Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: September 2019

Je nach Wetterlage ist das erste Drittel des Septembers für viele Urlaubsgäste noch mit dem regelmäßigen Bad in der Ostsee verbunden. Doch die Tage werden kürzer und erste kräftige Winde kündigen den Abschied von einem langen, mustergültigen Sommer an. Langsam sinkt die Wassertemperatur der Ostsee und so ändern sich die Motive für den Urlaub auf Usedom. Wandern und Radfahren stehen eher im Vordergrund und eine zauberhafte Landschaft mit wunderbaren Farben ist der beste Grund für diese Tätigkeiten. Oft bis in den frühen November hält das Spiel der Laubfarben an der Ostseeküste an. Wem das Baden weniger wichtig ist, wird in dieser Jahreszeit auf das Beste bedient. Der sommerliche Besucherstrom ist verebbt und eine überaus reizvolle Landschaft offenbart sich ruhig, gelassen und für den Interessierten recht individuell. Es gibt unzählige Flecken im Hinterland Usedoms zu entdecken und auch an der Ostseeküste lassen sich schöne Erlebnisse sammeln.

Segelboote am Peenestrom: Nordhafen von Peenemünde.Wind und Regen: Peenemünder Nordhafen am Peenestrom.Ferienhäuser am Hafen: Usedomer Halbinsel Peenemünder Haken.
10.09.2019: Es regnet den ganzen Tag recht ergiebig. Ob das Wasser vom Himmel für die meisten Pflanzen noch zur rechten Zeit kommt, wird erst das nächste Jahr zeigen. Auf der freien Fläche des Peenemünder Nordhafens peitscht ein scharfer Wind den Regen vor sich her. Die dicht aufgereihten Ferienhäuser am Hafen stehen einigermaßen einsam unter den dunklen Wolken.
Die ältesten Bäume Usedoms: Kirchhof von Mellenthin.Mellenthin im Usedomer Hinterland: Nebengebäude des Wasserschlosses.Eingang in den Mellenthiner Kirchhof: Hinterland der Insel Usedom.
11.09.2019: Mellenthin ist eine sehenswerte Gemeinde im Usedomer Hinterland. Wasserschloss, dessen vormalige Nebengebäude und Dorfkirche bilden eine interessante Blickachse. Im Mellenthiner Kirchhof stehen die ältesten Bäume Usedoms.
Einsam auf dem Wolgaster Ort: Gehöft in den Wiesen am Peenestrom.Wiesenland am Peenestrom: Östlich von Ziemitz auf dem Wolgaster Ort.Usedomer Halbinsel Wolgaster Ort: Schrebergartensiedlung in Ziemitz.
12.09.2019: Im Süden der Usedomer Halbinsel Wolgaster Ort liegt die Gemeinde Ziemitz am Peenestrom. Neben dem Hafen ist eine Schrebergartensiedlung aus DDR-Zeit sehenswert. Die schmalen Gärten vor den Typenhäusern fallen leicht zum Peenestrom hin ab und sind liebevoll gestaltet.
Farben des Spätsommers: Auf dem Achterwasserdeich.Usedom im Spätsommer: Weideland am Ostseebad Koserow.Achterwasserdeich Richtung Zempin: Wanderungen auf Usedom.
13.09.2019: Aufgrund der langen Trockenheit auf der Insel Usedom bringt der Spätsommer bereits die Farben des Herbstes. Eine Wanderung auf dem Achterwasserdeich zwischen den Seebädern Koserow und Zempin führt durch ein Meer warmer Farben, in dem das Gelb dominiert.
Blick über das Achterwasser: Ferienhäuser am Südrand von Loddin.Blick nach Süden: Hügeliges Wiesenland auf dem Loddiner Höft.Feldweg und Heurollen: Usedomer Halbinsel Loddiner Höft.
14.09.2019: Wo Usedom am schönsten ist — die Halbinsel Loddiner Höft, etwa in der Inselmitte, gehört unbedingt zu diesen Orten. Treten die ersten warmen Farben des Spätsommers zu interessanten Wolken, bietet die hügelige Landschaft, die von drei Seiten vom Achterwasser umgeben ist, beeindruckende Aussichten.
Weißdornbeeren: Am Fuß des Weißen Berges auf dem Gnitz.Usedomer Halbinsel Gnitz: Fischerboot auf dem Peenestrom.Sandstrand am Peenestrom: "Möwenort" auf der Halbinsel Gnitz.
15.09.2019: Auf der Usedomer Halbinsel Gnitz kontrastieren die warmen Farben des Herbstes mit dem kühlen Blau des Wassers. Möwenort heißt die Südspitze dieser Halbinsel zwischen Peenestrom und Krumminer Wiek. Hier finden sich schmale Sandstrände, ausgedehnte Schilfflächen, Weiden und bunte Hecken.
Blick nach Mukran und Sassnitz: Ostsee vor Rügen.Ostseeinsel Rügen: Großer und Kleiner Jasmunder Bodden.Prora und Prorer Wiek: Blick vom Baumwipfelpfad.
16.09.2019: Von Usedom aus wird die Insel Rügen in knapp zwei Autostunden erreicht. Da Rügen die größte deutsche Ostseeinsel ist, kommt es für die weitere Fahrzeit auf das Ziel an. Nahe bei Prora befindet sich ein Baumwipfelpfad, der zu einem großen Aussichtsturm führt. Von diesem aus kann die Insel Rügen in weiten Teilen überblickt werden.
Attraktion an der Ostseeküste: Bauwipfelpfad auf Rügen.Helixförmiger Aufstieg: Spiralförmig zum Aussichtspunkt.Umbauter Baum: Buche im Zentrum des Aussichtsturmes.
16.09.2019: Der Bauwipfelpfad von Prora ist eine moderne Konstruktion aus Stahl und Holz. Eine spiralförmige schwach geneigte Rampe führt empor, bis die Baumwipfel weit unter der Aussichtsebene liegen. Schon die Konstruktion lohnt den Ausflug. Der Blick ist beeindruckend. Zu Füßen liegen Ostsee und Kleiner und Großer Jasmunder Bodden, in der Ferne werden weitere Gebiete der Insel gesehen.
Regenbogen: Der "Bauernwald" bei Stubbenfelde.Naturpark Insel Usedom: Wiesenland zwischen Loddin und Ückeritz.Herbstliche Impressionen: Heustapel und Regenbogen.
17.09.2019: Es sind frühe Farben des Herbstes, die in der Usedomer Inselmitte weithin leuchten. Zwei Regenbogen bereichern und verstärken das herbstliche Farbspiel zwischen den Seebädern Loddin und Ückeritz.
Teil 1 Teil 2 Teil 3 ►