Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Mai 2020

Mit dem ersten Mai rückt ein Feiertag heran, an dem in der Vergangenheit die Insel Usedom sehr gut besucht war. Infolge der Virus-Epedimie gelten allerlei Beschränkungen. Das Verbot, sich zu touristischen Zwecken im Land Mecklenburg-Vorpommern aufzuhalten, wurde — soweit das überhaupt möglich ist — auch weitgehend durchgesetzt. Zudem zeigen sich die Einwohner des Landes recht einsichtig. Umso verständnisloser reagieren Einige auf jene, die sich um derlei Regel wenig scheren und dennoch ihren Weg aus ganz anderen Bundesländern hierher finden. Doch beharrliches Drängen hat die Beschränkungen inzwischen aufgeweicht. Inhaber eines Zweitwohnsitzes dürfen einreisen. Dazu zählen auch Dauer-Camper und -Zeltler. Manche argwöhnen, dass sich diese Regelung jeder Kontrolle entzieht. So äußern die ersten Hoteliers und Ferienwohnungs-Betreiber die Befürchtung, dass ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu neuen Beschränkungen führen könnte, der den Tourismus auf Usedom für eine weitaus längere und geschäftlich bedeutsamere Zeit verhindern könnte. Die vielen Zweitwohnungsinhaber jedoch wird es freuen, eine entspannte Zeit auf einer vergleichsweise weniger besuchten Ostseeinsel zu verbringen — auch, wenn ihr Aufenthalt nicht touristischen Zwecken dienen darf …

Geschlossene Grenze: Der Sandstrand von Swinemünde.Blick zu den Usedomer Kaiserbädern: Menschenleerer Strand.Einsamer Ostseestrand: Blick nach Swinemünde und Misdroy.
01.05.2020: Ein paar Stratosphärenwolken kräuseln sich am blauen Himmel. Zu keiner Jahreszeit wird man den Usedomer Strand in Richtung Swinemünde so leer erleben, wie derzeit. Wer derzeit das Privileg hat, den Strand zu besuchen, erlebt das Gefühl von Einsamkeit am Meer, obwohl bereits jetzt die ersten Zweitwohnsitzinhaber und Dauerzeltler eingetroffen sind.
Blick auf die Ostsee: Auf der Steilküste bei Ückeritz.Klares Ostseewasser: Am Strand des Seebades Ückeritz auf Usedom.Turm aus Steinen: Am Ostseestrand von Ückeritz.
02.05.2020: Zu normalen Zeiten ist der Ostseestrand nördlich von Ückeritz gut besucht. Ein großes Kurheim auf der Steilküste bringt rund ums Jahr viele Besucher auf den Strand. Infolge der Reisebeschränkungen beherbergt das Heim keine Kurgäste, so dass auch der Sandstrand recht einsam daliegt. Nur ein kleiner Turm aus aufgeschichteten Steinen verrät die frühere Anwesenheit von Strandbesuchern.
Usedomer Haffland: Rohrgedeckte Häuser am Dorfrand von Stolpe.Dorfteich: Bunte Schweinchen in Stolpe an der Usedomer Haffküste.Wettlauf zwischen Teller und Tank: "Energiefrüchte" am Haff.
03.05.2020: Eine Landschaft versinkt in strahlendem Gelb. Wo früher Getreide für die menschliche Ernährung angebaut wurde, haben Energiefrüchte Landschaft und Erwerbsmodelle erobert. Die Monokultur, die das Auge erfreut, lässt keinen Platz für Kleintiere und Insekten.
Ferienhäuser im Usedomer Hinterland: Krienke am Lieper Winkel.Ähnlich den Nebengebäuden des Wasserschlosses Mellenthin.Nur ein bisschen verwahrlost: Stallanlagen in Krienke.
04.05.2020: Wer die Usedomer Halbinsel Lieper Winkel besuchen will, gelangt an Krienke vorbei. Das Dorf im Usedomer Hinterland war einst um ein Gutshaus mit umfangreichen Nebenanlagen gebaut. Heute lässt sich der Rumpf des Gutshauses (es ist nun ein Mietshaus) erkennen. Die Stallgebäude lassen nur noch eine Anmutung ihrer ursprünglichen Qualität durchblicken.
Prüfstand 7, Peenemünde-Ost: Zerstörter Druckbehälter.Schief: Alter Wachbunker im Entwicklungswerk von Peenemünde-Ost.Vogelkontur: Stahlsplitter am Prüfstand 7 von Peenemünde-Ost.
05.05.2020: An der Ostküste des Peenemünder Hakens von Usedom richtete sich zwischen 1937 und 1945 die Waffenforschung ein. Das Areal erschien ideal gelegen und so wuchs eine Entwicklungseinrichtung, deren bekanntestes Produkt die Fernrakete war, die unter dem Propagandanamen V2 Tod und Zerstörung vor allem über Südengland brachte.
Karlshagen und der Peenemünder Haken: Ostseestrand bei Trassenheide.Nicht benötigt: Strandkörbe und Fischerboot in der Düne am Strand.Leerer Sandstrand bei Trassenheide: Zinnowitz und Streckelsberg.
06.05.2020: Die beiden nördlichsten Ostseebäder Usedoms besitzen einen sehr breiten Sandstrand. Trotz des guten Wetters sind die Strände fast menschenleer. In der Nähe der Haupt-Strandzugänge trifft man Einwohner von Trassenheide an — Urlaubsgäste dürfen Usedom aufgrund der Reisebeschränkungen noch nicht aufsuchen.
Bis zu einer Tonne schwer, bis zu drei Meter hoch: Trampeltiere.Affenliebe: Berberaffenmutter mit Säugling im Tierpark Ueckermünde.Unsymmetrische Hörner: Damwildböckchen im Freigehege.
07.05.2020: Ueckermünde ist eine durchaus sehenswerte Kleinstadt am Stettiner Haff. Neben Altstadt und mehreren Häfen lohnt der Tierpark einen Besuch. Aufgrund der Reisebeschränkungen geht es ruhiger zu in der ausgedehnten Anlage. Das spüren auch die Tiere, die recht gelassen die vorbeidefilierenden Besucher mustern.
Gut gesichert: Wolfsgehege des Ueckermünder Tierparks.Laute Vogelstimmen im Tierpark: Papagei-Voliere.Alpaka im Tierpark von Ueckermünde: Merkwürdige Mimik.
07.05.2020: Vor allem heimische Wildtiere prägen den Tierpark von Ueckermünde. Daneben gibt es einige Exoten, wie Löwen und Trampeltiere. Für Kinder gibt es Zwergziegen und viele Spielgelegenheiten. Von der Insel Usedom aus kann Ueckermünde in gut einer Autostunde erreicht werden und bietet sich somit für einen Tagesausflug an.
Hölzerne Klappbrücke: Fischereihafen in Wieck bei Greifswald.Dänische Wieck bei Greifswald: Eichenstatuen am Wasser.Greifswald: Mole am Fischer- und Sportbootshafen von Wieck.
08.05.2020: Auch die unmittelbare Umgebung der Hansestadt Greifswald hält sehenswerte Ziele bereit. So liegt der Fischer- und Sportboothafen Wieck an der Dänischen Wieck. Ein Sperrwerk schützt die bis in den Museumshafen von Greifswald reichenden Wasserlauf vor Hochwasser und Sturmflut.
Häuser am Wasser: Fischer- und Sportboothafen Wieck bei Greifswald.Wieck bei Greifswald: Ferienhäuser, Sportboote und Fischräuchereien.Idyllische Wohn- und Ferienhäuser bei Greifswald: Hafen Wieck.
08.05.2020: Von der Mitte der Insel Usedom ist man bei ruhigen Verkehrsverhältnissen eine dreiviertel Stunde bis zum Hafen Wieck mit dem Auto unterwegs. Wählt man die Strecke über Kröslin, Freest und Lubmin, so kann man eine schöne Tagestour entlang der Spandowerhagener Wieck und des Greifswalder Boddens unternehmen.
Auf dem Nest: Reiher in einer Kiefernkrone bei Balm.Naturpark Insel Usedom: Reihernester in einem Kiefernwald.Brüten im Baumwipfel: Nistkollektiv im Usedomer Hinterland.
09.05.2020: In der Nähe der Ortschaft Balm im Usedomer Hinterland befindet sich ein Kiefernwäldchen, das aufgrund seiner günstigen Lage zum Achterwasser von Graureihern als Nistgebiet erkoren wurde. Die Kronen der Bäume sind mit vielen recht großen Nestern versehen und ein reger Flugbetrieb deutet auf die Nistgemeinschaft hin.
Teil 1 Teil 2 Teil 3