Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Januar 2010

Kurz nach dem Jahreswechsel wurde es wirklich Winter auf Usedom. Viel Schnee verwandelte manche Region der Ostseeinsel in eine Märchenlandschaft, Räumdienste hatten Arbeit von früh bis spät. Im Hof der Steinbock-Ferienwohnungen wird der Platz für die Lagerung des Schnees langsam knapp. In den größeren Ostseebädern, wie etwa Zinnowitz, arbeiten manche Räumdienste mit LKW, um die beträchtlichen Schneemengen aus den Höfen von Hotels und Ferienwohnungsanlagen abzutransportieren. Am Ostseestrand sind gelegentlich Skifahrer zu sehen, die die weite ebene Fläche mit dem beeindruckenden Panorama der winterlichen Ostsee für ihren Sport entdeckt haben.

Schneerämen im Hof: Die Steinbock-Ferienwohnungen im Winter.Hüfthoch: Schneeverwehungen müssen abgetragen und gelagert werden.Lagerflächen werden knapp: Bis zu 2 Meter türmen sich die Schneeberge.
11.01.2010: Es schneit — und das ohne Unterlass seit Tagen. Was auf Usedom noch zu keinen wirklichen Einschränkungen geführt hat, brachte dem nahegelegenen Festland bereits erhebliche Probleme. Dennoch ist die tiefverschneite Landschaft ein schöner Anblick.
Ostseebad Zinnowitz auf Usedom: Winterruhe an der Strandpromenade.Schneeräumen an der Strandpromenade des Ostseebades Zinnowitz.Zinnowitz im Winter: Ein Blick hinter die Strandpromenade des Ostseebades.
12.01.2010: Das Ostseebad Zinnowitz liegt im tiefen Schnee und bietet zum Sonnenuntergang ein paar schöne winterliche Impressionen entlang der Strandpromenade.
Ländlicher Barock: Altar der Kirche in Lassan.Altar und Kanzel der Kirche in Lassan sind durchaus sehenswert.Prachtvoll geschmückt: Die Kanzel in der Lassaner Kirche.
13.01.2010: Lassan ist die kleinste Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Die Kirche von Lassan besticht mit einem zum Teil rührenden ländlichen Barock.
Tropengefühl auch im Winter: Schmetterlingsfarm im Ostseebad Trassenheide.Tropenurlaub auf Usedom: Schmetterling in der Schmetterlingsfarm von Trassenheide.Mittagstisch: In der Trassenheider Schmetterlingsfarm
14.01.2010: Eine Attraktion des Ostseebades Trassenheide ist eine Schmetterlingsfarm, deren feuchtwarmes Inneres einen willkommenen Kontrast zum kalten Winterwetter auf Usedom bildet.
Symbol der Behaglichkeit: Ein rohrgedecktes Haus im Bernsteinbad Ückeritz.Weinlaube im Winter: Verschneite Veranda im Bernsteinbad Ückeritz.Auf dem Trocknen: Fischerboot am Achterwasserhafen von Ückeritz.
15.01.2010: Eine dicke Schneeschicht lässt das Fischerdorf Ückeritz besonders idyllisch erscheinen. Am Achterwasserhafen liegen die Boote schon seit Wochen auf dem Trocknen um sie vor dem Eis zu schützen.
Grabstätte: Grabschmuck in der Greifswalder Kirche Sankt Nikolai.Den Krieg überstanden: Prachtvolles Kirchenfenster in Greifswalds Sankt Nikolai.Familienwappen: Dekoration im Inneren der Kirche Sankt Nikolai zu Greifswald.
16.01.2010: Die beiden schönsten und prachtvollsten Kirchen in der Hansestadt Greifswald sind Sankt Marien und Sankt Nikolai. Eine Besichtigung ist bei einem Besuch der Stadt Greifswald unbedingt zu empfehlen.
Wintersport auf Usedom: Skifahrer am Ufer des Wolgastsees im Hinterland des Kaiserbades Ahlbeck.Tagesausflug: Schlittenfahrt durch den Usedomer Winterwald am Wolgastsee.Skilanglauf auf der Insel Usedom: Wintersport in einer der schönsten Landschaften Deutschlands.
17.01.2010: Tief verschneit ist die wunderbare Landschaft um den Wolgastsee im Hinterland des Kaiserbades Ahlbeck. Sie läd ein zu Winterwanderungen, Wintersport und gemeinsamen Schlittenfahrten.
Bekanntester Sohn Anklams: Otto-Lilienthal-Tafel im Rathaus Anklam.Historisches Bauwerk: Foyer des Rathauses Anklam.Rathaus in Anklam: Stadtwappen und Gildezeichen.
18.01.2010: Anklam ist die Kreisstadt Ostvorpommerns und damit auch der Insel Usedom. Vor langer Zeit war Anklam Mitglied der Hanse und eine der reichsten Städte Deutschlands. Das Foyer des Rathauses weist zudem auf den berühmtesten Sohn der Stadt, den Flugpionier Otto Lilienthal, hin.
Verschwunden: Die Verbindungsstraße von Loddin nach Ückeritz ist unter einer riesigen Schneewehe begraben.Loddiner Höft: Nur noch mit Trecker und Schneepflug sind die landwirtschaftlichen Wege passierbar.Unpassierbar: Der Schneesturm vom 10.01. hat die Straße nach Ückeritz völlig zugeweht.
19.01.2010: Auch heute sind die Folgen des Schneesturms vom 10.01. unverändert zu erkennen. So ist die Verbindungsstraße von Loddin nach Ückeritz dank einer fast durchgehenden, über einen Meter hohen Schneewehe immer noch unpassierbar.
Krummin an der Krumminer Wiek: Verschneit liegt die Krumminer Kirche am Hafen.Winterlandschaft auf Usedom: Scheune in Krummin.Das Ensemble von Krumminer Kirche und Hafen ist auch im Winter sehr sehenswert.
20.01.2010: Auf halbem Wege zwischen den Usedomer Halbinseln Wolgaster Ort und Gnitz liegt Krummin — Namensgeberin der Krumminer Wiek. Das ursprüngliche Dorf im Hinterland Usedoms ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Der schneereiche Winter macht Krummin besonders reizvoll.
Teil 1 Teil 2 Teil 3