Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: März 2013

Zum Ende des Winters ist man des Schnees und der Kälte ein wenig überdrüssig, zumal der zurückliegende Winter nur wenige sonnige Tage mit ihren beeindruckenden Impressionen von Eisschollen und verschneiten Küstenlandschaften bereithielt. Überwogen bisher die wolkenreichen Tage, so werden nun wärmere Temperaturen und sonniges Wetter erwartet. Das erste Frühjahrswetter, das seinen Namen verdient, bietet Gelegenheit, die Gärten und kleinen Parkanlagen um Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser aus dem Winterschlaf zu erwecken. Vor allem in den Seebädern Usedoms sieht man viele fleißige Hände die Außenanlagen um die unterschiedlichsten Unterkünfte für die kommende Saison vorzubereiten.

Eisaufschiebungen: Das Achterwasser in der Nähe von Pudagla.Am Konker Berg bei Pudagla: Eisschollen auf dem Achterwasser.Hinterland der Insel Usedom: Eis auf dem Achterwasser.
01.03.2013: Mit strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen beginnt der März an der Ostseeküste. Umso beeindruckender sind die beachtlichen Eisberge, die sich auf dem Achterwasser zu Füßen des Konker Berges bei Pudagla zusammengeschoben haben. Die Eisberge wirken angesichts der mittlerweile fast schneelosen Landschaft wie eine letzte Erinnerung an den vergehenden Winter.
Naturpark Insel Usedom: Seeadler über der Halbinsel Loddiner Höft.Gut durch den Winter gekommen: Wildgänse auf der Weide bei Loddin.Schwäne, Enten, Blesshühner: Wasservögel auf dem Achterwasser.
02.03.2013: Sowohl von den Steinbock-Ferienwohnungen als auch von den Ferienwohnungen Alter Schulgarten ist die Halbinsel Loddiner Höft schnell und bequem erreicht. Das Loddiner Höft ist nicht nur eine sehr reizvolle Landschaft, es bietet auch Gelegenheit für interessante Tierbeobachtungen. Perfekter Sonnenschein bewirkt häufig auch eine gute Thermik, die sich Seeadler zueigen machen und ausgedehnte Jagdausflüge über die Inselmitte Usedoms unternehmen. Viele Wildgänse bevölkern das weiträumige Weideland zwischen den Seebädern Loddin und Ückeritz.
Über den Deich geleget: Baumsturz durch Biberfraß.Die nächsten Bäume sind fällig: Biber auf der Insel Usedom.Zellulosewerk: Biber verzehren gerne Baumrinde.
03.03.2013: Auf einer Länge von mehr als einem Kilometer haben Biber annähernd die Hälfte aller an der Haffküste wachsenden Bäume gefällt und fast alle in Fresshöhe von Rinde befreit. Bei genauerer Betrachtung stellt man fest, dass der dieser Strecke vorangehende baumlose Küstenabschnitt die charakteristischen Baumstümpfe aufweist, wie sie Biber nach ihrer Tätigkeit hinterlassen.
Beachtliches Bauwerk: Biberburg an der Haffküste Usedoms.Der Mensch hilft: Biberburg mit Fertigholz.Einige Raummeter verarbeitet: Biberburg am Stettiner Haff.
03.03.2013: Die Biberburg im Schilf ist ein gut getarntes und durchaus imposantes Bauwerk. Es lässt sich unschwer erraten, wie lange die Tiere gebraucht haben, Äste und Stämme an diesen Ort zu flößen. Die unter Wasser liegenden Eingänge zur Biberburg lassen sich nicht erkennen — so war denn auch der Plan.
Mit den Kindern auf die Insel Usedom: Spaß auf dem Ostseestrand.Angeschwemmt: Baumschmuck aus Schwemmgut am Strand von Ückeritz.Auf dem Weg nach Bansin: Wanderung über den Ostseestrand.
04.03.2013: Ein weiterer Tag im perfekten Sonnenschein — warme Temperaturen und ein Himmel ohne Wolken locken viele Urlaubsgäste auf den weißen Sandstrand zwischen den Usedomer Seebädern Ückeritz und Bansin. Eine Wanderung am Ostseestrand ist genauso schön, wie den Kindern beim Spiel zuzusehen.
Seebad Ückeritz auf Usedom: Strandbesucher an der Ostsee.Fischerboote auf den Strand ziehen: Alttrecker bei Ückeritz.Zwischen Ückeritz und Bansin: Blick über den Sandstrand.
04.03.2013: Der alte Trecker auf dem Ückeritzer Strand erinnert an den Fischfang auf der Ostsee, der nun wieder begonnen hat. Die Restaurants und Fischräuchereien bieten wieder frischen Hering an, der unbedingt zu empfehlen ist. Aber auch ein Kaffee oder ein Glas Bier auf einer Terrasse mit Blick über die Ostsee veredelt den wunderbaren Tag am Meer.
Von Ostklüne aus gesehen: Wohnhäuser in Westklüne.Die "Kehle" mündet im Usedomer See: Blick von Ostklüne.Mit dem Sportboot auf den Usedomer See oder das Stettiner Haff.
05.03.2013: Am Usedomer See liegt die winzige Gemeinde Ostklüne auf einer landschaftlich sehr reizvollen Landbrücke. Familienbesuch im gegenüberliegenden Ortsteil Westklüne ist nur mit dem Boot über die Kehle möglich. Dieses schmale Gewässer trennt die beiden Orte. Von der Bootsanlegestelle in Ostklüne lässt sich der schönste Teil des gegenüberligenden Dorfes perfekt überblicken.
Hinterland der Usedomer Kaiserbäder: Sonnenschein über dem Gothensee.Blick in Richtung Thurbruch: Der Gothensee bei Heringsdorf.Seebad Heringsdorf: Im Osten Usedoms liegt der Gothensee.
06.03.2013: Sowohl Teile des Ostseebades Bansin als auch Teile von Heringsdorf liegen am Gothensee, dem größten Binnensee auf der Insel Usedom. Ungetrübter Sonnenschein und warme Temperaturen lassen Hoffnungen auf einen nahenden Frühling aufkommen. Nur die noch karge Vegetation an den Ufern des Gothensees erinnert an die Winterzeit. Die Umgebung des Gothensees bildet ein sehenswertes Landschaftspanorama im Hinterland der Usedomer Kaiserbäder.
Kirchturm ohne Dach: Kriegsfolgen in der Hafenstadt Swinemünde.Edelstahl in der Sonne: Skulptur am Kurpark Swinemünde.Perfekte Jugendstilfassade: Altbau am Kurpark des Seebades Swinemünde.
07.03.2013: Das westpolnische Ostseebad Swinemünde wird zunehmend attraktiv. Inzwischen sind zahlreiche auch architektonisch sehr interessante Gebäude der Swinemünder Altstadt renoviert. Die neue Strandpromenade, die demnächst in östlicher Richtung erweitert wird, lockt ebensoviele Urlauber an, wie der betriebsame Hafen, die Altstadt und der gepflegte Kurpark.
Hinterland der Insel Usedom: Wasserschloss in Mellenthin.Sonnenstrahlen: Alte Eichen am Burggraben der Wasserburg von Mellenthin.Wasserschloss von Mellenthin: Brücke über den Burggraben.
08.03.2013: Das Wasserschloss von Mellenthin im Usedomer Hinterland hat eine sehr wechselvolle Geschichte, die am Bauzustand Anfang der 90er Jahre abzulesen war. Privatisiert wurde das sehenswerte Baudenkmal immer weiter saniert und restauriert. Heute ist es Hotel mit Restaurant, Biergarten, Brauerei und Kaffeerösterei. Das Mellenthiner Wasserschloss zieht Jahr für Jahr mehr Besucher der Insel Usedom an.
Wetter ändert sich: Sturm über der Ostsee.Nachtrag zum 03.03.: Biberfraß nun auch am Ostseestrand.Warten auf nachlassenden Sturm: Möwen am Ostseebad Koserow.
09.03.2013: Eine Wetteränderung steht bevor. Über Usedom zieht Sturm hinweg, der die Ostsee aufwühlt und allerlei Schwemmgut an den Strand spült. Unter anderem findet sich zu Füßen des Streckelsberg ein Stück Baumstamm mit den typischen Bißspuren des Bibers. Wir erinnern uns an den 3. März und die Fotos der Biberburg am Stettiner Haff.
Teil 1 Teil 2 Teil 3