Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Start > >

Aktuelle Usedom-Fotos: Juni 2010

Auch wenn das Wetter dann und wann einmal nicht konveniert herrscht Mitte Juni bereits Sommersaison auf Usedom. Viele Kinder testen schon mal die Badetemperatur des Ostseewassers und kurze Hosen und Ärmel sind Bekleidungs-Standard am Strand. Buddelzubehör bringt bunte Farbtupfer auf den Sandstrand. Die Wassersportler bevölkern längst Ostsee und Boddengewässer. Nach dem Urlaubstag an der Ostsee ziehen die Fernsehübertragungen der Fußball-WM viele Urlaubsgäste in ihren Bann. Public-Viewing ist in zahlreichen Gaststätten und Restaurants eingerichtet und erfreut sich großer Beliebtheit.

Kurz und heftig: Regen und Hagelschlag über Usedom.Fünf Minuten Unwetter: Hagelkörner bleiben nach dem heftigen Regen zurück.Kurzer Spuk: Viele Pflanzen werden von dem kurzen Hagelschlag beschädigt.
11.06.2010: Kurz vor der Mittagsstunde wird es finstere Nacht über Usedom. Die Straßenbeleuchtungen schalten sich ein und alsbald beginnt ein Wolkenbruch mit Hagelschlag. Nach fünf Minuten wird es wieder hell und bald darauf lugt die Sonne wieder vorsichtig durch die Wolken.
Usedoms Küste zum Oderhaff: Bei Neverow findet sich eine der abgelegensten Regionen der Insel.Urwüchsig, abgelegen, romantisch: Die Küste Usedoms zum Oderhaff bei Neverow.Phantastische Küstenlandschaft am Haff: Zwischen Kamminke und Neverow auf der Insel Usedom.
12.06.2010: Zwischen den beiden Usedomer Gemeinden Kamminke und Neverow befindet sich einer der schönsten Küstenabschnitte zum Oderhaff (Stettiner Haff). Die Landschaft ist hügelig und eine Steilküste zum Haff schafft ein sanftes, sehenswertes Panorama.
Zwischen den Usedomer Gemeinden Neppermin und Pudagla liegt der "Schluchtenberg".Bockwindmühle Pudagla: Der alte und mittlerweile ersetzte Sockelbalken der Windmühle.Schattenriss: Die Bockwindmühle nahe der Usedomer Gemeinde Pudagla.
13.06.2010: Im Usedomer Hinterland zwischen den beiden Seebädern Ückeritz und Bansin liegen die Ortschaften Pudagla und Neppermin. Das hügelige Areal bietet nicht nur eine nahe Achterwasserküste und ein sehenswertes Ufer zum Schmollensee, sondern auch eine sehr reizvoll gelegene alte Bockwindmühle.
Wassersportparadies Usedom: Surfer auf dem Achterwasser am Hafen von Stagnieß.Surfkurs: Das Achterwasser bei Usedom ist ein ideales Wassersport-Gebiet zum Surfen-Lernen.Kiten auf dem Achterwasser: Usedom bietet für Wassersportler ein ideales Refugium.
14.06.2010: Die beiden Usedomer Achterwasserhäfen Ückeritz und Stagnieß haben sich zu attraktiven Wassersportgebieten entwickelt. Segeln, Surfen, Kiten — das Achterwasser schafft günstige Bedingungen und bietet eine einzigartige maritime Landschaft.
Morgenstimmung am Achterwasser: Das Loddiner Höft ist eine der schönsten Landschaften Usedoms.Loddiner Höftberg auf der Insel Usedom: Eine Steilküste erhebt sich zum Achterwasser hin.Zu jeder Jahreszeit eine wunderbare Landschaft: Die Usedomer Halbinsel Loddiner Höft im Achterwasser.
15.06.2010: Warme Vormittagssonne und ein weiß-blauer Himmel setzen die Usedomer Halbinsel Loddiner Höft ins rechte Licht. Die hügelige Landschaft des Höftberges bietet reizvolle Ausblicke auf das Achterwasser und über Felder und Weideflächen.
Familienspaß am Ostseestrand der Insel Usedom: Sandburgen bauen, Baden, Wandern, Sonnen ...Spaziergang am Spüsaum: Der unendlich weite Ostseestrand der Insel Usedom.Achso, da war noch was: Es ist ja Fußballweltmeisterschaft.
16.06.2010: Der Ostseestrand von Usedom ist bei wolkenlosem Himmel und warmen Temperaturen vor allem für junge Familien die Attraktion schlechthin. Und dann ist da noch die Fußballweltmeisterschaft ...
Blick über die Weite der Ostsee: Die neue Strandpromenade des Bernsteinbades Koserow.Wassersport auf der Ostsee: Segelboot an der Seebrücke des Usedomer Bernsteinbades Koserow.Badesaison auf der Insel Usedom: Der breite Sandstrand des Bernsteinbades Koserow.
17.06.2010: Eine schöne Synthese ist mit der neuen Strandpromenade des Usedomer Bernsteinbades Koserow gelungen. Die dezenten Pergolen fügen sich in die abwechslungsreiche Küstenlandschaft am Übergang zwischen Steil- und Flachküste gut ein und bilden ideale Rahmen hinter denen der herrliche Blick über die Ostsee zur Geltung kommt.
Traditionelles Schilfwerben auf der Insel Usedom: Zwischen Dewichow und Balm hin Hinterland Usedoms.Artenvielfalt: Lebensraum Feldrain nahe des Achterwassers zwischen Balm und Dewichow.Sanft und hügelig ist die Landschaft zwischen den Usedomer Gemeinden Balm und Dewichow.
18.06.2010: Im Hinterland der Ostseeinsel Usedom führt ein Wanderweg von Balm nach Dewichow. Vor allem im Frühsommer hält dieser Weg sehr schöne Eindrücke bereit. Ganz typisch für Usedom sind es die vielen kleinen Beobachtungen und Details, die sich zu einem harmonischen und sehr liebenswerten Gesamtbild verdichten.
Usedomer Hinterland: Blick über die Krumminer Wiek von Neeberg zur Halbinsel Gnitz.An der Krumminer Wiek liegt der kleine Fischerhafen von Neverow, einer Gemeinde des Usedomer Hinterlandes.Ruhig und sonnig lädt der kleine Hafen von Neeberg im Hinterland Usedoms zum Verweilen ein.
19.06.2010: Die Usedomer Halbinsel Wolgaster Ort liegt im Westen an der Krumminer Wiek. Neeberg ist ein ruhiger kleiner Ort im Hinterland Usedoms, der zwei beschauliche Häfen unterhält. Ein Besuch des kleinen, unspektakulären Fischerhafens sei an dieser Stelle sehr empfohlen.
Blick vom Rauhen Berg: Halbinsel Cosim im Hinterland der Insel Usedom.Naturpark Insel Usedom: Vogelschutzinsel Werder im Nepperminer See.Wohnboot auf dem Trocknen: Ferienwohnung am Achterwasser im Hinterland Usedoms.
20.06.2010: Von Pudagla im Hinterland Usedoms zieht sich ein sehr schöner Wanderweg unterhalb des Konker Berges und des Rauhen Berges nach Neppermin hin. Vor allem die Landschaft am Ufer des Nepperminer Sees, einem Arm des Achterwassers, ist sehenswert. Gegen das Achterwasser hin wird der Nepperminer See von den beiden unbewohnten, zu Usedom gehörenden Inseln Bömke und Werder abgetrennt.
Teil 1 Teil 2 Teil 3