Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Oktober 2015

Nachttemperaturen von kaum mehr als 10°C erinnern daran, dass mit dem ausgehenden September der Spätsommer langsam in den Herbst übergeht. An Achterwasser, Peenestrom und Haff, aber auch an den Ufern der Seen auf Usedom tritt das Ockerbraun des Schilfes hervor. Im Landschaftsbild der Ostseeinsel sind es nicht mehr nur die Birken, die eine deutliche Herbstfärbung zeigen. In den Wäldern der Insel sind es Pilze, die Sammler locken. Die oft auffällig bunten Fruchtkörper, das farbige Laub und die im Sonnenlicht glänzenden Spinnennetze sind schöne Erinnerungen an einen Herbsturlaub auf Usedom. Nach dem Feiertag zu Beginn des Monats verliert sich die Betriebsamkeit des Tourismus. Für Aktivurlauber beginnt jetzt die schönste Zeit an der Ostsee. Zwar sind die Tage nun spürbar kürzer geworden, aber nun lässt sich die Ostseeinsel individueller und gelassener erleben. Wunderbare Herbstfarben und durch Dunst und Nebel erzeugte Lichtstimmungen lassen sich auf Wanderungen und Radtouren angenehm entdecken. Ob Ostseeküste oder das Usedomer Hinterland — für viele Gäste, die ihren Urlaub auf Usedom verleben, ist der Herbst die schönste Jahreszeit am Meer.

Ostseebad Koserow auf Usedom: Strand und Seebrücke.Windstille auf der Ostsee: Paddeln im Sonnenschein.Klares Ostseewasser: Badespaß im Usedom-Urlaub.
01.10.2015: Spiegelglatt ist die Oberfläche der Ostsee. Die Sonne des ersten Oktobertages strahlt von einem wolkenlosen Himmel und schafft warme Temperaturen. So ist der Ostseestrand von Koserow für die Jahreszeit gut besucht und einige Gäste, die ihren Urlaub auf Usedom verbringen, werden vom klaren, blauen Ostseewasser zu einem Bad verlockt.
Kaiserbädersaal in Heringsdorf: Usedomer Musikfestival.Ostseebad Heringsdorf: Sibelius, Glasunow, Nielsen.Usedomer Musikfestival: Komponisten des Ostseeraums.
02.10.2015: Die Hofkapelle Weimar trägt im Kaiserbädersaal Heringsdorf Werke von Sibelius, Glasunow und Nielsen vor. Auch in diesem Jahr, dem 22. der Veranstaltungsreihe Usedomer Musikfestival, werden Werke von Komponisten des Ostseeraumes gegeben. Schwerpunkt dieses Abends ist der Finne Jean Sibelius (1865 - 1957).
Sonnenbad am Achterwasser: Usedomer Halbinsel Gnitz.Blick über das Achterwasser: Bank nahe Lütow auf dem Gnitz.Rast am Wasser: Fahrradtour auf der Halbinsel Gnitz.
02.10.2015: Das Wetter lädt ein zu einem Ausflug in das Hinterland des Usedomer Ostseebades Zinnowitz. Die Südspitze der Halbinsel Gnitz wird Möwenort genannt. Die hübsche Landschaft am Achterwasser bietet Sehenswertes, das bei einer Wanderung oder einer Tour mit dem Fahrrad entdeckt werden kann.
Wind-Schöpfwerk: Das Thurburch im Hinterland von Usedom.Melioration: Thurbruch, Gräben, Pumpwerk.Hinterland von Usedom: Radweg durch das Thurbruch.
04.10.2015: Zwischen Reetzow, Kachlin, Ulrichshorst und Korswandt erstreckt sich das Thurbruch, ein ausgedehntes, zum Teil sumpfiges Gebiet. Schon vor vielen Jahrzehnten wurden weite Teile des Areals melioriert und als Weide- und Ackerland verwendet. Heute ist das Gebiet im Hinterland der Insel Usedom nicht nur ein interessantes Stück Natur, sondern auch für Radtouren und Wanderungen zu empfehlen.
Motorboot auf dem Achterwasser: Blick vom Rauheberg.Segelboot: Auf dem Achterwasser bei Pudagla.Bei Pudagla im Usedomer Hinterland: Blick aufs Achterwasser.
05.10.2015: Zwischen Pudagla und Neppermin reihen sich Konker Berg und Rauheberg am Achterwasser. Von dieser Steilküste aus, gibt es traumhaft schöne Ausblicke über die weite Fläche des Wassers in der Nachmittagssonne. Den Reiz einer Bootsfahrt über das Achterwasser kann man leicht nachempfinden.
Zum Lieper Winkel: Usedomer Küste zum Peenestrom.Weideland am Peenestrom: Küstenlandschaft am Peenestrom.Am Peenestrom: Küste des Usedomer Winkels.
06.10.2015: Im Norden der Stadt Usedom schließen sich die Küsten der Halbinseln Usedomer und Lieper Winkel aneinander an. Am Peenestrom liegt meist flaches Land, aus dem dann und wann kleinere Erhebungen aufragen. Dort, wo flaches Gelände überwiegt, schützt ein Deich das Wiesenland.
Zwischen Koserow und Zempin: Rieck, ein Arm des Achterwassers.Sportboothafen an der Rieck: Lütten Ort auf Usedom.Schmalste Stelle Usedoms: Reuse im Achterwasser.
07.10.2015: Unübersehbar zeigt die Herbstfärbung die aktuelle Jahreszeit auf Usedom an. Die Sonne schafft es an manchen Tagen kaum, den hartnäckigen Hochnebel zu vertreiben. Lütten Ort ist die schmalste Stelle Usedoms. Zwischen Koserow und Zempin teilt ein Arm des Achterwassers, die Rieck, Usedom fast in zwei Teile.
Unter Wolken glänzt die Wasserfläche des Kölpinsees."Teufelsberg": Der Kölpinsee bei Stubbenfelde.Schwaneninsel: Der Kölpinsee in der Usedomer Inselmitte.
08.10.2015: Wanderer und Radfahrer, die von den Usedomer Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sich in nordwestlicher Richtung bewegen, kommen am Kölpinsee vorbei. Nicht nur der landschaftlich sehr schön gelegene See ist sehenswert, auch die neu gestaltete Strandpromenade von Kölpinsee ist einen Besuch unbedingt wert.
Ostseebad Koserow auf Usedom: Sportboothafen am Achterwasser.Wassersport auf Usedom: Achterwasserhafen Koserow.Blick zum Loddiner Höft: Koserower Hafen am Achterwasser.
09.10.2015: Westlich des Ostseebades Koserow befindet sich ein Hafen am Achterwasser. Das aufgeräumte Gelände bietet Wassersportfreunden geschützte Liegeplätze für ihre Boote und ein idyllisches Umfeld. Im Ostseebad mit Einkaufsmöglichkeiten, kulturellen Angeboten und vielen Gaststätten ist man in wenigen Gehminuten angekommen.
Teil 1 Teil 2 Teil 3