Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Dezember 2019

Das Ende der Saison 2019 erlaubt den Start lange geplanter Bauvorhaben auf der Insel Usedom. An erster Stelle stehen natürlich die Küstenschutzmaßnahmen in der Inselmitte. Das Wetter im zurückliegenden November war dem Vorhaben günstig, so dass die Arbeiten an der Aufspülung neuer Dünen schnell vorangehen. Die Düne in Zempin ist fertig, längst sind die Einrichtungen der Baustelle an den Streckelsberg bei Koserow umgesetzt worden. Auch dort gehen die Arbeiten ihrer Vollendung entgegen. Bleiben noch Aufspülungen an der beginnenden Steilküste von Stubbenfelde. Im Usedomer Seebad Koserow wird die von Sturm und Eisgang beschädigte Seebrücke abgetragen. Eine neue, gewaltige Seebrücke soll an ihrer Stelle entstehen. Im Kaiserbad Ahlbeck wird ein großes Areal, das bislang brach lag, sehr intensiv bebaut. Um Tiefgaragenstellplätze in ausreichender Zahl zu schaffen, wird die gesamte Fläche wenigstens zwei Geschosse tief ausgehoben und ausgebaut. Auch in den kleineren Seebädern der Ostseeinsel entdeckt der Besucher immer wieder neue Baustellen.

Große Lücken: Abbruch der Seebrücke des Ostseebades Koserow.Baustellen auf Usedom: Die Koserower Seebrücke wird abgetragen.Auf dem Ostseestrand von Koserow: Abbrucharbeiten an der Seebrücke.
01.12.2019: Eisgang und Sturmfluten haben der Seebrücke von Koserow zugesetzt. Nachdem sie viele Jahre gute Dienste getan hatte, war sie schon seit mehreren Jahren gesperrt. Nun wird sie abgetragen und macht Platz für ein futuristisches Bauwerk. Angesichts des ehrgeizigen Vorhabens bleibt zu hoffen, dass die neue Seebrücke auch fertig wird. Möglich, dass diese Erwägung Grund dafür war, den Auftrag ins Ausland zu vergeben …
Peenemünder Haken: Nördliches Ende des Usedomer Ostseestrandes.Bernsteinsucher: "Wattenmeer" nördlich von Karlshagen.Usedomer Nachbarinsel: Greifswalder Oie in der Entfernung.
02.12.2019: Der Tag beginnt mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Doch die Sonne schiebt die Wolken beiseite und ein wunderbarer Dezembertag lockt zu einem Ausflug an das Ende des Usedomer Ostseestrandes. Im Südosten der Halbinsel Peenemünder Haken geht der breite Sandstrand allmählich in eine dichte Schilffläche über. In der Entfernung sind die Nachbarinseln Rügen und Greifswalder Oie gut zu sehen.
Bootshaus an der "Kehle": Zugang zum Usedomer See.Ruheplatz an der "Kehle": Im Hintergrund das Stettiner Haff.Ferienhaus im Usedomer Haffland: Westklüne am Stettiner Haff.
03.12.2019: Bestes Wetter lohnt einen Ausflug nach Westklüne. Die winzige Ortschaft zwischen Usedomer See und Stettiner Haff ist ein wunderschöner Ort, seinen Urlaub zu verbringen und ein guter Startpunkt für eine Wanderung an der Küste des Stettiner Haffs. Die Kehle, ein Wasserarm zwischen Oderhaff und Usedomer See, trennt die beiden Ortsteile Ost- und Westklüne.
Absetzbecken wird vorbereitet: Küstenschutz am Streckelsberg.Das Spülen beginnt: Vorspülarbeiten am Usedomer Streckelsberg.Fluss des Sediments: Langsam füllt sich das Absetzbecken.
04.12.2019: Es ist die größte Baustelle, die der Küstenschutz auf Usedom bereithält — die Sicherung des Fußes vom Streckelsberg. Doch in Rekordgeschwindigkeit (es wird Tag und Nacht gearbeitet) wird auch diese Baustelle innerhalb der laufenden Woche geschlossen. Anschließend wird die Steilküste von Stubbenfelde mit einer neuen Vorspülung versehen. Dieses letzte Los wird jedoch nur eine Woche in Anspruch nehmen.
Bis zu 70 Meter breit: Neuer Ostseestrand am Streckelsberg.Sandlieferung: Das mit Sediment schwer beladene Spülschiff trifft ein.Küstenschutz auf Usedom: Letzte Aufspülarbeiten am Streckelsberg.
05.12.2019: Gutes Wetter und Engagement lassen die Arbeiten an der Usedomer Ostseeküste schnell vorangehen. Flache See erlaubt das effektive Beladen des Spülschiffs mit Sediment, so dass bei jeder Fahrt große Mengen Sand in die Küstennähe gefahren werden können. Der Sandstrand am Streckelsberg ist nun 70 Meter breit, die Brandungsmauer hat eine gewaltige Düne vorgespült bekommen.
Usedomer Halbinsel Loddiner Höft: Dämmerung am Achterwasser.Dunkelheit senkt sich herab: Auf dem Loddiner Höft.Usedom im Dezember: Äcker auf der Halbinsel Loddiner Höft.
06.12.2019: Die Tage sind kurz, Dämmerung und Dunkelheit nehmen einen größeren Teil des Tages ein. Was von vielen beklagt wird, birgt auch visuelle Reize, die gerade in einer zauberhaften Landschaft besonders beeindruckend sind. Die Usedomer Halbinsel Loddiner Höft bietet filigrane Silhouetten der an der Küste stehenden Bäume vor den Blau-, Orange- und Magentafarben des Himmels.
Küstenschutz auf Usedom: Sand wird bei Stubbenfelde aufgespült.Bringt Sand aus der Ostsee: Spülschiff vor der Usedomer Küste.Absetzbecken und entstehende Düne: Arbeiten am Kölpinseer Strand.
07.12.2019: Schon seit einigen Stunden (es ist Samstag!) ist die Baustelle vom Streckelsberg nach Stubbenfelde umgezogen. Nun werden auch hier aus Strandsand Absetzbecken geformt, in die sich der gewaltige Schwall des vom Spülschiff geborgenen Sediments ergießt. Das als Transportmittel verwendete Wasser fließt fort und der Sand, aus dem die neue Düne geformt wird, bleibt liegen.
Muss noch geborgen werden: Spülrohr am Streckelsberg.Gut eingeschüttet: Neue Prunktreppe am Koserower Streckelsberg.Gigantisch: Neu geformte Düne südöstlich des Streckelsberges.
08.12.2019: Ein paar Planierungsarbeiten müssen um den Streckelsberg bei Koserow herum noch erfolgen, Rohre aus dem Sand geborgen und fortgeschafft werden, dann ist die Küstenschutzbaustelle in der Inselmitte Usedoms im wesentlichen geschlossen. Zurück bleiben eine beeindruckend breite Düne und ein riesiger Sandstrand.
Bauernhäuser in Warthe: Usedomer Halbinsel Lieper Winkel.Hafen am Peenestrom: Warthe auf dem Lieper Winkel.Am Hafen von Warthe auf dem Lieper Winkel: Fischerhaus.
09.12.2019: Neben dem Usedomer Winkel ist der Lieper Winkel die entlegenste Halbinsel Usedoms. Nahe des Peenestroms liegt das Dorf Warthe. Man hört die hellen Schreie der Seeadler, deren erfreulich gewachsene Population nahe des Wassers sehr präsent ist. Nach ein paar Schritten vom Dorfanger ist ein kleiner Hafen erreicht. Die Boote sind längst an Land gebracht, winterliche Ruhe liegt über dem Ort.
Teil 1 Teil 2 Teil 3