Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: März 2009

Bei immer noch an den Winter erinnernden Temperaturen sind die Tage inzwischen von akzeptabler Länge. Das Wetter erfreut im Urlaub auf Usedom mit meist blauem Himmel. So werden Wanderungen am Ostseestrand zum kontemplativen Vergnügen — warme Bekleidung vorausgesetzt. Usedom hält sehenswerte spätwinterliche Eindrücke auch im Hinterland bereit. Die vielen Seen auf der Ostseeinsel befinden sich ausnahmslos in schönen Landschaften. Im Frühling werden auch hier wieder viele Radfahrer die Radwege im Hinterland bevölkern und die Insel mit dem Fahrrad entdecken. Einstweilen sind es vor allem die warm-gelben Farben von Schilf und Strandhafer, die das Bild bestimmen. Kleine Farbkleckse sind für die meisten Fotos deshalb sehr belebend.

"Die Welt steht kopf" ist das Motto des auf dem Dach stehenden Hauses im Trassenheider Gewerbegebiet.Hängende Möbel: Im Inneren des kopfstehenden Hauses nahe des Ostseebades Trassenheide.Ruheplätzchen auf der Dachuntersicht: Kopfstehendes Haus bei Trassenheide.
21.03.2009: Nicht die Welt steht kopf — nur ein Haus steht auf dem Dach. Von außen ist das kopfstehende Haus im Gewerbegebiet des Ostseebades Trassenheide spektakulärer anzusehen als von innen ...
Maritimes Flair: Ostseebad Trassenheide im Inselnorden Usedoms.Ostseestrand von Trassenheide: Reiterinnen am Spülsaum der Ostsee.Konzertmuschel an der neu gestalteten Strandpromenade des Ostseebades Trassenheide.
22.03.2009: Der Ostseestrand des Ostseebades Trassenheide im Inselnorden Usedoms bietet auch im Winter schöne Impressionen. Zu dieser Jahreszeit darf am Strand noch geritten werden, was auch für den Fußgänger ein schönes Erlebnis ist.
Bernsteinbad Loddin auf Usedom: Der Kölpinsee mit der malerischen Schwaneninsel.Der Kölpinsee hinter dem Ostseedeich: Warme Schilffarben und eine karge Wintervegetation.In der Nachmittagssonne: Das nordöstliche Ufer des Loddiner Kölpinsees.
23.03.2009: Die Nachmittags- und Abendstimmung am Kölpinsee des Bernsteibades Loddin ist trotz (oder gerade wegen) der noch kargen Natur beeindruckend.
Flugplatz Peenemünde — 50 Meter breite Rollbahn: Flächenverbrauch spielt keine Rolle.NVA-Befestigungsanlagen auf dem Flugplatz Peenemünde: Im Hintergrund die Insel Ruden.Konversion auf dem Flugplatz Peenemünde: Der Bildhintergrund zeigt die "Shelter" (Flugzeugbunker).
24.03.2009: Peenemünde-West, frühere Erprobungsstelle der Luftwaffe, dann lange Jahre Flugplatz der DDR-Luftwaffe und heute ziviler Flugplatz, Kartbahn und Museum.
Stoben zwischen Neppermin und Benz auf Usedom: Das Frühjahr kündigt sich an.Einfach: Ein Bauernhof im kleinen Dorf Stoben im Hinterland der Ostseeinsel Usedom.Frühling auf Usedom: In Stoben am Schmollensee zeigt sich ein Hauch von erstem Grün.
25.03.2009: Stoben ist ein kleiner Usedomer Ort zwischen Neppermin und Benz. Die wunderbare Lage an Schmollensee und Schluchtenberg hat in der Vergangenheit immer wieder Liebhaber dieses kleinen Dorfes angezogen — so auch prominente Künstler.
Usedomer Ostseestrand zwischen Bansin und Ückeritz: Ausgeblichene Baumreste schmücken den Strand.Zu Füßen des Langen Berges zwischen Bansin und Ückeritz: Wurzeln herabgestürzter Bäume.Unterhalb der Steilküste: Zwischen dem Kaiserbad Bansin und dem Bernsteinbad Ückeritz.
26.03.2009: Steilküsten sind Verlustküsten, für die nur Küstenschutz betrieben wird, wenn auf ihnen eine Bebauung von einigem Gewicht vorhanden ist. Der Lange Berg zwischen Bansin und Ückeritz ist neben dem Streckelsberg bei Koserow die höchste Erhebung an der Außenküste Usedoms und damit eine Steilküste. Immer wieder rutschen durch die Erosion der Küste Bäume herab, sterben ab und bleichen aus.
Weiter Blick über das Achterwasser vom Loddiner Höftberg.Silhouetten auf dem Loddiner Höft: Das Höft ist einer der schönsten Usedomer Landschaften.Ausblick vom Loddiner Höft: Sonnenuntergang über dem Achterwasser.
27.03.2009: Klares Wetter und ein wunderbarer Sonnenuntergang laden zu ein paar Fotos auf den Loddiner Höftberg. Die steilküstenartige Erhebung am Achterwasser gehört zu den schönsten Landschaften auf Usedom.
"Frierende": Gedenkstätte für die etwa 20.000 zivilen Opfer eines alliierten Luftangriffes.Gedenkstätte Golm: In Massengräbern sind die etwa 20.000 zivilen Opfer aus Swinemünde beigesetzt.Die Hafenstadt Swinemünde auf dem polnischen Teil der Insel Usedom.
28.03.2009: Der Golm an der deutsch-polnischen Grenze ist die höchste Erhebung Usedoms. Vor dem Zweiten Weltkrieg war der Golm ein beliebtes Ausflugsziel der Swinemünder Bürger. Am 12. März 1945 wurde die mit Flüchtlingen überfüllte Hafenstadt Swinemünde von alliierten Bombern in Schutt und Asche gelegt. Etwa 20.000 Zivilisten fanden dabei den Tod. Sie sind in Massengräbern auf dem Golm bestattet.
Ein Paradies für Seevögel: Die unbewohnte Halbinsel Cosim.Durchblick: Von der Halbinsel Cosim aus können der Nepperminer und der Balmer See überblickt werden.Die Usedomer Ortschaft Balm: Blick von der Halbinsel Cosim über den Balmer See.
29.03.2009: Die Usedomer Halbinsel Cosim ragt in das Achterwasser und trennt in westlicher Richtung den Balmer und den Nepperminer See vom restlichen Achterwasser ab. Zwischen Nepperminer und Balmer See liegen die beiden unbewohnten Inseln Bömke und Werder.
Altar und Kanzel der Dorfkirche von Liepe auf der Insel Usedom.Im Usedomer Hinterland: Das Innere der Dorfkirche von Liepe auf dem Lieper Winkel.Chorgestühl und Orgelempore der Dorfkirche von Liepe im Hinterland Usedoms.
30.03.2009: Vor allem die mittelalterlichen Kirchen des Usedomer Hinterlandes sind wegen ihrer Einfachheit sehr sehenswert. So bot sich die Dorfkirche von Liepe für einen Besuch bei durchwachsenem Winterwetter an.
Zwischen Wolgastsee und Zerninmoor: Der Waldsee "Schwarzes Herz" im Hinterland der Usedomer Kaiserbäder.Zwischen dem Kaiserbad Ahlbeck und dem Wolgastsee erhebt sich der Usedomer Zirowberg.Einzigartiges Biotop und unbedingter Geheimtipp: Der Waldsee "Schwarzes Herz" auf Usedom.
31.03.2009: Das Usedomer Dorf Korswandt liegt direkt am Wolgastssee, einem idyllischen Waldsee zu Füßen des Zirowberges. Um den sauberen See führt ein Rundwanderweg, von dessen östlichem Teil das Usedomer Zerninmoor erreicht werden kann. Am Eingang des Zerninmoores liegt ein kleiner See, Schwarzes Herz genannt, der in seiner Abgeschiedenheit ein echter Geheimtipp ist.
Teil 1 Teil 2 Teil 3