Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: April 2018

Endlich ist es unverkennbar Frühling. Mit über 23°C erwacht die Natur hörbar zu neuem Leben. Auf Usedom setzt das Frühjahr gewöhnlich einige Tage später ein; die die Insel umgebenden Wassermassen wollen erst einmal von der Sonne erwärmt sein. So mancher Gast, der seinen Urlaub auf Usedom verbringt, ist erstaunt, dass auf der Ostseeinsel noch keine Baumblüte zu finden ist, in seiner Heimat jedoch schon. Dafür speichert das Wasser ebenso die Wärme des Sommers und beschert dem Land zwischen Ostsee und Achterwasser einen langen, zumeist warmen Herbst. Mit den ersten richtig warmen Tagen zieht es Kurzurlauber auf die Insel. Das erste Sonnenbad am Ostseestrand, die erste Strandwanderung, das erste Eis auf der Strandpromenade — die Saison 2018 nimmt langsam Fahrt auf.
In allen Seebädern werden die für die Saison geplanten Verschönerungen mit Fleiß und Tempo — lange haben tiefe Temperaturen die Arbeiten behindert — vorgenommen. Vor allem die Strandpromenaden der großen Ostseebäder präsentieren sich mit vielen bunten Blüten. Aber auch die vielen Urlaubsunterkünfte sind für die neuen Gäste hübsch zurechtgemacht.

Erstes Sonnenbad: Windgeschützte Lagen erlauben ein Vorgefühl des Sommers.Klares Ostseewasser: Eine Buhne am Ostseebad Koserow auf Usedom.Sanddüne am Ostseestrand: Der Wind hat Strandsand aufgetürmt.
20.04.2018: Die sommerlichen Temperaturen von 24°C erlauben, dort, wo es windgeschützt ist, ein erstes Sonnenbad. Auf dem langen Sandstrand des Ostseebades Koserow genießen nicht nur Strandwanderer das schöne Wetter, man sieht auch die ersten Sonnenhungrigen in schon mal aufgestellten Strandkörben.
"Tosca" im Heringsdorfer Kaiserbädersaal: Italienische Oper auf Usedom."Meine Juwelen gab ich Staat und Kirche": Tosca und Mario."Es lebe der Herrscher": Tosca und Scarpia.
20.04.2018: Und abends in die Oper — im Kaiserbädersaal zu Heringsdorf wird Tosca gegeben. Leider ist das Publikum von überschaubarer Zahl, es ist noch vergleichsweise früh im Jahr. Die Vorstellung fesselt; große Gefühle der italienischen Oper im (ausgenommen heute) eher kühlen Nordosten der Republik.
Großbaustelle: Radisson Blu an der Strandpromenade Swinemünde.Lebende Skulpturen: Performance an der Swinemünder Strandpromenade.Frühling am Meer: Strandpromenade des Seebades Swinemünde.
21.04.2018: Swinemünde ist ein modernes Seebad auf dem polnischen Teil der Ostseeinsel Usedom. Obwohl es noch recht früh im Jahr ist, ist die Strandpromenade sehr belebt, viele Restaurants locken Gäste an und stille Straßen-Performance fesselt den Blick der Flanierenden.
Reger Schiffsverkehr: Westmole des Handelhafens Swinemünde.Auf der Westmole des Handelhafens Swinemünde: Mit dem Rad am Hafen.Eigenartige Fischer: Flaches Wasser an der Westmole des Hafens.
21.04.2018: Wirtschaftliches Rückgrat der Stadt Swinemünde ist neben dem Tourismus der Handelshafen. Obwohl manches Schiff durch die Kaiserfahrt weiter nach Stettin fährt, ist der Hafen Swinemündes bedeutend. Hinzu kommt das große Flüssiggasterminal im Osten des Hafens, das für die wirtschaftliche Entwicklung wichtig ist.
Bank am Achterwasser: Usedomer Halbinsel Gnitz.Halbinsel Gnitz: Pappel auf dem "Möwenort".Gnitz, "Möwenort": Schmaler Sandstrand am Achterwasser.
22.04.2018: Möwenort wird die Südspitze der Usedomer Halbinsel Gnitz genannt. Hier gehen Achterwasser und Peenestrom ineinander über. Von Lütow auf dem Gnitz aus führt ein Wanderweg entlang der Achterwasserküste zur Südspitze der Halbinsel und von dort aus weiter auf den Weißen Berg, eine Steilküste am Peenestrom.
Dorfkirche zu Mellenthin: Im Hinterland der Insel Usedom.Gewaltig: Sehr alte Eichen im Kirchhof von Mellenthin.Kraftvoll: Kirche von Mellenthin im Usedomer Hinterland.
23.04.2018: Das Dorf Mellenthin im Hinterland Usedoms ist mit seinem Ensemble aus Dorfkirche und Wasserschloss immer ein schönes Ausflugsziel. Die uralten Eichen im Kirchhof Mellenthins sind auch im unbelaubten Zustand beeindruckend.
Hügeliges Gelände in der "Usedomer Schweiz": Sellin.Sellin in der "Usedomer Schweiz": Sitzplatz am Schmollensee.Rohrgedeckte Häuser: Sellin im Usedomer Hinterland.
24.04.2018: In der Usedomer Schweiz liegt das Dorf Sellin am Schmollensee. Umgeben von Hügeln und kleinen Seen gehört Sellin zu den sehenswerten Gemeinden im Usedomer Hinterland. Viele der Wohn- und Ferienhäuser sind mit Schilf gedeckt und geben dem Dorf ein ursprünglichen Charakter. Am Vormittag scheint immer wieder bei etwas kühleren Temperaturen die Sonne.
Usedomer Hinterland: Schlehenblüte am Nepperminer See.Durchgang zum Achterwasser: Hinterland bei Neppermin.Auf dem Weg zum Nepperminer See: Weiden und Weißdorne am Achterwasser.
25.04.2018: Vom Konker Berg bei Pudagla führt ein Wanderweg an der Küste des Achterwassers nach Neppermin. Bevor der Wanderer Neppermin erreicht, besteht die Möglichkeit, in westlicher Richtung auf einen Sandweg zu einer kleinen Halbinsel abzubiegen. Auf dieser recht sumpfigen Halbinsel befindet sich die Schwedenschanze, der Erdwall einer mittelalterlichen slawischen Festungsanlage. Oft ist das Terrain so durchnässt, dass der Weg zur Schwedenschanze nicht zu begehen ist. Die schöne Landschaft am Achterwasser ist den kleinen Abstecher jedoch unbedingt wert.
Richtung Karlshagen: Am Peenemünder Haken endet der Usedomer Sandstrand."Wattenmeer": Mehrer hundert Meter breiter Sandstrand.Niedrigwasser: Extrem breiter Strand am Peenemünder Haken.
26.04.2018: Nördlich von Karlshagen endet der mehr als 40 Kilometer lange Sandstrand Usedoms. Zumeist scheitert eine Strandwanderung weiter in nördlicher Richtung an einem breiten, immer dichter werdenden Schilfgebiet. Zuweilen bewirken die Windverhältnisse jedoch einen sehr niedrigen Stand des Ostseewassers, so dass vor dem Schilfgürtel ein sehr breiter Sandstrand frei wird. Die Wanderung wird von typischem Aprilwetter begleitet; heller Sonnenschein wechselt sich mit kurzen Regenschauern ab.
Fischerhafen auf dem Lieper Winkel: Warthe-Ausbau im Norden der Halbinsel.Warthe-Ausbau: Idyll weit im Hinterland der Ostseeinsel Usedom.Peenestrom und Achterwasser: Nordspitze der Halbinsel Lieper Winkel.
27.04.2018: Es ist kälter geworden. Morgens sind die Temperaturen auf ungefähr 7°C zurück gegangen. Das Wetter bleibt jedoch trocken und Sonne und Wolken wechseln sich ab. Die Usedomer Halbinsel Lieper Winkel gehört — neben dem Usedomer Winkel — zu den abgelegensten Arealen der Ostseeinsel. Ländliche Natürlichkeit und ein gewisses Maß an Einsamkeit zeichnen die Halbinsel aus.
Traditionsfahrt auf Usedom: Reichsbahnzug vor Stubbenfelde.Stehpaddeln mit Begleitung: Mitreisender Hund mit Rettungsweste.Rohrgedeckte Ferienhäuser: Siedlung am Kölpinsee.
28.04.2018: Entlang der Bahngleise führt ein Wanderweg von Kölpinsee nach Stubbenfelde. Mit lautem Schnaufen und Tuten macht ein Traditionszug der Reichsbahn auf sich aufmerksam. Das phantastische Wetter hat viele Besucher auf den Strand zwischen Stubbenfelde und Ückeritz gelockt. Manche gehen bereits baden, andere üben sich im Stehpaddeln. Mit Hund. In Rettungsweste.
Endlich am Meer: Ostseestrand des Seebades Ückeritz.Farben eines Frühlingsabends: Ostseestrand von Ückeritz.Jugendurlaub auf Usedom: Abendlicher Besuch des Strandes.
29.04.2018: Das recht warme Wetter beschert warme Abende. Am Strand, wo die späte Sonne hingelangt, ist es besonders schön. Es geht nur wenig Wind und so lässt sich der laue Abend in wunderbarer Ruhe genießen.
Usedomer Strandleben: Ostseestrand von Ahlbeck am Abend.Usedomer Symbolik: Fischerboot am Ostseestrand von Ahlbeck.Usedomer Wahrzeichen: Die Seebrücke des Kaiserbades Ahlbeck.
30.04.2018: Blieb der Tag bis in den Nachmittag wolkenlos und sommerlich warm, so gab es einen Wolkenbruch, der bestimmt manchen Ausflügler erwischt hat. Der Ostseestrand des Kaiserbades Ahlbeck ist wieder trocken und auch die Sonne zeigt sich wieder. So geht der April auf Usedom zu Ende.
Teil 1 Teil 2 Teil 3