insel Usedom.Winterimpressionen von der Insel Usedom: Eisscholle am Langen Berg bei Bansin.Kurz vor dem endgültigen Gefrieren haben sich Eisschollen auf der Ostsee aufgehäuft.
26.01.2010: Bei strahlendem Sonnenschein über der Insel Usedom ist die gefrorene Ostsee besonders beeindruckend. Die ersten Eisschollenberge hatten sich kurz vor dem endgültigen Erstarren des Ostseewassers zusammengeschoben.
Kaiserbad Bansin auf Usedom: Nach einer -20°C-Nacht sind besonders schnöne Eiszapfen zu sehen.Winterurlaub an der Ostsee: Strandpromenade und Seebrücke von Bansin auf Usedom.Harte Zeit für Seevögel: Möwenfüttern am Ostseestrand von Usedom.
26.01.2010: Der Ostseestrand des Usedomer Kaiserbades Bansin zeigt sich besonders beeindruckend. Die Ostsee ist, soweit das Auge reicht, zugefroren und wolkenloser Himmel lässt den Winterurlauber die Pracht dieses Naturschauspiels genießen.
Tief verschneit: Der Höftberg beim Bernsteinbad Loddin.Eingefroren: Im Loddiner Achterwasserhafen wird ein Fischerboot vor dem wachsenden Eis geschützt.Warme Farben, kaltes Eis: Wonhhäuser am Achterwasser im Bernsteinbad Loddin.
27.01.2010: Die letzten sonnigen Stunden bevor der nächste Schnee heranzieht locken auf das mittlerweile wenigstens 30 Zentimeter dick gefrorene Achterwasser. Besonders schön sind der Höftberg und der Achterwasserhafen von Loddin.
Ostseestrand von Koserow: Eisschollen schwappen im gerade aufgetauten Ostseewasser.Neue Hoffnung: Reiher und Möwe an der auftauenden Ostsee.Auftauende Ostsee bei Koserow: Das träge schwappende Ostseewasser häuft Eisschollen auf.
28.01.2010: Eine Nacht mit nur wenigen Minusgraden hat gereicht und die Ostsee beginnt wieder aufzutauen. Endlich finden die vielen Seevögel wieder freies Wasser und die von den schon seit Wochen tief gefrorenen Süßwasserflächen geflohenen Vögel finden ein wenig Nahrung.
Lichtzauber am Usedomer Achterwasser: Vereistes Schilf im Sonnenlicht.Naturpark Insel Usedom: Winterliche Küste des Achterwassers.Verschnaufpause: Mit Temperaturen über Null beginnen Schnee und Eis ein wenig zu tauen.
29.01.2010: Zwischen dem Usedomer Achterwasserhafen Stagnieß und dem Ort Pudagla im Hinterland befindet sich eine ausgedehnte Küstenlandschaft zum Achterwasser. Bei Temperaturen etwas oberhalb des Gefrierpunktes macht der eisige Winter 2009/10 eine kleine Pause und bei einigen Sonnenstrahlen zeigt sich der Eisrand von seiner schönsten Seite.
Verschüttet: Steinbock-Ferienwohnungen — eine Werbetafel.Unterm Kaffeewärmer: Skulptur im Garten des Hauses Steinbock.Was für's Auge: Der Steinbock-Ferienhof tief verschneit.
30.01.2010: Schon am Abend zuvor begann heftiger Schneefall. Am Morgen dann ein Bild wie am 11. Januar: Schneewehen und eine abermals nur schwer zu bewältigende Menge von Neuschnee. Mit dem Wachsen der Schneeberge schwinden die Lagerkapazitätet rapide ... Die Wettervorschau warnt vor orkanartigen Stürmen, viel Schnee und Eisschollen, die sich am Ostseestrand auftürmen sollen.
Usedom im Winter: Seewind hat gewaltige Eismassen auf den Strand von Kölpinsee geschoben.Zwischen Kölpinsee und Stubbenfelde auf Usedom: Eisformationen auf Buhne.Winterurlaub an der Ostsee: Beeindruckende Eisgebilde zieren die Buhnen am Strand von Kölpinsee.
31.01.2010: Am Ostseestrand von Kölpinsee hat der Sturm des letzten Tages riesige Eismassen von der Ostsee herangeführt und zu interessanten, den Strand säumenden Aufschichtungen getürmt.
Bernsteinbad Loddin: Schneesturm und Rauhreif haben viele Büsche und Bäume verzaubert.Bahnhof Kölpinsee: Die Schneeberge türmen sich immer höher.Das Bernsteinbad Loddin im Winter: Rauhreif und strahlender Sonnenschein.
31.01.2010: Nach Schneesturm am Vortag präsentiert sich der letzte Januartag auf Usedom zumindest am Morgen in hellem Sonnenschein. Reifüberzogene Bäume und Sträucher, hohe Schneeberge und eine tief verschneite Landschaft machen Lust auf Winterurlaub an der Ostsee.
Teil 1 Teil 2 Teil 3