Urlaub entsteht hier: Ferienwohnungen auf Usedom.

www.1usedom.de

Am Ostseestrand der Insel Usedom: Badespaß für Jung und Alt.

©
Kölpinsee: Baden in der Ostsee

Start > >

Usedoms Ostseeküste

40 Kilometer durchgehender, breiter, steinfreier Sandstrand — dies ist zweifellos die Attraktion eines Urlaubs auf der Ostseeinsel Usedom. Im Osten des Peenemünder Hakens beginnend, zieht sich der Usedomer Ostseestrand in südöstlicher Richtung herunter bis zur Hafenstadt Swinemünde (Swinoujscie) in Polen. Die deutsch-polnische Grenze verläuft zwischen den Usedomer Ostseebädern Ahlbeck und Swinemünde.

Die Ostseeküste Usedoms wird geprägt durch den Wechsel zwischen Steilküsten und Flachküsten, durch eine urwüchsige, bis an den Kliffrand der Steilküsten reichende Natur und mondäne Bädervillen, Seebrücken, Strandpromenaden und Strandhotels. Auch die großen Usedomer Ostseebäder, wie Heringsdorf, Zinnowitz, Ahlbeck und Bansin, fügt sich auf sehr angenehme Weise in die Proportionen der umgebenden Natur ein. Kaum überragen die klassizistischen Villen oder auch die neu errichteten Hotels einmal die Baumkronen der Umgebung.

Mit zunehmendem Fremdenverkehr auf Usedom wurden die zahllosen Strandabschnitte ein wenig nutzungsbezogen geordnet. So findet man heute im Wechsel Strandabschnitte für die Freunde textilen Badens, FKK-Strände und Strandabschnitte für Badefreunde mit Hund. Zudem gibt es recht belebte und eher ruhige Strandabschnitte. So findet jeder Gast, der seinen Urlaub auf Usedom verbringt, den Sandstrand seiner Wahl.

Je nach Geschmack und Neigung zur Geselligkeit finden sich an der Ostseeküste Usedoms Strände mit sehr vielen Badegästen oder auch Strandgebiete, wo jeder ein wenig für sich allein die Sonne und das Meer genießen kann. Dabei gilt auch auf Usedom die simple und an fast jedem anderen Strand dieser Welt anzutreffende Regel: In unmittelbarer Nähe der Hauptstrandzugänge ist mit einer Vielzahl von Badegästen zu rechnen, wogegen eine kurze Fahrt mit dem Fahrrad oder ein kleiner Strandspaziergang schnell einen weniger belebten Usedomer Strandabschnitt erreichen lassen.

An der Außenküste Usedoms ragen zwei wichtige Erhebungen auf: Der Streckelsberg bei Koserow und der Lange Berg bei Bansin. Beide Erhebungen sind zugleich ein sehr schönes Landschaftspanorama und ein idealer Aussichtspunkt über die Ostsee und weite Teile der Insel Usedom.

Die ungefähr 40 Kilometer lange Ostseeküste Usedoms ist Teil des Europäischen Fernwanderweges E9 nach Weener an der Atlantikküste. Dieser Wanderweg hat im Ostseebad Ahlbeck seinen Anfang. Der Wanderer lernt auf dieser Route etwa 400 Kilometer Ostseeküste kennen, die den schönsten Teil dieses ausgedehnten Wanderweges bilden.